M. Sc. Marlene Adrian

▶ Ultraschnelle Elektronenbeugung an mehrlagigen Heterostrukturen
Anschrift Fachbereich 10
Institut für Physik
Experimentalphysik III
Heinrich-Plett-Straße 40
34132 Kassel
Gebäude: AVZ 1
Raum 1131
Telefon +49 561 804-4129
Telefax +49 561 804-4453
Bild von M. Sc. (Chemie) Marlene  Adrian

Aktuelles Forschungsthema im Team Ultraschnelle Elektronenbeugung:

Ultraschnelle Elektronenbeugung an mehrlagigen Heterostrukturen

Die Probensysteme, die wir zurzeit mittels ultraschneller Elektronenbeugung untersuchen, sind allesamt Festkörpersysteme. Ein weites Feld darin sind mehrlagige Heterostrukturen, die durch Aufeinanderlegen verschiedener zweidimensionaler Materialien aufgebaut werden. In diesen Materialien sind die Atome innerhalb einer Ebene kovalent gebunden. Die Ebenen werden entlang der Ebenen-Normalen durch van-der-Waals Kräfte beieinander gehalten. Ein bekannter Vertreter dieser Materialklasse ist Graphit.

Durch die Kombination verschiedener Materialien entlang der van-der-Waals Bindungsachse entstehen geometrische Überstrukturen, die sich auch im Beugungsbild zeigen. Wir wählen die Materialien nach ihren elektronischen Eigenschaften so aus, dass in unserem Aufbau nur eines der Materialien den Anrege-Puls absorbiert und beobachten den Energietransfer von dem absorbierenden zum nicht absorbierenden Material. Grundlage hierfür ist die Präparation von freitragenden Proben mit wenigen Materiallagen Dicke.