Kontakt | Impressum

Dr. Yvonne Sophie Thöne

thoene03


Kontakt

Adresse: Raum 2026
LOEWE-Schwerpunkt "Tier - Mensch - Gesellschaft"
Mosenthalstraße 8
34117 Kassel
Telefon: 0561 804-7975
Fax: 0561 804-3541
eMail:
Web:
yvonne.thoene@uni-kassel.de
www.yvonnethoene.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung



Vita

  • 1979 in Kassel geboren.
  • 1999-2005: Lehramtsstudium in den Fächern Evangelische Theologie, Anglistik und Germanistik an der Universität Kassel.
  • 2003-2007: Diverse Tätigkeiten als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Fachbereich 01 der Universität Kassel (Tutorium, Homepagepflege, Redaktion usw.).
  • 2005-2007: Referendariat am Studienseminar Kassel, abgeordnet an die Grundschule Harleshausen.
  • 2007-2011: Doktorandin bei Prof. Dr. Ilse Müllner (Biblische Theologie/Altes Testament).
  • 2007-2012: Redaktionelle Betreuung des Lehrforschungsprojekts Online-Bibelkommentar (OBK).
  • 2007-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin für das vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) geförderte Projekt Raum und Geschlecht im Hohelied (Biblische Theologie/Altes Testament).
  • Seit 2008: Lehrbeauftragte für das Fach Biblische Theologie/Altes Testament
  • 2008-2010: Stipendiatin des Otto-Braun-Fonds.
  • Januar - März 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Religionspädagogik (Schwangerschaftsvertretung).
  • Dezember 2011: Promotion zum Dr. phil.
  • 2011-2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Ilse Müllner (Biblische Theologie/Altes Testament; Elternzeitvertretung für Andrea Fischer).
  • Seit 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) im LOEWE-Schwerpunkt Tier - Mensch - Gesellschaft der Universität Kassel.

 

Arbeitsschwerpunkte
Hohelied, Liebe und Sexualität, Schönheit und Körperwahrnehmung, Tierethik, Ökologische Theologie, Feministische Theologie, Narratologie, Kinderbibeln.

 

Aktuelles Projekt

Tier-Ordnungen in der Tora

Die Tora ist das zentrale Textkorpus des Alten Testaments, dessen herausragendes Charakteristikum die Verbindung von narrativen und regulativen Texten ist. Entsprechend ihrer Relevanz in der altisraelitischen Gesellschaft werden Tiere in der Tora ausgesprochen häufig erwähnt und dabei in Beziehung zueinander, zu Menschen oder zu Gott(heiten) gesetzt. In allen drei relationalen Feldern stellt sich die Frage nach der Ordnung und Klassifizierung von Tieren.
Das Projekt will untersuchen, wie Tier-Tier-Relationen, Tier-Mensch-Relationen, Tier-Gott-Relationen in der Tora literarisch dar- und hergestellt werden sowie nach deren ethischen Implikationen. Welche Auswirkungen hat dies auf die gesellschaftliche Normbildung und Wahrnehmung von Tieren? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus – auch in Hinblick auf die Rezeptionen der Texte – für Opferpraxis und Ernährung, Herrschaftsverhältnisse und Schöpfungsbewahrung?

 

Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

Liebe zwischen Stadt und Feld: Raum und Geschlecht im Hohelied.

Das alttestamentliche Hohelied (Hld) ist geprägt von zahlreichen Raumangaben, deren Wechsel dazu beiträgt, der Dichtung ausgeprägte Dynamik zu verleihen. Das Dissertationsprojekt Raum und Geschlecht im Hohelied will die literarische Funktion von dargestellten Räumen untersuchen. Diese übernehmen semantische Funktionen, die darüber hinausgehen, Kulisse für die dargestellte Handlung zu bieten. Der Arbeit zugrunde liegt ein dynamischer, handlungsorientierter Raumbegriff (vgl. M. Löw)

Im Hld treten zudem starke Frauenfiguren auf. Die Akteurinnen sind hier – im Vergleich mit anderen biblischen Texten – auffallend eigenständig und aktiv dargestellt. Sie sind initiative und redegewandte Hauptpersonen. Insbesondere die weibliche Hauptdarstellerin nimmt Handlungsrollen ein, die im biblischen ebenso wie im altorientalischen Kontext ungewöhnlich sind. Eine besondere Rolle spielt im Hld die Vergeschlechtlichung von Räumen, von denen einzelne mit Personen(gruppen) eine feste Verbindung eingehen („Töchter Jerusalems“ [Hld 1,5; 2,7; 3,5.10; 5,8.16; 8,4] oder „Haus der Mutter“ [Hld 3,4; 8,2]). Es ist eine Wechselbeziehung zwischen Raum und Geschlecht auszumachen, die näher zu bestimmen sein wird.

