Evaluierung des Fahrradverleihsystems Konrad (Phase 2)

Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer
Dipl.-Geogr. Tobias Gorges
Dipl.-Ing. Claudia Witte
 

Auf dem Bild ist eine Konrad-Station mit angeschlossenen Fahrrädern des Verleihsystems Konrad zu sehen.
Uni-Kassel FB14 FG VPVS

In einem bundesweiten Kommunalwettbewerb zum Modellversuch „Innovative Öffentliche Fahrradverleihsysteme – Neue Mobilität in Städten“ wurde die Idee der Stadt Kassel, ein Fahrradverleihsystem mit enger Verknüpfung zum ÖPNV zu schaffen, ausgezeichnet und als ein vom BMVBS gefördertes Modellvorhaben ausgewählt.

Im Rahmen des Forschungsprogramms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (ExWoSt) des BMVBS werden die umgesetzten Fahrradverleihsysteme nach einheitlichen Vorgaben evaluiert und verglichen.

Auf diesem Bild ist eine Konrad-Station mit angeschlossenen Fahrrädern zu sehen.
Uni-Kassel FB14 FG VPVS

Die erste Phase der Evaluation fand vor der Inbetriebnahme der Fahrradverleihsysteme statt. Das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme hat den Prozess der Planung und Umsetzung bei dem Fahrradverleihsystem Konrad der Stadt Kassel begleitet. Der Schwerpunkt lag auf der Darstellung und Bewertung der Bedingungen für die Umsetzung des Systems.

Auf diesem Bild ist eine Konrad-Station mit angeschlossenen Fahrrädern in der Kasseler Innenstadt zu sehen.
Uni-Kassel FB14 FG VPVS

Die zweite Phase der Evaluation findet nach der Inbetriebnahme der Fahrradverleihsysteme statt. Neben der Reflektion des Planungs- und Umsetzungsprozesses, liegt der Fokus auf der Erfassung und Bewertung von Veränderungen der kommunalen Rahmenbedingungen sowie der finanziellen Situation. Ein weiteres Thema ist die Fortführung ab 2013 nach Ende des Förderzeitraums. Hierfür werden Strukturdaten erhoben, Experteninterviews und eine Medienanalyse durchgeführt.

Auf diesem Bild ist ein weißer Transporter des Typs Sprinter zu sehen in den 6 Fahrräder des Typs Konrad eingeladen werden.
Uni-Kassel FB14 FG VPVS

Das methodische Vorgehen basiert dabei auf der ersten Evaluationsphase, sodass Vergleiche zwischen Konzept und Umsetzung herausgestellt und Veränderungen in der Wahrnehmung des Fahrradverleihsystems analysiert werden können. Darüber hinaus findet eine Stationsbefragung statt, bei der Nutzer des Fahrradverleihsystems über ihre Person und den realisierten Weg mit Konrad befragt werden.

Die Erfahrungen aus dem Modellversuch sollen dazu dienen, das Kasseler System zu optimieren und allgemeine Empfehlungen für die Einführung von Fahrradverleihsystemen und ihre Wirkungen ableiten zu können.

 

Hier finden sie den Endbericht zum Projekt:
Evaluierung des Fahrradverleihsystems Konrad (Phase 2)

Laufzeit:

03/2013 – 11/2013

Zuwendungsgeber:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung