IMPRO

Impact matrix analysis and cost-benefit calculations to improve management practices regarding health status in organic dairy farming

Die Tiergesundheit in ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben entspricht nicht in allen Fällen den Erwartungen der Verbraucher. Verbesserungen sind dringend erforderlich, um das Vertrauen der Verbraucher und ihre Bereitschaft, den zur Deckung der höheren Produktionskosten in der ökologischen Landwirtschaft erforderlichen Mehrpreis zu bezahlen, zu erhalten. 
In der Vergangenheit wurden Konzepte zum Gesundheitsmanagement von Milchviehherden entwickelt, die nun die Basis für weitere Verbesserungen bilden. Denn häufig werden empfohlene Maßnahmen nur in unzureichendem Maße und von verschiedenen Betrieben sehr unterschiedlich umgesetzt, was zu einem unzureichenden Tiergesundheitsstatus führt.

Das IMRO Projekt zielt darauf ab, die Schwachstellen in derzeitigen Strategien im Gesundheitsmanagement ökologischer Milchviehbetriebe zu überwinden und die Umsetzung evidenzbasierter Maßnahmen und das Gesundheitsmanagement zu verbessern. Dazu sollen in einem multidisziplinären und partizipatorischen Forschungsansatz betriebsspezifische Lösungen für präventive Maßnahmen und frühzeitige Behandlungen erarbeitet werden. Wissenschaftler mit großer Erfahrung in der Durchführung angewandter Forschungsvorhaben verfolgen die folgenden Ziele:

  • ein partizipatorisches und betriebszentriertes Werkzeug für eine gründliche Diagnose auf Betriebsebene zu entwickeln, das die effektivsten Maßnahmen zur Verbesserung der Tiergesundheit identifiziert,
  • die betriebsspezifischen Kosten und Nutzen von empfohlenen Maßnahmen abzuschätzen, den betriebsspezifischen Einsatz von Ressourcen zu optimieren und Anreize zu entwickeln,
  • die Einstellung und Motivation von Landwirten, Beratern und Tierärzten, die in das Gesundheitsmanagement involviert sind zu untersuchen,
  • Referenzwerte für erreichbare Standards in Bezug auf Tiergesundheit zu erarbeiten,
  • (proaktive) Beobachtungsprotokolle zu entwickeln, die Vorbeuge- und Behandlungsstrategien verbessern und den Einsatz allopathischer Behandlungen verringern,
  • die sachgerechte Anwendbarkeit alternativer Behandlungsmethoden zu beurteilen,
  • eine Software zu entwickeln, die die Bereiche Gesundheitsbeobachtung, betriebsspezifische Diagnoseverfahren und Kosten-Nutzen Analysen beinhaltet.

Projekt Website: www.impro-dairy.eu


Call

FP7-KBBE-2012-6-singlestage

Theme

KBBE.2012.1.4-04: Improved management practices and alternative treatments to improve animal health in organic farming systems

Funding scheme

Collaborative project

Project start

October 2012


Consortium

  • Universität Kassel, Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, Fachgebiet Tierernährung / Tiergesundheit (Koordinator)
  • Division of Ruminant Medicine and Veterinary Epidemiology at the Department of Clinical Sciences, Swedish University of Agricultural Sciences, SE
  • Department of Farm Animal Health an Public Health, Veterinary School – INRA, Nantes, FR
  • Business Economic Group Wageningen University, NL
  • School of Veterinary Science, Universitat Autonoma de Barcelona, ES
  • dsp-agrosoft GmbH, DE
  • Departement of Agricultural Extension and Rural Development, University of Reading, UK