Studieren und Wohnen e. V. 
Förderverein
 
 Link zu GhK- & ASL-Homepage
Link zu GhK- & ASL-Homepage 
eMail
Zweck und Ziel 
 
Studentenwohnhäuser Vaaker Straße, Kassel 
 
Planung, Finanzierung, Realisierung
Baubeschreibung
Besichtigungen
Wohnen
 
Förderpreis 1998
 
 

Förderverein Studieren und Wohnen e.V. Kassel 
Zweck und Ziel
1993 haben wir den studentischen Förderverein Studieren und Wohnen e.V. Kassel gegründet, um den Bau von zwei Studentenwohnhäusern in Selbsthilfe in der Vaaker Straße im Rahmen einer Projektarbeit am Fachbereich Architektur der GhK zu ermöglichen. 

Unser Verein unterstützt eigenverantwortliches Lernen und praktisches Handeln im Bereich des umweltverträglichen und gesunden Planens, Finanzierens, Bauens, Wohnens und Lebens. 
Wir freuen uns über neue Mitglieder. 
 
 

Förderverein Studieren und Wohnen e.V. 
Vaaker Straße 3, 34127 Kassel 
Telefon: 0561- 8900819 

Konto 1182639 bei der Kasseler Sparkasse, BLZ 520 503 53 
Spenden an unseren gemeinnützigen Förderverein sind steuerabzugsfähig. 
 

 

 

 

 

 

Studentenwohnhäuser Kassel 
Vaaker Straße 1 + 3
Planung, Finanzierung, Realisierung

Mit dem Projekt: Planung, Finanzierung und Bau von ökologisch vertretbarem, baubiologisch hochwertigem und preiswertem studentischem Wohnraum in Selbsthilfe haben wir die Möglichkeiten des Kasseler Projektstudiums zu eigenverantwortlichem Lernen genutzt. 

Nachdem wir die Finanzierung durch Eigenleistung, Studentenwohnraumförderung, Sach- und Geldspenden und Kredit sichergestellt hatten, stellten wir im Herbst 1993 den Bauantrag für 2 Niedrigenergiehäuser mit 120 qm (4 Zimmer, Küche, Dusche/WC, WC) auf einem städtischen Restgrundstück im Siedlungsbestand. (480 cbm, GRZ 0,38) 

Nach langem politischen Kampf konnten wir das bisher als unbebaubar geltende Südhanggrundstück (11,5 x 54 m) im Mai ´94 von der Stadt Kassel für 62.000 DM kaufen. 

Erdarbeiten, Entwässerung und Fundamente wurden von einer Baufirma ausgeführt. 20 Praktikanten leisteten ab Juli 16.000 Arbeits-stunden auf der Selbsthilfebaustelle, bis im April ´95  8 der Projektbeteiligten einzogen. 

Die Zimmer bieten unter einem nach Süden ansteigenden Lehmtonnengewölbe 64 cbm zur Realisierung eigener Wohnvorstellungen: 14 qm Wohnfläche + 5 qm Schlafgalerie über dem Flur (auf Balken erweiterbar). 
Ein Dachfenster und ein kleines Nordfenster am Schlafplatz ermöglichen Querlüftung. 
 

Baukonstruktion


Außenwand 
O,N,W: 49 cm Porenbeton, gespachtelt k 0,25 
S: 24 cm Lehmziegel, 12 cm TWD        keq -0,7 
Tonnen 
20 cm Lehmziegel oder 25 cm Porenbeton, 
20 cm Mineralwolle, 15 cm Erde    k 0,16/0,12 
Süddach 
Schalung, 20 cm Zellulose, Weichfaser 
paraffiniert, Lärchenschindeln               k 0,18 
Fussboden 
3 cm Dielen oder Kautschuk auf Spanplatte, 
14 cm Zellulose, Bitumenbahn, Kies       k 0,25 
Verglasung 
Wärmeschutzverglaste Holzfenstertüren 
und Eigenbaustahlfenster                          kv 1,1 
Innenwände 
Lehmziegel-Sichtmauerwerk, geschlämmt 
Gasheizung 
2 Brennwertthermen 11 kW, Wärmebedarf 
je Haus 4,3 kW, Haus 1 Flächenheizkörper, 
Haus 2 Innenwand- und Fußbodenheizung 
Warmwasser 
5 qm Sonnenkollektoren, 350 l V2A Speicher 
Grauwasser 
Dusch- und Waschmaschinenabwasser 
für Toilettenspülung geplant 
Elektroinstallation 
Bodensteckdosen/Zugschalter, 2 Kreise: 
12 V für Licht im Galerieboden (Schlafplatz) 
zur Reduzierung elektromagnetischer 
Wechselfelder, 220 V ~ auf der Südseite 
Kosten 
Gesamtkosten:    650.000 DM 
reine Baukosten: 500.000 DM (2.000 DM/qm) 

