Auszeichnungen

2018 - Dr. Isaiah Muchilwa erhält hoch dotierten Förderpreis

Messgerät verhindert Bakterienbildung in Mais-Silos – Alumnus erhält hoch dotierten Förderpreis

Ein Alumnus der Universität Kassel erhält den Deutsch-Afrikanischen Innovationsförderpreis. Isaiah Eterno Muchilwa wird ausgezeichnet für seine Forschung auf dem Gebiet der Maislagerung und ein von ihm entwickeltes Messgerät zur Verringerung der Erntezerstörung. Der Preis wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verliehen und ist mit 150.000 Euro dotiert. Muchilwa entwickelte seine Erfindung als Doktorand am Standort Witzenhausen und profitierte von der Betreuung am Fachgebiet Agrartechnik. Zudem erhielt er Unterstützung als Teilnehmer und Sieger des Unikat Ideenwettbewerbs 2015 der Universität Kassel. [mehr ...]

2018 - Auszeichnung für Agrartechnik

Dr. Barbara Sturm hat für Ihre Habilitationsschrift die Anton-Schlüter-Medaille erhalten. KTBL-Präsident Prof. Dr. Eberhard Hartung würdigte mit dieser Medaille hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Agrartechnik. [mehr ...]

2017 - Postdoc-UNIKAT-Fellowship

Die B. Braun Melsungen AG unterstützt den Otto-Braun-Fonds der Universität Kassel und ermöglicht so das Postdoc-UNIKAT-Fellowship. Im Rahmen dieses Fellowship bekommt Andrea Dührkoop die Möglichkeit zur angewandten Forschung und Entwicklung, auf Basis eigener Forschungsergebnisse zur Entwicklung neuartiger Anwendungen.

In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der konstruktiven und funktionalen Entwicklung eines selbststeuernden Unterflurbewässerungssystems. Unterirdisch verlegte poröse Schläuche versorgen den Boden je nach Bedarf mit Wasser. Ist der Boden trocken, gibt der Schlauch Wasser ab. Wird der Boden feuchter, verringert sich auch die Wasserabgabe. Sorgfältiger Beachtung bedarf beim Betrieb die Wasserqualität des Bewässerungswassers, da das Unterflurbewässerungssystem auf Wasserverunreinigungen mit Durchflussverminderung reagiert, die sich nachteilig auf die Pflanzenentwicklung auswirkt.

Aufgabe weiterer Forschungen muss es demnach sein, technische Verfahren zu entwickeln, die die langfristige Leistungsfähigkeit der Bewässerungstechnik im Bewässerungsbetrieb aufrechterhalten.

Mit Hilfe des Postdoc-UNIKAT-Stipendiums kann eine geeignete Wartungs- und Sanierungstechnik erforscht, getestet und bis zur Anwendungsreife entwickelt werden.

Intelligente Bewässerungstechnik

gefördert durch:

B.Braun SHARING EXPERTISE

und 

Otto-Braun-Fond der Universität Kassel

2016 - Agrarhochschulranking

  • Björn Bohne und Dr. Uwe Richter

  • Agrarhochschulranking
  • der "Pokal"

Universität Kassel beste Hochschule im Lehrbereich Landtechnik

Im Rahmen der Preisverleihung des 5. Agrarhochschulranking der Zeitschrift topagrar auf der Eurotier in Hannover am 17.11.2016, wurde die Universität Kassel im Lehrbereich Landtechnik als beste Hochschule Deutschlands ausgezeichnet. Nachdem auch in den vorangegangenen Jahren jeweils gute Platzierungen erreicht wurden, hat man sich in diesem Jahr den Spitzenplatz erarbeitet. Aus den Händen von Kurt Glück (Bereichsleiter Marketing der Fa. Horsch) nahmen stellvertretend Björn Bohne und Dr. Uwe Richter den Award entgegen. Auf die Frage von Claus Mayer von der Redaktion topagrar „Ist es nur Zufall, dass ausgerechnet in den Ökologischen Agrarwissenschaften in der Landtechnik die beste Lehre gemacht wird?“ antwortete Björn Bohne, dass hinter der Vorlesung ein klares systemorientiertes Konzept steht, welches den Studierenden in den Mittelpunkt stellt. Genauso wie in der Ökologischen Landwirtschaft, in der auch der Betrieb als System gesehen wird, mit dem man ganzheitlich wirtschaften muss. Von Zufall kann daher nicht die Rede sein. Die an der Ehrung teilnehmenden Industrievertreter haben sehr interessiert das sehr gute Abschneiden der Universität Kassel aufgenommen. Insbesondere Herr Glück von der Fa. Horsch kündigte an, bei der Mitarbeitersuche nun verstärkt diesen Standort mit einzubeziehen.

