Untersuchungen an metallhaltigen Clustern

Abb. 1: Schematischer Aufbau von SuJeSTA (Supersonic Jet Spectrometer for Terhertz-Applications)
Abb. 2: Das SuJeSTA-Spektrometers. Im Vordergrund die Reaktionskammer, im Hintergrund (roter Zylinder) der Detektor

Kleine Cluster, bestehend aus den Hauptgruppenelementen Aluminium und Silizium, besitzen große astrochemische Bedeutung. Bis heute wurden elf siliziumhaltige und fünf aluminiumhaltige Moleküle im Weltraum entdeckt, die Mehrheit davon in der Hülle eines alternden Kohlenstoffsterns, IRC+10216. Beobachtungen dieser Moleküle liefern wertvolle Informationen über die Astrochemie während der späten Phase im Leben eines Sternes. Desweiteren reichern Sterne im Spätstadium das interstellare Medium mit schweren Elementen an.

Im Rahmen des vorliegenden Forschungsvorhabens werden neue, bisher nicht entdeckte aluminiumhaltige Moleküle im Millimeter- und Submillimeter- Wellenlängenbereich des elektromagnetischen Spektrums untersucht. Die Studie wird mit Hilfe des Millimeter/Submillimeterwellen-Jet-Spektrometers (SuJeSTA, Abb. 1 und 2) durchgeführt, das insbesondere für die Charakterisierung astronomisch relevanter, kurzlebiger Spezies entwickelt wurde.

Abb. 3: Titandioxid


Wir bieten engagierten Studenten interessante experimentelle Bachelor- und Master- sowie Promotions-Arbeiten zum Spezialgebiet "Metallhaltige Cluster" an.