Lernziele und Ablauf

Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studiengangdauer

3 Jahre


Studienziele und –inhalte im Bachelorstudiengang Ökologische Landwirtschaft

Die Landwirtschaft steht heute vor großen Herausforderungen: einerseits muss sie für eine weiter wachsende Weltbevölkerung genügende und gesunde Lebensmittel erzeugen, andererseits dabei die natürlichen Ressourcen erhalten, Kreisläufe beachten und die Kulturlandschaft gestalten. Weiterhin ist sie eng regional vernetzt. Ziel des Bachelor Studienganges ist es, sich praxisnah und wissenschaftlich fundiert mit einer ökologischen Landbewirtschaftung und nachhaltigen Regionalentwicklung auseinanderzusetzen. Weiterhin sollen die Studierende im Studium Handlungskompetenzen erwerben, die sie für die vielfältigen Berufsmöglichkeiten qualifizieren.

Das Grundstudium verzahnt die wissenschaftlichen Grundlagenfächer der Agrarwissenschaft mit den angewandten landwirtschaftlichen Fächern. Dadurch werden die Zusammenhänge deutlicher. Ökologische Fragestellungen werden mehr als sonst in Agrarstudiengängen üblich, in den Mittelpunkt gerückt.

Im Hauptstudium ist durch Wahl- und Wahlpflichtmodule, Projekte, Berufliche Praktikum und Bachelorarbeit ein individueller Spielraum, sich entweder weiterhin breit auszubilden, oder eine eigene Schwerpunktsetzung im Bereich Bodenkunde, Pflanzenbau, Tierhaltung, Ökonomie, Umwelt oder Regionalentwicklung zu wählen.

Der Fachbereich pflegt internationale Kontakte und Hochschulpartnerschaften und bietet auch spezielle Module zur internationalen Agrarentwicklung und zum tropisch/ subtropischen Landbau an.


Studienaufbau und Credits (ECTS)

Der Studiengang dauert 6 Semester und ist modular nach dem European Credit Transfer System (ECTS) aufgebaut. Studienvoraussetzungen sind mindestens 13 Wochen landwirtschaftliche Praxis und allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife. Die Hochschule empfiehlt eine einjährige landwirtschaftliche Vorpraxis. Ein Wechsel von anderen Hochschulen wird unbürokratisch geregelt.

Übersicht

Credits

16 Pflichtmodule

96

7 Wahlpflichtmodule

42

Aktuelle Themen aus Wissenschaft und Praxis

6

Projekt(e)

6

Berufliches Praktikum (4 Monate)

20

Bachelorarbeit (8 Wochen)

10

180


Moderne Studienformen

Neben dem inhaltlich europaweit einmaligen Lehrangebot geht der Studiengang auch neue Wege in der Lehre, um den Studierenden die Fachkenntnisse und Fertigkeiten praxisnah und selbstbestimmt zu vermitteln.

Lehrformen sind neben der klassischen Vorlesung

  • Projektarbeiten zu selbstgewählten Themen (allein oder in Gruppen)
  • Praktika im Labor und auf dem Feld
  • Exkursionen (Tagesexkursionen und eine einwöchige Auslandsexkursion)
  • Studentische Referate und Tutorien
  • Konferenzen mit GastreferentInnen


Qualifikation

Mit dem Abschluss Bachelor of Science stehen den Absolventen/innen eine Vielfalt an Berufsmöglichkeiten offen (u.a. landwirtschaftliche Praxis, Beratung, Verwaltung, Verbände, Naturschutz, Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Kontrolle, Entwicklungszusammenarbeit im ländlichen Raum). In Verbindung mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation, die die Hochschule vermittelt, erhalten sie die Ausbildungsberechtigung.

Oder Sie können sich weiterqualifizieren in einem Master-Studiengang. Der Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften bietet die MSc-Studiengänge Ökologische Landwirtschaft, Sustainable International Agriculture oder International Food Business and Consumer Studies an.


Studiengebühren

Keine, es wird aber ein Semesterbeitrag fällig. Dieser wird jedes Jahr neu festgelegt. Den genauen Betrag und die darin enthaltenen Leistungen entnehmen sie bitte der Webseite der Universität Kassel zum Thema Semesterbeitrag.


Einschreibung

Das Studium kann sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester begonnen werden. Zulassungsbeschränkungen bestehen nicht.

Bewerbungszeiträume:

  • Wintersemester: Juni - August
  • Sommersemester: Dezember - Februar

To top