 

Top Agrar 12/2016 S. 28-32

2015 - Erster Platz im UNIKAT-Ideenwettbewerb

Isaiah Etemo Muchilwa präsentiert seine Projektidee in einem sogenannten Pitch, einer Kurzvorstellung von 60 Sekunden Dauer. In der Hand hält er eine Tüte mit Saatgut. Foto: Andreas Fischer/Uni Kassel.

Der Agrarwissenschaftler Isaiah Etemo Muchilwa hat in diesem Jahr den ersten Platz im Ideenwettbewerb UNIKAT der Universität Kassel belegt. Er erhielt die Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro für ein neuartiges, einfaches und zugleich kostengünstiges Feuchtigkeits-Messsystem, das die Lagerung von Nahrungsmitteln in Entwicklungsländern verbessern kann.

Muchilwa, Mitarbeiter am Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, will mit seiner Entwicklung Bauern und Nahrungsmittelherstellern in Entwicklungsländern helfen. Durch seine einfach anzuwendende Methode der Feuchtigkeitsmessung kann die Bildung von Schimmel und gesundheitsgefährdenden Bakterien durch die Einlagerung zu feuchter Lebensmittel verhindert werden.

Uni Kassel Pressemitteilung

2015 - ICDD Student Engr. Arslan Afzal won first prize in Pakistan

ICDD Student won first prize in Pakistan

ICDD Student Engr. Arslan Afzal won first prize in Pakistan and it is presented by "Minister for Planning, Development and Reforms". This shows that worth of developed technologies and appreciation from Government of Pakistan.

2013 - Erfolgreiche Kooperation mit Claas Preis ausgezeichnet

v.o.n.u. Dipl.-Phys. Hubertus Siebald, Universität Kassel, Fachgebiet Agrartechnik / Prof. Dr.-Ing. Frank Beneke, FH Schmalkalden, Fakultät Maschinenbau / Dipl.-Ing. Jochen Huster, Mitarbeiter Claas Selbstfahrende Erntemaschinen / Frau Merbach, Masterstudentin an der FH Schmalkalden und Preisträgerin

Die Claas Stiftung zeichnete kürzlich eine Bachelorarbeit aus, die im Rahmen der Kooperation der Universität Kassel / Agrartechnik Witzenhausen mit der Fachhochschule Schmalkalden / Maschinenbau und der CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH im Bereich der akustischen Messerzustandserkennung in Erntemaschinen entstand.

Die Abschlussarbeit wurde von der Schmalkalder Maschinenbaustudentin Luise Merbach (28) verfasst. In Ihrer Arbeit behandelt sie die akustische Erfassung des Messerzustands. Grundannahme ist, dass sich eine stumpfe Klinge anders anhört als eine scharfe Klinge. Ziel ist es, den optimalen Zeitpunkt zum Schärfen der Klinge zu finden.

Die Arbeit wurde betreut von Professor Frank Beneke von der FH Schmalkalden, von Hubertus Siebald von der Universität Kassel / Agrartechnik Witzenhausen sowie von Jochen Huster von der CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH.

Die CLAAS Stiftung hat Studierende aus Deutschland und England für ihre Abschlussarbeiten im Bereich der Landtechnik mit einer Begabtenförderung ausgezeichnet. Luise Merbach erhielt den zweiten Preis in Höhe von 6.000 Euro.


Über die CLAAS Stiftung

Die Stiftung arbeitet mit einer Jury aus internationalen Experten der Agrarwissenschaft zusammen und kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland. Das Stiftungskapitel beträgt 6,5 Mio. Euro. Neben dem Helmut Claas-Stipendium unterstützt die CLAAS Stiftung auch internationale Forschungsprojekte an Hochschulen und fördert Initiativen an Schulen, mit denen die Schüler für Naturwissenschaften und Technik begeistert werden sollen.

Pressemitteilung vom 06.12.2013 

 

 

2013 - Verleihung des Hans-Martin-Preises zu arbeitswissenschaftlichen Themen

In diesem Jahr wurden von der Jury die  Arbeit ausgezeichnet:

„Arbeitsbelastung beim Melken“ von Denise Knop aus dem Fachgebiet Ökologische Agrarwissenschaften unter Leitung von Prof. Dr. Oliver Hensel.

[mehr...]