Eine intertextuelle Untersuchung (mit dem ersttestamentlichen Kanon als privilegiertem Referenzrahmen) soll aufdecken, wie in anderen biblischen Texten diese Räume konstituiert werden, in welchem Zusammenhang diese erscheinen und wie sie dort (geschlechtlich) konnotiert sind (vgl. G. Steins Konzept der kanonisch-intertextuellen Lektüre). Der daraus entstehende Bedeutungszuwachs für das Hld wird erhoben. Ziel ist es, sowohl die einzelnen Raum-Konnotationen als auch die Raumkonzeption des gesamten Hld zu erhellen.

 

Publikationen

Monographie
  • Liebe zwischen Stadt und Feld. Raum und Geschlecht im Hohelied (Exegese in unserer Zeit 22), Berlin/Münster 2012 (Dissertation)

Herausgeberinnenschaft

  • Lust auf Land. Biblische Seiten des Landlebens (FrauenBibelArbeit 38), Stuttgart 2017 (im Druck).
  •  Forschungsschwerpunkt Tier - Mensch - Gesellschaft (Hrsg.): Vielfältig verflochten. Interdisziplinäre Beiträge zur Tier-Mensch-Relationalität, Bielefeld 2017.
  • Seit 2016 Mitherausgeberin der Buchreihe FrauenBibelArbeit (Katholisches Bibelwerk).
  •  Joachimides, Alexis/Milling, Stephanie/Müllner, Ilse/Thöne, Yvonne Sophie (Hrsg.): Opfer - Beute - Hauptgericht. Tiertötungen im interdisziplinären Diskurs, Bielefeld 2016.
  • Forschungsschwerpunkt Tier - Mensch - Gesellschaft (Hrsg.): Den Fährten folgen. Methoden interdisziplinärer Tierforschung, Bielefeld 2016.

 

