Pages

Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde

 

Kontakt: +49 561 804 3317 / (Sekretariat Frau Tamara Schmidt/ Tel.: ++49 +561 804-3336)
brinker@uni-kassel.de

Kurt-Wolters-Str.5
Raum 3024

 

 

 


Vita:

Claudia Brinker-von der Heyde (geb. 1950)
Studium der Germanistik, Geschichte und Literaturkritik an den Universitäten Konstanz und Zürich. 
1985 Promotion; 1995 Habilitation. Venia legendi: Deutsche Literaturwissenschaft.
1985-1989  Assistentin bei Prof. Alois M. Haas am Deutschen Seminar der Uni­ver­sität Zürich;
1990-1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Seminar der Universität Zürich;
1997- 2000 Assistenzprofessorin am Deutschen Seminar der Universität Zürich;
seit 2000 Professorin an der Universität Kassel für ältere deutsche Literatur
seit 2009 Vizepräsidentin der Universität Kassel (weitere Informationen hier: Link)

Forschungsschwerpunkte:     
Deutsche Literatur vom Mittelalter bis zum Barock. Familienmodelle in der Literatur, Konstruktion von Kulturräumen, mittelalterliche und frühneuzeitliche Buchkultur, Bibliotheken als Wissensräume; Mittelalterrezeption; gender studies; animal studies

Forschungsprojekte seit 2000:

DFG Forschungsprojekt: "Die Fürstenbibliothek Arolsen als Kultur- und Wissensraum vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert und ihre Einflüsse auf Genese, Formung und Identität des Fürstenstaats" (mit Prof. Dr. Jürgen Wolf)

Die Fürstlich Waldecksche Hofbibliothek in Bad Arolsen, in der ca. 35.000 Bände sowie verschiedene historische Quellen und Kunstobjekte untergebracht sind, stellt insbesondere im 18. Jahrhundert einen ausgesprochen anregungsreichen Kulturort dar. Das DFG-Projekt will diese Bibliothek und den sie beherbergenden Wissens- und Kulturraum erschließen, d.h. im open access-Verfahren zugänglich machen. Ziel ist es dabei unter anderem, die Bedeutung der Fürstenbibliothek für alle Handlungen innerhalb des kleinen Staates, für die Schaffung wechselnder kultureller Identitäten und ihre Vernetztheit mit dem Kultur- und Kunstbetrieb zu erforschen. (Förderung vorläufig abgeschlossen, Forschung geht weiter)

Graduiertenkolleg: Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung. Von 2009-2011 Sprecherin (abgeschlossen)

DFG-Graduiertenkolleg: "Dynamiken von Raum und Geschlecht. entdecken – erobern – erfinden – erzählen" (Kooperation der Universitäten Kassel und Göttingen).

Erklärtes Ziel des Graduiertenkollegs ist es, die Wechselwirkungen von Raum und Geschlecht zu analysieren und in diesem Rahmen neue Perspektiven für Analysen global-lokaler Zusammenhänge zu entwickeln. Dies kann nur gelingen, wenn neben den klassischen Disziplinen wie Geschichts-, Literaturwissenschaft und Soziologie Fächer teilnehmen, die methodisch wie vom Forschungsgegenstand her über globale Expertise verfügen: Ethnologie, Arabistik/ Islamwissenschaft und Ethik der Medizin. Außerdem impliziert das Prozessuale der untersuchten wechselseitigen Dynamiken die jeweils historische Kontextualisierung der Fragestellungen in den unterschiedlichen Epochen und Kulturen. (Mitantragstellerin 2010, seit 2013 assoziiertes Mitglied)

Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde / Dr. Susanne Schul: Interdisziplinärer LOEWE-Schwerpunkt der Universität Kassel: Tier – Mensch – Gesellschaft: Ansätze einer interdisziplinären Tierforschung. Tiere haben in der Geschichte immer eine wichtige Rolle gespielt. Das Verhältnis des Menschen zum Tier war dabei wandelbar und widersprüchlich. Auch die moderne Gesellschaft basiert auf der Nutzung von und dem Umgang mit Tieren. In der Öffentlichkeit werden allerdings nicht nur zunehmend ethisch motivierte Fragen gestellt, vielmehr wird im Kontext der neueren Tierrechtsdiskussion auch nach Tieren als Subjekten gefragt. Die Debatte über Tiere ist somit eine Debatte über das Selbstverständnis des Menschen und die Existenzbedingungen der Gesellschaft. Unter dem Leitbegriff „Relationalität“ fragt der vom Land Hessen über das LOEWE-Programm geförderte Forschungsschwerpunkt nach Mensch-Tier-Konstellationen in Geschichte und Gesellschaft.