2012 - top agrar Hochschulranking

zur top agrar Auswertung und detaillierte Infos

2011 - MSc. Katrin Juliane Schiffer - VDI

Am 14. März 2011 wurden Frau MSc. Katrin Juliane Schiffer und Frau Dipl.-Ing. Magdalena Tamtögl mit dem Ludwig-Wilhelm-Ries-Preis geehrt. Katrin Juliane Schiffer erhielt den Preis für ihre Masterarbeit "Optimierung des Melkerkomforts auf milchviehhaltenden Großbetrieben", die sie unter der wissenschaftlichen Betreuung der Professoren Oliver Hensel und Ton Baars an der Universität Kassel angefertigt hat.


siehe :
VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik

2011 - UN Dekade

UN Dekade Offizielles Projekt 2010 / 2011 :
Ökologische Feldlabyrinthe

 

die Urkunde

2010 - University of Novi Sad - CERTIFICATE

Grants Certificate to Julian Kabus, Annemarie Stopp, Felicitas Walczuch for II place at 34 rd conference on Agriculture and Veterinary Medicine Students with international participation, held on 19 th november 2010 at the University of Agriculture Novi Sad , Serbia.
paper presented :
New Teaching Methods in the Faculty of Organic Agriculture at the University of Kassel, Witzenhausen, Germany

2010 - Helmut Claas Preis

Den vierten Preis (200 Euro über 12 Monate) verlieh die internationale Gutachterkommission der Claas-Stiftung jetzt,an Markus Kubach (Universität Kassel) für seine Projektarbeit mit dem Thema Untersuchungen zur Agglomerierung von Kompost und die Prüfung verschiedener Kompostagglomerate auf ihre technisch-physikalischen Eigenschaften

Newsletter CLAAS Stiftung

2010 - Unikat Gründerwettbewerb

Den zweiten Platz (1000 €) sicherte sich Uwe Richter (35) vom Fachgebiet Agrartechnik. Der wissenschaftliche Mitarbeiter des Uni-Standortes Witzenhausen hat eine schon zum Patent angemeldete Technik entwickelt, mit der Landwirte ihren Acker optimal feucht halten können. Den dritten Preis (je 500 €) erhileten zwei Wettbewerber. Der Diplom -Ingenieur Kai Svenssson (30) hat eine mobile Destillationsanlage für Kräuter und Gewürzpflanzen entwickelt ...[mehr]

2010 - Auszeichnung für Masterarbeit von Katrin Schiffer

Frau Katrin Juliane Schiffer ist von der Wissenschaftlichen
Gesellschaft der Milcherzeugerberater (WGM) für ihre
Masterarbeit mit dem Thema "Optimierung des Melkerkomforts
auf milchviehhaltenden Großbetrieben" ausgezeichnet worden.
Die unter der Betreuung von Prof. Dr. Oliver Hensel (FG
Agrartechnik) und Prof. Dr. Ton Baars (FG Biologisch‐Dynamische
Landwirtschaft) angefertigte Abschlußarbeit untersucht die
körperlichen und psychischen Belastungen beim Arbeiten u.a. in
modernen Melkkarusselanlagen und gibt Empfehlungen zur
Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

2000 - Zwei Arbeiten der Kasseler Uni mit VDI-Preis ausgezeichnet

Der Verein der Ingenieure Nordhessen (VDI) zeichnete am 1. November zwei ingenieurwissenschaftliche Arbeiten mit dem VDI-Preis 2000 aus. Für ihre herausragende Leistungen verlieh der VDI-Vorsitzende Dipl.- Ing. Ulrich Jonas die mit 4000 bzw. 2000 Mark dotierten Preise im Rahmen einer Veranstaltung im Fachbereich Landwirtschaft, Internationale Agrarentwicklung und Ökologische Umweltsicherung in Witzenhausen. Kassel. Der Verein der Ingenieure Nordhessen (VDI) zeichnete am 1. November zwei ingenieurwissenschaftliche Arbeiten mit dem VDI-Preis 2000 aus. Für ihre herausragende Leistungen verlieh der VDIVorsitzende Dipl.-Ing. Ulrich Jonas die mit 4000 bzw. 2000 Mark dotierten Preise im Rahmen einer Veranstaltung im Fachbereich Landwirtschaft, Internationale Agrarentwicklung und Ökologische Umweltsicherung in Witzenhausen. Den ersten Preis erhielt die Indonesierin Ananta Andy Anggraini-Süß für die von ihr verfasste Doktorarbeit zum Thema "Wiederverwertung von gebrauchten Speiseölen und Fetten im energetisch-technischen Bereich". [mehr...]