Steuerung von Humus- und Närstoffhaushalt in der ökologischen Landwirtschaft

Dass die Fruchtbarkeit von Böden langfristig erhalten wird, ist ein wichtiges Anliegen in der ökologischen Landwirtschaft. Wie durch unterschiedliche Boden-Bewirtschaftung Humus- und Nährstoffhaushalt beeinflusst werden, untersucht ein DFG-Graduiertenkolleg 1397, das am Fachbereich 11, Ökologische Agrarwissenschaften, angesiedelt ist. Die Fachgebiete Umweltchemie, Bodenbiologie und Pflanzenernährung, Ökologischer Pflanzenbau und Agrarökosystemforschung in den Tropen und Subtropen, Tierhaltung in den Tropen und Subtropen sowie Grünlandwissenschaften und nachwachsende Rohstoffe am Standort Witzenhausen sowie die Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen und das Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in Braunschweig verbinden Forschung in den Bereichen Boden-Einträge, Umsatzprozesse, Austräge und die zusammenfassende Betrachtung über prozessorientierte Modellierung, so dass ein Gesamtbild des Humus- und Nährstoffhaushalts entsteht.

 

Das Projekt wurde zum 31.12.2015 abgeschlossen