Mitgliedschaften:

  • Deutscher Hochschulverband
  • Deutscher Mediävistenverband
  • Internationale Vereinigung für Germanisten (IVG)
  • Schweizerische Akademische Gesellschaft für Germanistik (SAGG)
  • Oswald von Wolkenstein Gesellschaft
  • International Courtly Society
  • Deutscher Germanistenverband
  • Arbeitsgruppe germanistische Mediävistik in Hessen

Monographien:

  • Von manigen helden gute tat. Geschichte als Exempel bei Peter Suchenwirt. Bern/Frankfurt/New York/Paris 1987. (= Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie. Band 30). = Dissertation.
  • Geliebte Mütter - Mütterliche Geliebte. Rolleninszenierung in höfischen Romanen. Bonn 1996. (=Studien zur Germanistik, Anglistik und Komparatistik Band 123). = Habilitationsschrift
  • Der Ritter von der Drachenburg. Burgleben im Mittelalter. Zürich 1988. (Jugendsachbuch). 2. Auflage 1989. Lizenzausgabe: Ex Libris 1990. dtv- Ausgabe: 1991.
  • Die literarische Welt im Mittelalter. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgeselleschaft 2007

Herausgeberin:

  • - / Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen – schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. (Konzept und Gesamtredaktion)
  • - / Herzog Urs, Largier, Niklaus, Michel, Paul (Hgg): Contemplata aliis tradere. Studien zum Verhältnis von Literatur und Spiritualität. Bern, Berlin, Frankfurt a.M. 1995.
  • - / Largier, Niklaus: Homo medietas. Aufsätze zu Literatur, Religiosität und Mentalität des Menschen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Bern, Berlin, Frankfurt 1999.
  • - / Helmut Scheuer: Familienmuster-Musterfamilien. Zur Konstruktion von Familie in der Literatur. Frankfurt a. M. 2004.
  • - / Ingrid Kasten: Erziehung und Bildung im Mittelalter. DU 1 (2003).
  • - / Ingrid Baumgärtner, Andreas Gardt, Franziska Sick: Nation – Europa – Welt. Identitätsentwürfe vom Mittelalter bis 1800. Frankfurt a.M. 2007, (= Zeitsprünge Bd.11, Heft 3/4
  • Das literarische Zürich. Der Deutschunterricht 3 (2009)
  • - / Dagmar Fuhr, Wolfgang Gabler, Vera Lasch u.a. (Hg.): 40 Jahr Universität Kassel. Natur-Technik-Kultur-Gesellschaft. Kassel: kassel university press 2011.
  • -/Jürgen Wolf: Repräsentation – Wissen  - Öffentlichkeit. Bibliotheken zwischen Barock und Aufklärung. Kassel 2011.
  • -/Jürgen Wolf: Die Arolser Weltchronik. Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters. Darmstadt 2013.

(Mit)Herausgeberin folgender Reihen:

  • MeLiS, Frankfurt a.M.: Peter Lang Verlag
  • Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700. Bern: Peter Lang Verlag

Aufsätze:

  • Alle Peinen der Höllen. Motivgeschichtliche Untersuchungen zur Verkehrten Welt des Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen. In: Simpliciana XI (1989). S. 35-70.
  • Verkehrte Welten. Grimmelshausens Schimpff und Ernst mit einem alten Topos. In: Wirkendes Wort 40 (1990). S. 178- 191.
  • Kindheit im Mittelalter. In: Wir Eltern. September 1988. S. 30-34.
  • / Lassner, Martin: Die Reichsstadt. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 21.
  • / Lassner, Martin: Pfaffen, Ritter, Bürger. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 22-34.
  • Mündlichkeit und Schriftlichkeit. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Lieder¬handschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 35-36.
  • Eberhard von Sax. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 119-129.
  • Die Stellung der Frau: Ideal und Wirklichkeit. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 131-148.
  • Ritterschaft, ist daz ein leben! oder Ritterschaft, ist das ein Leben? In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 149-155.
  • Das Streben nach dem schönen Schein. In: Claudia Brinker/ Dione Flühler-Kreis (Hgg): Edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Katalog zur Ausstellung im Landesmuseum. Zürich 1991. S. 156-162.
  • Leben im Mittelalter. Alltag auf der Burg. Gastfreundschaft. In: Hoteljournal 22 (1992). S. 19-22.
  • Schweizer Minnesänger: Heinrich und Eberhard von Sax. In: Werdenberger Jahr¬buch 1992. Buchs 1991. S. 59-70.
  • Marienbilder - Marienrollen. Das Marienlob des Pseudo-Gottfried von Straßburg. In: Opitz, C./ Röckelein, H./ Signori, G./ Marchal G.P. (Hgg): Maria in der Welt. Marienverehrung im Kontext der Sozialgeschichte. 10.-18. Jahrhundert. Zürich 1993. S. 63-80.
  • Hie ist diu aventiure geholt. Die Jenseitsreise im Wigalois des Wirnt von Gravenberc: Kreuzzugspropaganda und unterhaltsame Glaubenslehre? In: Brinker, Claudia/ Herzog Urs/ Largier, Niklaus/ Michel, Paul (Hgg): Contemplata aliis tradere. Studien zum Verhältnis von Literatur und Spiritualität. Bern/ Berlin/ Frankfurt a.M. 1995. S. 87-110.
  • Ein Staat des Friedens im Angesicht des drohenden Weltendes. Die Newe Wandlung eines christlichen Lebens des Hans Hergot. In: Monatshefte 88, H.3 (1996), S. 298- 309.
  • Phantastische Architektur bei Heinrich von dem Türlin: Das Schloß der Frau Sælde als Schlüssel zum Verständnis des Romans. In: Runa. Revista Portugesa de Estudos Germanísticos 25 (1996). S. 109-118.
  • Zwerge auf den Schultern von Riesen. Zum Dichtungsverständnis im Mittelalter. in: Uni Zürich. Magazin der Universität Zürich Nr. 4/1995. S. 19f. (zusammen mit Mireille Schnyder)
  • Amors Reisen oder Wo man im 18. Jahrhundert die Liebe fand. In: Uni Zürich. Magazin der Universität Zürich Nr. 4/1995. S. 59.
  • Der Frauenpreis des Agrippa von Nettesheim: Persönliche Strategie, politische Invektive, rhetorisches Spiel? In: Schwarz, Alexander (Hg): Text im Kontext. Anleitung zur Lektüre deutscher Texte der frühen Neuzeit. Bern (Lang) 1997. S. 31-48. (=Tausch 9)
  • Neue Weltordnungen im Zeichen des Antichrist. Radikale Reformer entwerfen die ideale Gesellschaft. In: Reisen, Entdecken, Utopien. Bern u.a. 1998 (= Jahrbuch für internationale Germanistik Reihe A Bd. 48), S. 29-40.
  • ez ist ein rehtez wîphere. Amazonen in mittelalterlicher Dichtung. In: PBB 119, H. 3 (1997), S. 399-424.
  • Durch Bildung zur Tugend: Zur Wissenschaftslehre des Thomasin von Zerclære. In: Schaefer, Ursula (Hg): Artes im Mittelalter. Berlin 1999, S. 34-52.
  • Autorität dank Autoritäten: Literaturexkurse und Dichterkataloge als Mittel zur Selbststilisierung. In: Fohrmann, Jürgen/ Kasten, Ingrid/ Neuland, Eva Hgg): Autorität der/in Sprache, Literatur, Neuen Medien. Vorträge des Bonner Germanistentags 1997. Bielefeld 1999. S. 442-464.
