Zusatzqualifikation Biologisch-dynamische Landwirtschaft

Wissen mit Praxis und Erfahrung verbinden
Die Kooperation zwischen der Universität Kassel-Witzenhausen und der Landbauschule Dottenfelderhof e.V. ermöglicht Studierenden des Bachelorstudiengangs Ökologische Landwirtschaft eine besondere Vertiefung in das Thema biologisch-dynamische Landwirtschaft.

Durch die Teilnahme am Jahreskurs, der seit 2009 Gärtner/innen und Landwirt/innen zur „staatlich anerkannten Fachkraft für biologisch-dynamischen Landbau“ weiterbildet, können Studierende aus Witzenhausen die einjährige Fachkraftausbildung im Rahmen ihres Studiums absolvieren und diese Zusatzqualifikation erlangen.

Studienjahr im Praxisbetrieb
Der Dottenfelderhof ist eine sehr gute Kombination von Praxis- und Studienort. Die Studierenden des Jahreskurses sind voll in das Hofgeschehen integriert und können die Praxis täglich hautnah erleben.

Eine Schule mitten im Betrieb

  • 200 ha Unterrichtsraum
  • Erfahrene Lehrende aus Praxis und Forschung
  • Alltägliche Betriebspraxis im direkten Kontakt zu den Praktiker/innen des Hofes
  • Differenziertes, systematisches Studium der wissenschaftlichen Grundlagen und geistigen Hintergründe der biologisch-dynamischen Landwirtschaft

Rahmenbedingungen

  • Die einjährige Fachkraftausbildung kann ab dem vierten Fachsemester des Bachelorstudiums (bzw. mit mind. 72 Credits) kombiniert durchgeführt werden.
  • Im Rahmen der Fachkraftausbildung werden 1380 Unterrichtseinheiten im Klassenzimmer, 220 Unterrichtseinheiten im landwirtschaftlichen Betrieb und 300 Stunden an der eigenen Jahresarbeit im landwirtschaftlichen Betrieb oder in nachgelagerten Bereichen wie Züchtung, Feld- und Topfversuche, Verarbeitung und Vermarktung durchgeführt. In der Jahresarbeit wird von den max. 25 Teilnehmer/innen ein selbstgewähltes Thema eigenständig mit einer schriftlichen Arbeit bearbeitet.
  • Das Berufliche Praktikum inklusive Bericht, die Projekt- und die Bachelorarbeit können kombiniert in der Fachkraftausbildung erbracht werden.
  • Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Studierenden unabhängig voneinander die Bachelorurkunde durch die Universität Kassel und die Fachkrafturkunde durch die Landbauschule Dottenfelderhof e.V.
  • Durch die Kombination der beiden Ausbildungen wird das Studium insgesamt ein halbes Jahr länger. Im Vergleich zu den beiden Ausbildungen einzeln kann jedoch ein halbes Jahr Ausbildungszeit gespart werden.

Kosten pro Monat

  • 350 € für Vollverpflegung auf dem Hof
  • 150 € für Unterkunft auf dem Hof
  • 200 € Schulgeld

Die Kosten des zwölfmonatigen Kurses werden von den Studierenden selbst getragen. Die Landbauschule kann finanzielle Unterstützung durch Stipendien oder Darlehen im Einzelfall vermitteln.

Beginn
Der Jahreskurs startet jedes Jahr am ersten Wochenende im September. Genaue Termine finden Sie hier