Wirtschaftliche Herstellung hochwertiger Holz-Beton-Verbundelemente unter Anwendung einer innovativen Schnellklebtechnik und Einsatz von Laubholz – SpeedTeCC

Der Holz-Beton-Verbund für biegebeanspruchte Bauteile wird bisher meist durch mechanische Verbindungsmittel oder durch Formschluss hergestellt. Im ersten Fall ist der Aufwand für das Anbringen der Verbindungsmittel beträchtlich. In beiden Fällen wird durch den Frischbeton in erheblichen Maße Feuchtigkeit in die Konstruktion eingetragen. Das Verkleben von Stahlbetonfertigteilen mit dem Holz bietet hier große Vorteile. Zur weiteren Verbesserung und Vereinfachung der Klebetechnologie soll eine neuartige Schnellklebetechnik strukturelles Kleben im Bauwesen mit beheizter Klebefuge für festen und beständigen Verbund zwischen Holz und Beton ermöglichen. Dabei wird die Klebefuge durch einen dünnen elektrisch leitfähigen Klebebandträger, der mit einer Stromquelle verbunden ist, schnell und gezielt aufgeheizt.
 
Dieses Verfahren soll im laufenden Vorhaben für den Einsatz auf der Baustelle von Hochbauten entwickelt und optimiert werden.

Koordination:
Internationaler Verein für technische Holzfragen (iVTH), Braunschweig


Förderung:
Industrielle Gemeinschaftsforschung IGF, AiF e. V., BMWi


Kooperationspartner:
Technische Universität Braunschweig, Institut für Füge- und Schweißtechnik (IFS)
Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI)

Ansprechpartner

Bild von  Jens M. Eng. Frohnmüller
Jens Frohnmüller M. Eng.
Telefon +49 561 804-2685
E-Mail-Adresse E-Mail schreiben