Effekte umweltorientierter Verkehrskonzepte auf den kommunalen Haushalt

Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer
Dipl.-Ing. Daniel Leonhäuser
Elena Mucha M.A. Geogr.
Dipl.-Ing. Claudia Witte 

 

Vielerorts wurde erkannt, dass der Fuß- und Radverkehr nicht nur aus Aspekten des Umweltschutzes, sondern auch zur Attraktivitätssteigerung der Kommune, zur Steigerung der Lebensqualität und Gesundheitsförderung sowie zur Einsparung von Verkehrsflächen gefördert werden sollte. Entsprechende Konzepte sind wichtiger Bestandteil lokaler Verkehrsentwicklungspläne der Kommunen, dennoch stehen Kommunen aufgrund der meist knappen Haushaltskassen vor der Herausforderung, finanzielle Mittel in diesem Bereich möglichst effizient einzusetzen.

Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, zu untersuchen, inwieweit Investitionen und Aufwendungen im Bereich des Fuß- und Radverkehrs für Kommunen effizient sind. Die kommunalen Ausgaben für den motorisierten Individualverkehr (MIV) und nicht-motorisierten Verkehr (NMV) werden hierfür anhand von drei Beispielstädten – Bremen, Kassel und Kiel –gegenübergestellt. Weiter soll die Wirksamkeit von Maßnahmen des nicht-motorisierten Verkehrs zur Förderung der Verkehrs- und Umweltentlastung ermittelt werden. Die Ergebnisse richten sich daher v. a. an Entscheidungsträger in den Kommunen.

 

Abstract

The fact, that pedestrian and bicycle traffic should be supported by means of environment, of raising the attractiveness of municipalities and the quality of life and health for the inhabitants and of saving areas from being used for traffic concerns is recognized in many places. Therefore a lot of different concepts are included in local transport development plans but the local governments have to use their resources in a very efficient way because of narrow budgets.

This research analyses how efficient investments for pedestrian and bicycle traffic are. The expenses for motorized traffic are being opposed to the expenses for non-motorized traffic using the example of the three German cities Bremen, Kassel and Kiel. Further on the effects of measures to support non-motorized traffic and by that the relief of traffic systems and of the environment are determined. Because of that the results can be a matter of interest especially for local decision makers.

 

Berichte zum Projekt:

https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/umwelt-kostenvorteile-ausgewaehlter-innovativer
https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/effekte-umweltorientierter-verkehrskonzepte-auf-den

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer, Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme

Zuwendungsgeber: Umweltbundesamt,Dessau-Roßlau

Projektlaufzeit: 08/2012 bis 10/2015