Dauerversuch

Projektbeschreibung

Der Ökolandbau ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Bundesweit liegt der Anteil ökologisch bewirtschafteter Fläche nahezu bei 10 %. In Hessen sind es bereits 12,6 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche.


Einhergehend mit dieser Entwicklung haben sich, die nach ökologischen Kriterien wirtschaftenden Betriebe, stark diversifiziert und spezialisiert. Zunehmend mehr ökologische Betriebe wirtschaften heute ohne Tierhaltung. Dies hat häufig eine starke Umgestaltung der Produktionsweise, insbesondere der Fruchtfolgen zur Folge. Die Herausforderungen einer ausreichenden Nährstoffversorgung der Pflanzen, sowie der effizienten Gestaltung von Nährstoffflüssen rücken in den Fokus von Praxis und Wissenschaft.


Vor diesem Hintergrund startete im Herbst 2017 auf dem Versuchsgut Hessische Staatsdomäne Frankenhausen der Universität Kassel ein Dauerversuch, der moderne Betriebskonzepte auf die Nachhaltigkeit ihrer Produktionsweisen untersucht. Im Fokus stehen dabei:

 

  • Der langfristige Erhalt der Bodenfruchtbarkeit
  • Der effiziente Umgang mit betriebseigenen und betriebsfremden Düngemittelquellen
  • Die ausreichend monetäre Tragfähigkeit der Betriebskonzepte


Untersucht werden im Dauerversuch vier Betriebstypen, die wesentliche Anbauprinzipien abbilden und in jeweils vier differenzierte betriebstypische Bewirtschaftungsstrategien ausdifferenziert sind (Abb. 1). Variiert werden unterschiedliche Nährstoffversorgungsniveaus in den Betriebstypen.

Schema Betriebstypen Dauerversuch

Förderung

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz