Betreuer/innen und Prüfer/innen der Abschlussarbeit bzw. mündlicher Abschlussprüfungen

Beschluss des Prüfungsausschusses vom 2.7.2007 und 6.7.2016

In Bezug § 5 der Allgemeinen Bestimmungen für Fachprüfungsordnungen an der Universität Kassel gelten für den Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften darüber hinaus folgende Regelungen:

  • Erstbetreuer/innen bzw. Erstprüfer/innen benötigen einen Lehrauftrag sowie eine eigene Lehrveranstaltung in der jeweiligen Studienstufe.
  • Hochschulinterne wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, die auf Drittmittel angestellt sind und keinen Lehrauftrag haben, dürfen Abschlussarbeiten als Zweitprüfer/in betreuen, wenn sie mind. den akademischen Grad abgeschlossen haben, den sie betreuen und wenn die entsprechende Fachgebietsleitung einverstanden ist.
  • Wenn zwei Mitglieder eines Fachgebietes Prüfer /Betreuer sein sollen, muss auch das weitere Mitglied mindestens promoviert sein, damit sichergestellt ist, dass kein direktes Abhängigkeitsverhältnis besteht.
  • Die Erstbetreuung erfolgt über den Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften. Als Zweitbetreuung für Abschlussarbeiten können auch externe Fachpersonen als Prüfer/innen agieren, die mind. im akademischen Grad eine Stufe höher sind als der zu betreuende Studierende (d.h. Master / Diplom für Bachelor bzw. Promotion für Master). Bei externen Nicht-Lehrenden muss zunächst eine Rücksprache mit dem Prüfungsamt mit CV-Einreichung erfolgen. Die Erstbetreuung muss mit der externen Zweitbetreuung einverstanden sein. Entstehende Kosten werden von der Universität Kassel nicht erstattet.

Bachelor

  • Mindestens ein/e Betreuer/in bzw.  ein/e Prüfer/in der Abschlussarbeit und der mündlichen Abschlussprüfung ist ein/e promovierte/r Wissenschaftler/in.

Master

  • Mindestens ein/e Betreuer/in bzw. ein/e Prüfer/in der Abschlussarbeit und der mündlichen Prüfung ist ein/e Professor/in bzw. eine habilitierte Wissenschaftler/in.
  • Für den Master „International Food Business and Consumer Studies“ gilt folgendes: Die Erstbetreuung erfolgt durch Professor/inn/en des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel oder des Fachbereichs Oecotrophologie der Hochschule Fulda, die im Studiengang eine eigene Lehrveranstaltung anbieten. Andere Professoren/innen oder Hochschulabsolvent/inn/en mit einem mindestens einem Master-Grad entsprechenden Abschluss können nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss eine Abschlussarbeit als Zweitgutachter betreuen. Entstehende Kosten werden nicht erstattet.

Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss auf Antrag.