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

  • Die Sehnsucht nach Verbundenheit. Psalm 104: Die Schöpfung als Lebenshaus, in: Yvonne Sophie Thöne (Hrsg.): Lust auf Land. Biblische Seiten des Landlebens (FrauenBibelArbeit 38), Stuttgart 2017 (im Druck).   
  • „Glücklich allein ist die Seele, die liebt”. Liebesglück in der Bibel, in: Eleonore Reuter (Hrsg.): Wunschlos glücklich. Wo das Glück gründet (FrauenBibelArbeit 37), Stuttgart 2017 (im Druck).
  •   Vegetarische Löwen und sprechende Esel. Beziehungsgefüge im Alten Testament, in: Forschungsschwerpunkt Tier - Mensch - Gesellschaft (Hrsg.): Vielfältig verflochten. Interdisziplinäre Beiträge zur Tier-Mensch-Relationalität, Bielefeld 2017, S. 65-83.
  • Das Gleiche und das Andere. Die Tierordnungen der Tora, in: Bibel und Kirche 4/2016, S. 208-213.
  • Ein neues Herz, eine neue Geistkraft. Bibelarbeit zu Ezechiel 36,16-38, in: Arbeitshilfe zum Weitergeben 4/2016, S. 6-12.
  • Zwischen Nutzen und Nähe: Tiere in der Bibel, in: Bischöfliches Ordinariat (Hrsg.): Jahrbuch der Diözese Gurk (Jg. 40), Klagenfurt 2016 (im Druck).  
  • Gem. mit Stephanie Milling, Ilse Müllner, Alexis Joachimides: Opfer - Beute - Hauptgericht. Tiertötungen im interdisziplinären Diskurs (Einleitung), in: Dies. (Hrsg.): Opfer - Beute - Hauptgericht. Tiertötungen im interdisziplinären Diskurs, Bielefeld 2016, S. 11-21.
  • Vom Wert des Lebens und der Relevanz des Todes. Das Opfer und die Frage nach Betrauerbarkeit in Gen 22,1-19, in: Joachimides, Alexis/Milling, Stephanie/Müllner, Ilse/Thöne, Yvonne Sophie (Hrsg.): Opfer - Beute - Hauptgericht. Tiertötungen im interdisziplinären Diskurs, Bielefeld 2016, S. 91-112.
  • Zwischen Unterordnung und Unnahbarkeit: Humanimale Bildsprache im Hohelied und der Ikonographie des Alten Orients, in: lectio difficilior 1/2016 (http://www.lectio.unibe.ch/).
  • Female Humanimality: Animal Imagery in the Song of Songs and Ancient Near Eastern Iconography, in: Journal for Semitics 52.1/2016, S. 389-408.
  • Strafgericht und Leibgericht: Die Heuschrecke im Alten Testament, in: Forschungsschwerpunkt Tier - Mensch - Gesellschaft (Hrsg.), Den  Fährten folgen. Methoden interdisziplinärer Tierforschung, Bielefeld  2016, S. 34-54.
  • „Wie eine Bärin, der Kinder beraubt...” Handlungsfelder tierlicher Gottesfigurationen, in: Eisen, Ute E./Müllner, Ilse (Hrsg.), Gott als Figur. Narratologische Analysen biblischer Texte und ihrer Adaptionen (Herders  Biblische Studien 80), Freiburg 2016, S. 238-266.
  • Gerechtigkeit in Gottes Lebenshaus. Grundlagen einer alttestamentlichen Tierethik, in: Eulenfisch 2/2015, S. 32-37.
  • A Vulture’s Wings and a Lion’s Roar. Theological Animal Imagery in the Old Testament, in: Ritröð Guðfræðistofnunar. Studia Theologica Islandica 1/2015, S. 53-64. (https://ojs.hi.is/ritrodgudfraedistofnunar/article/view/1920/940)
  • Der Sabbat ist nicht nur für den Menschen da. Tierrecht(e) im Alten Testament, in: Reuter, Eleonore (Hrsg.), FrauenBibelArbeit, Stuttgart 2014 (im Druck)
  • „Wie eine Bärin, der Kinder beraubt…“ Handlungsfelder theriomorpher Gottesfigurationen, in: Eisen, Ute/Müllner, Ilse (Hrsg.), Gott als Figur. Narratologische Analysen biblischer Texte und ihrer Rezeption (Herders Biblische Studien), Freiburg 2014 (im Druck)
  • “Edler als Perlen, besser als Gold” - Biblische Weisheit, in: Katechetische Blätter 6/2013, S. 404-411.
  • Liebe, Lust und Macht. Sexualität in der Bibel, in: RelliS. Zeitschrift für den katholischen Religionsunterricht 3/2013, S. 4-8.
  • TextWelten. Grundsätzliches zur Fiktionalität biblischer Texte, in: Bibel und Kirche 3/2013, S. 134-137.
  • “Ein goldener Ring im Rüssel einer Sau, so ist eine schöne Frau ohne Verstand.” Bibelarbeit zu Spr 11,22, in: Reuter, Eleonore (Hrsg.), Coole Sprüche. FrauenBibelArbeit, Stuttgart 2013, S. 67-72.
  • Gem. m. Ilse Müllner, Von Mutterhäusern, Landestöchtern und Stadtfrauen. Raum und Geschlecht im Alten Testament, in: lectio difficilior 1/2012. (http://www.lectio.unibe.ch/)
  • Stay in the Desert, Prowl in the City. A Narratological Analysis of Psalm 55, in: Kristinn Ólason/Ólafur Egilsson/Stefán Einar Stefánsson (Hrsg.), Mótun Menningar. Shaping Culture (Festschrift Gunnlaugur A. Jónsson), Reykjavík 2012, S. 55-73.

Sonstiges

Spiel: Was Sie schon immer über Tiere in der Bibel wissen wollten. Zugänglich über: 

·        


Rezensionen

  • Natus, Uwe/Geisler, Dagmar u.a., Mein kleines Bilderbuch der Bibelgeschichten, Stuttgart 2012, in: Der Evangelische Buchberater 2/2013, S. 89.
  • Steinkühler, Martina, Bibelgeschichten für kleine Leute, Ostfildern 2012, in: Der Evangelische Buchberater 2/2013, S. 88.

 

