Bemessung von Anlagen für den straßengebundenen ÖPNV

Prof. Dr.-Ing. Uwe Köhler

 

Die Konkurrenzfähigkeit des öffentlichen Personenverkehrs gegenüber dem Pkw-Verkehr hängt von seiner Fähigkeit ab, mit welcher Qualität größere Verkehrsmengen zügig, pünktlich, komfortabel und sicher bewältigt werden können. Grundlage der Planung soll dabei das Qualitätsmaß "Level of Service" sein, wobei dieses Maß nach der Beförderungsqualität in den ÖV-Fahrzeugen und nach der Verkehrsqualität auf der Strecke und an Haltestellen unterscheidet. Als Maß zur Beschreibung der Beförderungsqualität dient die Zahl der Passagiere in einem Fahrzeug, als Maß zur Beschreibung der Verkehrsqualität auf der Strecke die für die ÖV-Fahrzeuge erreichbare Beförderungsgeschwindigkeit und als Maß zur Beschreibung der Verkehrsqualität an Haltestellen im Zuge von Busspuren die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Störungen im Betriebsablauf. 

 

Laufzeit:

05/1999 - 10/2001

Zuwendungsgeber:

Bundesanstalt für Straßenwesen, BASt