Organisation der Platzvergabe in den Seminaren

Trotz hoher Anmeldezahlen für einzelne Seminare blieben in der Vergangenheit immer wieder Seminarplätze ungenutzt (z.B. durch zu späte Absage der Teilnahme).

Um die Organisation der Seminarplatzvergabe zu optimieren und eine effektive Auslastung der vorhandenen Seminarplätze zu gewährleisten, erfolgt der Ablauf der Platzvergabe ab SS 2014 in drei Schritten:

  1. Diejenigen Studierenden, die aufgrund der bestehenden Vergabekriterien (vgl. „Kriterien der Seminarplatzvergabe“) ein Anrecht auf einen Platz im jeweiligen Seminar haben, erhalten spätestens 14 Tage vor dem Termin der Vorbesprechung für die Veranstaltung eine Zusage per E-Mail.
    Sie müssen innerhalb von 3 Tagen per E-Mail bestätigen, dass sie den Platz annehmen und zur Vorbesprechung kommen (oder sich vertreten lassen)
    .
    Nach dieser Frist verfällt das Anrecht auf diesen Platz.

  2. Danach (spätestens eine Woche vor der Vorbesprechung) erfolgt die Einladung der Nachrücker.
    Diese Studierenden müssen
    die Annahme des Platzes ebenfalls per E-Mail innerhalb von 3 Tagen bestätigen.
    Nach dieser Frist verfällt ebenfalls das Anrecht auf diesen Nachrücker-Platz.

  3. Sollten sich dann noch freie Plätze ergeben, erfolgt spätestens 2 Tage vor der Vorbesprechung eine weitere Einladung per E-Mail an ca. die doppelte Anzahl Studierende im Verhältnis zu den noch vorhandenen freien Plätzen. Diese werden damit gebeten, zur Vorbesprechung zu kommen. Die Vergabe der noch freien Plätze erfolgt dann in der Vorbesprechung nach einer den Vergabekriterien entsprechenden Rangliste dieser zweiten Nachladung.

  4. Es besteht Anwesenheitspflicht bei der Vorbesprechung. Wer an dem Termin verhindert ist, muss einen Vertreter schicken, der alle Rechte und Pflichten (Themen-, Gruppenwahl) wahrnehmen muss. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Seminarplatz an anwesende Nachrücker vergeben.