Eine ausführliche Dokumentation ist für DM 15,- beim Verein erhältlich. 

 

 

 

 

 

ARCHITEKTURFÜHRER
KASSEL  1900-1999 
 
Besichtigungen 
 

Führungen auf Anfrage 
 
 

Die Studentenwohnhäuser wurden in den Kasseler Architekturführer aufgenommen. 
 

 

 

 

 

 

 

Innenansicht eines Zimmers (demnächst) Wohnen

Der Förderverein Studieren und Wohnen e.V. vermietet die beschriebenen Zimmer in zwei 4er WGs an nichtrauchende Studierende. Die Monatsmiete beträgt 240 DM zuzüglich der verbrauchsabhängigen Nebenkosten von etwa 60 DM. 

Die Vaaker Straße liegt sehr ruhig am nördlichen Stadtrand und ist vom GhK-Standort Holländischer Platz mit dem Fahrrad in einer Viertelstunde gut zu erreichen. 

Förderverein Studieren und Wohnen e.V. 
Vaaker Straße 3, 34127 Kassel 
Telefon: 0561- 8900819 

 

 

 

 
Förderpreis 1998
des Vereins Studieren und Wohnen e.V. Kassel

1993 haben wir den Förderverein Studieren und Wohnen e.V. gegründet, um den Bau von zwei Studentenwohnhäusern in Selbsthilfe zu ermöglichen.

Anläßlich des fünfjährigen Bestehens vergeben wir 1998 einen Förderpreis für die Realisierung von studentischen Ideen. Unser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, eigenverantwortliches Lernen und Handeln sowie Information und Weiterbildung zu Fragen des umweltverträglichen und gesunden Planens, Bauens, Wohnens und Lebens zu unterstützen.

1998 stellen wir für den Förderpreis 5.000 DM zur Verfügung. Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen.

Eure Vorschläge müssen bis zum 30. Juni 1998 beim Förderverein Studieren und Wohnen e.V. eingegangen sein. Aus den eingereichten Unterlagen sollen Eure Ideen und Umsetzungskonzepte aussagekräftig und nachvollziehbar hervorgehen. Mit eventuell erforderlichen Rückfragen werden wir uns in den ersten zwei Juliwochen an Euch wenden.

Die eingereichten Unterlagen verbleiben bei unserem Verein und dürfen veröffentlicht werden. Teilnehmer, die in die engere Auswahl gelangt sind, möchten wir zu einer persönlichen Vorstellung einladen.

Die Auswahl erfolgt bis zum 1. Oktober 1998. Es ist vorgesehen, die Arbeiten anläßlich der Preisverleihung zu Beginn des Wintersemesters auszustellen. Die aus Mitgliedern des Vereins bestehende Jury orientiert sich auch an Kriterien wie Realisierungsaussicht, interdisziplinäres Arbeiten und Bezug zur Region Kassel.

Die Preissumme kann je nach Ergebnis auch geteilt oder zurückbehalten werden. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Die zweckentsprechende Verwendung der Fördermittel ist nachzuweisen. Wenn das geförderte Vorhaben nicht ausgeführt wird oder wenn bei Antragstellung über wesentliche Gesichtpunkte falsch unterrichtet wurde, muß der Förderbetrag zurückerstattet werden. Dem Verein ist nach Abschluß eine Dokumentation des Projektes zu übergeben.

Wir freuen uns auf viele interessante Einsendungen und originelle Ideen.


 

Förderverein Studieren und Wohnen e.V. 
Vaaker Straße 3
34127 Kassel 
Telefon: 0561- 8900819 

 

 

Link zu GhK- & ASL-Homepage
Kritik, Anregung, Verantwortlich und mehr ... webmaster 
(letzte Änderung am 09.02.98)