Z: Koordination

Ziel des Z-Projekts ist es, die effektive Zusammenarbeit innerhalb der Deutsch-Indischen Forschergruppe (FOR2432) sicherzustellen und dazu beizutragen, dass das Vorhaben seinen Platz im größeren Kontext der internationalen agrarwissenschaftlichen Community findet. Aufgaben des Z-Projektes sind insbesondere die tägliche administrative Betreuung der Forschergruppe, die Einhaltung der festgelegten ethischen Normen und die regelmässige Dateneingabe, die Organisation von Projekttreffen und der Kommunikation zwischen den Projekten, die Aushandlung von Verträgen zwischen den deutschen und indischen Partnern, die Koordination der Finanzflüsse und der Berichterstattung gegenüber der DFG sowie die Information der Öffentlichkeit über die Forschungsergebnisse und deren Bedeutung für gesamtgesellschaftliche Fragestellungen. Aufgabe des Z-Projekts ist auch die projektspezifischen Umsetzung der geplanten Nachwuchsförderungs- und Gleichstellungsmaßnahmen. Wissenschaftlich wird sich das Z-Projekt um die Weiterentwicklung der Theoriebildung sowie der übergeordneten und clusterspezifischen Hypothesen innerhalb der Forschergruppe kümmern, darüberhinaus um die Planung neuer Forschungsideen und deren Konkretisierung. Ein besonderes Anliegen des Koordinationsprojektes ist die zeitgerechte Besetzung der W2-Professur für Sozial-Ökologische Systeme in den Agrarwissenschaften und ihre reibungslose Integration in die Forschergruppe sowie die effiziente Zusammenarbeit zwischen dem deutschen Koordinierungsbüro in Kassel-Witzenhausen / Göttingen und dem Rural-Urbanen Zentrum an der UASB in Bangalore, Indien.

Koordination des indischen Partner-Verbundes:
B.V.C. Reddy, K.N. Ganeshaiah & V.R.R. Parama
University of Agricultural Sciences, Bangalore