Lehre & Vorträge

  • Annual Conference EABS - European Association of Biblical Studies (Leuven, Belgien), Vortrag: Crying Cows, a Consulting Serpent and a Wise Donkey: The Voice of the Animals in the Old Testament, am 19.07.2016.
  • Sprengellektorentagung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (Fulda), Fortbildung zum Thema: Vom Suchen und Finden der Liebe - Das Hohelied Salomos, am 19.03.2016.
  • Háskóli Íslands (Universität Reykjavík, Island), Vierter Lehraufenthalt im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität 28.02-11.03.2016. Kompaktseminar: Chosen Topics of Old Testament Theology and Anthropology: Body Symbolism in the Bible.
  • Sprengellektorentagung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (Bad Hersfeld), Fortbildung zum Thema: Vom Suchen und Finden der Liebe - Das Hohelied Salomos, am 16.01.2016.
  • AT-Fachtagung der European Society of Women in Theological Research (ESWTR, Kassel), Vortrag und Workshop: Fremdheit und Othering in alttestamentlichen Texten (gemeinsam mit PD Dr. Uta Schmidt), am 07.11.2015.
  • Workshop des LOEWE-Schwerpunkts „Tier - Mensch - Gesellschaft” (Kassel), Vortrag: Gesegnete Vögel und sprechende Esel. Tierordnungen in der Tora, am 06.10.2015.
  • Annual Conference EABS - European Association of Biblical Studies (Córdoba, Spanien), Vortrag: Humanimality. Animal Imagery in the Song of Songs and Ancient Near Eastern Iconography, am 14.07.2015.
  • Gewinnerin des 1. Kasseler GeKKo-Science Slam mit dem Beitrag: Let’s talk about Sex. Biblische Rede von Sexualität, am 09.07.2015.
  • Sprengellektorentagung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (Kassel), Fortbildung zum Thema: Vom Suchen und Finden der Liebe - Das Hohelied Salomos, am 09.05.2015.
  • Synodalforum des Bistums Trier „Sexualität.Leben”, Vortrag mit Gesprächsrunde: Liebe, Lust und Macht. Biblische Perspektiven auf Sexualität, am 25.04.2015
  • LektorInnen-Ausbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck: Einführung in das Neue Testament, am 21.03.2015.
  • Tagung „Opfer - Beute - Hauptgericht. Tiertötungen im interdisziplinären Diskurs” (Kassel), Workshop: “Zum Duft der Beruhigung für JHWH” Das alttestamentliche Opfer - Gabe und Gewalt, am 05.03.2015.
  • LektorInnen-Ausbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck: Einführung in das Alte Testament, am 21.02.2015.
  • Workhop „Methoden der interdisziplinären Tierforschung” des LOEWE-Schwerpunkts “Tier - Mensch - Gesellschaft” (Kassel), Vortrag (gemeinsam mit Dr. Silke Förschler, Prof. Dr. Dr. Kristian Köchy, PD Dr. Matthias Wunsch): Grashüpfer oder Heuschrecke. Zur Konzeption von Arten , am 15.01.2015
  • Gastvortrag an der Universität Fribourg (Schweiz): “Bis ich ihn brachte in das Haus meiner Mutter...” Dynamiken von Raum und Geschlecht im Hohelied am 19.12.2014.
  • Jahrestagung der European Society of Women in Theological Research (ESWTR, Münster), Kurzvortrag: “Und er schlug die Eselin mit dem Stock...” Verwundbarkeit und literarische Verdinglichung nichtmenschlicher Tiere im Alten Testament am 08.11.2014.
  • Protestantisches Forum (Warburg), Vortrag: “Deine Blicke sind Tauben...” Die Bildsprache des Hohelieds am 21.10.2014.
  • International Symposium on Human-Animal Relationships in Religious Traditions (Bonn), Vortrag: “Like a Bear robbed of her Cubs...” Theological Animal Imagery am 26.09.2014.
  • Háskóli Íslands (Universität Reykjavík, Island), Dritter Lehraufenthalt im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität 02.09.-13.09.2014.
    • Kompaktseminar: Fimmbókarít - Chosen Topics of Genesis. The Premordial History.
    • Gastvortrag: “Like a Bear robbed of her Youngs...” Theological Animal Imagery.
  • Landeslektorentag der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (Bad Sooden-Allendorf), Workshop mit bibliodramatischen Elementen: Die Psalmen ins Leben ziehen am 20.07.2014
  • 3rd Song of Songs Symposium (Wien), Vortrag "I brought him in to my Mother's House..." Space and Gender in the Song of Songs am 04.07.2014
  • Ökumenische Bibelwoche (Warburg), Eröffnungsvortrag “...damit wir leben und nicht sterben” (Gen 43,8) - Die Josefsgeschichte am 16.02.2014.
  • Sprengellektorentagung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (Frankenau), Fortbildung zum Thema: Vom Suchen und Finden der Liebe - Das Hohelied Salomos am 15.02.2014.
  • AT-Fachtagung der European Society of Women in Theological Research (ESWTR, Kassel), Workshop (gemeinsam mit Nele Spiering): „Ich verliere an Gewicht in ihren Augen“ (Gen 16,5). Intersektionalität in der Tora am 09.11.2013.
  • Tagung “Gott als Figur. Narratologische Analysen biblischer Texte und ihrer Rezeption” (Gießen), Koreferat und Moderation zu: Georg Langenhorst, “gott - gerneklein” (K. Marti): Wandlungen in der Gottesrede in der Literatur von 1960 bis 2010 am 26.04.2013.
  • Eventgottesdienst G-Plus (Holzhausen), Interviewpartnerin zum Thema Liebe und andere Grausamkeiten. Licht und Schatten eines großen Gefühls am 17.03.2013.
  • AT-Fachtagung der European Society of Women in Theological Research (ESWTR, Hofgeismar), Vortrag zum Thema Tier-Mensch-Gott-Relationen in Kinderbibeln am Beispiel von Gen 3 am 09.11.2012.
  • Katholikentag 2012 (Mannheim), Vortrag im geistig-biblischen Zentrum gemeinsam mit Prof. Dr. Ilse Müllner am 19.05.2012: Sexuelle Gewalt benennen...und dann?
  • Háskóli Íslands (Universität Reykjavík, Island), Zweiter Lehraufenthalt im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität 11.03-26.03.2012.
    • Kompaktseminar: Chosen Topics of Old Testament Theology and Anthropology - Body Symbolism in the Bible.
  • Volkshochschule Kassel, Kurse seit Februar 2012: Einführung in die hebräische Sprache.
  • Universität Kassel, Gastvortrag am 18.11.2011 im Rahmen des Seminars Religionsunterricht planen und gestalten von Eve Lotz: Schöpfungstheologie.
  • Jugendseelsorgetagung (JuSeTa) des Diözesanverbands Würzburg, 4 Workshops vom 14.-15.11.2011: Liebe und Sexualität in der Bibel und Sexuelle Gewalt in der Bibel.
  • Universität Kassel, Gastvorlesung am 30.06.2011 im Rahmen der Vorlesung Weisheitsliteratur von Prof. Dr. Ilse Müllner: Auf der Suche nach der wahren Liebe. Das Hohelied als Weisheitsliteratur.
  • Háskóli Íslands (Universität Reykjavík, Island), Lehraufenthalt  im Rahmen des Programms für Lebenslanges Lernen (LLP) und der ERASMUS-Dozentenmobilität der Universität Kassel 21.03.-04.04.2011.
    • Kompaktseminar: Ástir og kynferði í Gamla Testamentinu. Love and Sexuality in the Old Testament.
    • Gastseminare im Rahmen des Psalmenseminars von Prófessor Gunnlaugur A. Jónsson: Who is speaking may be all that matters. A Feminist Perspective on Psalm 55 sowie Who is acting may be all that matters. Psalm 51 in Dialogue with 2 Sam 11-12.
  • Volkshochschule Kassel, Vortrag am 24.02.2011: “Du hast mir das Herz geraubt”. Liebe und Sexualität in der Bibel.
  • Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Kassel, Vortrag im Rahmen der Theologischen Lounge auf dem blauen Sofa am 15.06.2010: Liebe im Alten Testament. Das Hohelied und die Kontextualität des Verstehens.
  • AT-Fachtagung der European Society of Women in Theological Research (ESWTR), Vortrag am 26.02.2010: Raum und Geschlecht im Hohelied am Beispiel des Mutterhauses.
  • Universität Kassel, zahlreiche Lehraufträge seit SoSe 2008:
    • Die Tora,
    • Das Hohelied,
    • Die Psalmen,
    • Erzelternerzählungen,
    • Schöpfungstheologie,
    • Liebe und Sexualität im Alten Testament,
    • Tiere in biblischer Welt und Umwelt,
    • Einführung in die Methoden der Bibelwissenschaft,
    • Leseweisen der Bibel,
    • Bibeldidaktik,
    • Hebräisch-Sprachkurs und -Lektürekreis

 

 Vernetzungen

  • European Society of Women in Theological Research (ESWTR)
    • Seit 11/2012 Leitung der Fachgruppe Altes Testament (gemeinsam mit Dr. Uta Schmidt); Vorbereitung und Planung der jährlich stattfindenden, mehrtägigen Tagungen
  • European Association of Biblical Studies (EABS)
  • NachwuchsforscherInnennetzwerk Cultural and Literary Animal Studies (CLAS) der Universität Würzburg
  • IAG Frauen- und Geschlechterforschung, Universität Kassel
  • Promotionskolleg "GekKo" Geistes- und kulturwissenschaftliche Promotionskolleg des Fachbereichs 02, Universität Kassel
  • WiSe 2010/2011: Assoziierte Doktorandin des Graduiertenkollegs “Dynamiken von Raum und Geschlecht” der Universitäten Kassel und Göttingen