Natalie Maier

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anschrift Fachgebiet Öffentliches Recht, insb. Umwelt- und Technikrecht

Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung
- provet -

Universität Kassel, FB 07
Pfannkuchstr. 1
34109 Kassel

Raum

Telefon +49 561 804-6023
Telefax +49 561 804-6081
E-Mail-Adresse natalie.maier@uni-kassel.de

Bild von  Natalie LL.M. Maier

  • Seit Januar 2014: Mitarbeiterin im Projekt „Always Online?“ – ein neues Kommunikationsparadigma für die Kommunikationsgesellschaft (Social Link).
  • 2013: Abschluss als Master of Laws (LL.M).
  • 2011-2013: Masterstudium Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Kassel, Schwerpunkt: Europäischer und internationaler elektronischer Rechtsverkehr.
  • 2011: Abschluss als Bachelor of Laws (LL.B.).
  • 2007-2011: Wirtschaftsrechtsstudium an der Universität Kassel.


Veröffentlichungen

  • Beschäftigtendatenschutz, in: Roßnagel (Hrsg.),
    Das neue Datenschutzrecht - Europäische Datenschutz-Grundverordnung und deutsche Datenschutzgesetze, Baden-Baden 2018, 338-347 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, in: Roßnagel (Hrsg.), Das neue Datenschutzrecht - Europäische Datenschutz-Grundverordnung und deutsche Datenschutzgesetze, Baden-Baden 2018, 220-228 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • ePrivacy-VO – alle Risiken der elektronischen Kommunikation gebannt? Entwurf ohne datenschutzrechtliche Regelungen für P2P-Kommunikationsdienste, Zeitschrift für Datenschutz (ZD), 7. Jg. (2017), Heft 8, 373-377 (zusammen mit F. Schaller).
  • Der Beschäftigtendatenschutz nach der Datenschutz-Grundverordnung - Getrennte Regelungen für den öffentlichen und nicht öffentlichen Bereich?, Datenschutz und Datensicherheit (DuD), 41. Jg. (2017), Heft 3, 169–174.
  • Freie Arbeitszeiteinteilung von Wissensarbeitern – Selbstbestimmung oder Ausbeutung?, Der Betrieb (DB), 69. Jg. (2016), Heft 46, 2723-2728.
  • Behördliche und betriebliche Datenschutzbeauftragte, in: Roßnagel (Hrsg.) Europäische Datenschutz-Grundverordnung. Vorrang des Unionsrechts - Anwendbarkeit des nationalen Rechts, Baden-Baden 2016, 206-215 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Beschäftigtendatenschutz, in: Roßnagel (Hrsg.), Europäische Datenschutz-Grundverordnung. Vorrang des Unionsrechts - Anwendbarkeit des nationalen Rechts, Baden-Baden 2016, 224-233 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Mitwirkung an Arbeitshilfe zur Datenschutz-Grundverordnung, Synopse der deutschen Übersetzung der DSGVO in der Entwurfsfassung vom 28. Januar 2016 zur verkündeten Fassung, Roßnagel (Hrsg.), ITeG Technical Report, Band 4, Kassel 2016 (zusammen mit C. Barlag, u. a.).
  • Erreichbarkeit steuern, Arbeitsrecht im Betrieb (AiB), 36. Jg. (2015), Heft 9, 32-34 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Rechtsfragen und praktische Tipps bei der Ortung durch Smartphone-Apps, Verbraucher und Recht (VuR), 30. Jg. (2015), Heft 9, 330-336 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Freizeit und Beruf – Rechtliche und technische Unterstützung der Work-Life-Balance, Der Betrieb (DB), 68. Jg. (2015), Heft 41, 2391-2396 (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Die Datenweitergabe im Rahmen des Cloud Computings unter besonderer Betrachtung von Unterauftragsverhältnissen, Forum Wirtschaftsrecht, Band 19, kassel university press, Kassel 2014.


Vorträge

  • Wearables als Tracking-Technologie: Treuer Assistent oder Trojaner am Körper?, Datenschutz- und Technologieberatung (dtb), Seminar: Gesundheitsdaten ohne Schutz? Der neue Datenschatz am Arbeitsplatz, 13. September 2017, Berlin.
  • Can you use innovative technology to reduce ICT demands? Managing smartphone-accessibility with implicit communication, 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPS), 21. September 2016, Leipzig (zusammen mit C. Heißler u.a.).
  • Freizeit und Beruf – Rechtliche und technische Unterstützung der Work-Life-Balance, Datenschutz- und Technologieberatung (dtb), Seminar: Gedopt und krank zur Arbeit – Ackern bis zum Umfallen?, 14. September 2016, Berlin.
  • Ortungsmöglichkeiten durch Handy-Apps, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Seminar: Verbraucherschutz in Zeiten von Big Data und Cloud Computing, 3. März 2015, Hannover (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Profilbildung durch Handy-Apps, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Seminar: Datenschutz ist Verbraucherschutz, 5. März 2015, Hannover (zusammen mit V. Ossoinig ).
  • Komplexitätserhöhung der Arbeitswelt durch ständige Erreichbarkeit – rechtliche und technische Lösungsansätze, 18. Plattform Jahresworkshop, Human Factors in der digitalen Welt, Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V., 17. April 2015, Köln (zusammen mit V. Ossoinig).
  • Welche Rahmenbedingungen setzt das Recht für die Gewährleistung von work-life-balance?, 9. Fachgruppentagung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (AOW), Menschen Medien Möglichkeiten, 26. September 2015, Mainz (zusammen mit V. Ossoinig).