  • Weiber - Herrschaft oder: Wer reitet wen? Zur Konstruktion und Symbolik der Geschlechterbeziehung. In: Bennewitz, Ingrid/ Tervooren, Helmut (Hgg.): Manlîchiu wîp, wîplîch man. Zur Konstruktion der Kategorien 'Körper' und 'Geschlecht' in der deutschen Literatur des Mittelalters. Berlin 1999. (=Beihefte zur Zeitschrift für deutsche Philologie 9), S. 47-66.
  • Freundschafft und grimmer Haß Oder: Die Macht des Wortes im Leo Armenius von Andreas Gryphius. In: Simpliciana XX (1998), S. 293-306.
  • Gyburc medietas. In: Brinker-von der Heyde, Claudia/ Largier, Niklaus (Hgg.): Homo medietas. Aufsätze zu Literatur, Religiosität und Mentalität des Menschen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Bern, Berlin, Frankfurt 1999. S. 337-351.
  • Hagen - Ein Held mit vielen Gesichtern! in: Amsterdamer Beiträge zur Älteren Germanistik 51 (1999), S. 105-131.
  • Ortswechsel: Norm und Verkehrung bei Raumzuordnungen in mittelalterlicher Epik. In: Margarethe Hubrath und Evelyne Keitel (Hgg): Geschlechter-Räume. Konstruktionen von gender im Raum. (=Literatur – Kultur – Geschlecht), Köln 2001, S. 23-36.
  • Das 16. Jahrhundert: Ende der Zeit? In: Zeitschrift für Germanistik X,1/2000. S. 30-41.
  • Mentalitätsgeschichte, historische Anthropologie und Literaturwissenschaft. Möglichkeiten und Grenzen der Interdisziplinarität. In: Jahrbuch der Oswald von Wolkensteingesellschaft 12 (2000), S. 65-81.
  • Rechte und unrechte Gewalt in mittelalterlicher Literatur. In: Der Deutschunterricht 6 (2000), S. 7-19.
  • Literarische Spielregeln der Kleinfamilie. Jahrbuch für internationale Germanistik XXXII, 1, 2001, S. 45-63.
  • Kultur, Kulturwissenschaften und Mediävistik, in: DU 3, 2001, S. 54-64.
  • Kulturwissenschaften: Crux oder Chance mediävistischer Literaturwissenschaft? Überlegungen am Beispiel des „Willehalm“ Wolframs von Eschenbach. In: Kongressakten des IVG Kongresses 2000.
  • Geschlechtsspezifik, Normen und Konflikte in mittelalterlichen Lehrgesprächen. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik 33, (2001), S. 41-62.
  • Biographisches Spiel und gespielte Biographie. Ulrichs von Lichtenstein Frauendienst und Gerhart Hauptmanns Ulrich von Lichtenstein. In: Helmes, Günter, Martin, Ariane, Nübel, Birgit und Schulz, Georg-Michael (Hgg.): Literatur und Leben. Anthropologische Aspekte in der Kultur der Moderne. Festschrift für Helmut Scheuer zum 60. Geburtstag. Tübingen: Gunter Narr 2002. S. 27-37.
  • Der 'Welsche Gast' des Thomasin von Zerclaere: Eine (Vor)Bildgeschichte. In: Wenzel, Horst und Lechtermann, Christina (Hgg.): Beweglichkeit der Bilder. Text und Imagination in den illustrierten Handschriften des "Welschen Gastes" von Thomasin von Zerclaere. Köln, Weimar, Wien: Böhlau. 2002. S. 9-32.
  • Kultur, Kulturwissenschaften und Altgermanistik: Wiederentdeckung oder Neuanfang? In: Helduser, Urte und Schwietring, Thomas (Hgg.): Kultur und ihre Wissenschaft. Beiträge zu einem reflexiven Verhältnis. Kassel 2002. S. 137-150.
  • Am Anfang war die Kleinfamilie! Biblische Familienkonflikte als Grundlage mittelalterlicher Weltdeutung. Jahrbuch für internationale Germanistik,36, H.1., 2004, S. 149-168.
  • Hagen - valant oder trost der Nibelungen? Zur Unerträglichkeit ambivalenter Gewalt im ‚Nibelungenlied’ und ihrer Bewältigung in der ‚Klage’. In: Der Mord und die Klage. Das Nibelungenlied und die Kulturen der Gewalt. Dokumentation des 4. Symposiums der Nibelungenliedgesellschaft Worms e.V. vom 11.-13.Oktober 2002. Worms 2003. S. 122-144.
  • Zwischenräume: Zur Konstruktion und Funktion des handlungslosen Raumes. in: Elisabeth Vavra (Hg): Virtuelle Räume. Raumwahrnehmung und Raumvorstellung im Mittelalter. Akten des 10. Symposiums des Mediävistenverbandes vom 24.-26 März 2003. S. 211-222. Berlin 2005.
  • Schweizer Literatur von den Anfängen bis 1700. In: Peter Rusterholz /Andreas Solbach (Hgg): Literatur der Schweiz. Stuttgart: Metzler 2007. S. 1-48.
  • Einführung. In: Claudia Brinker-von der Heyde / Helmut Scheuer (Hgg): Familienmuster - Musterfamilien. Zur Konstruktion von Familie in der Literatur. Frankfurt a.M. 2004, S. 7-12.
  • Familienmodelle in mittelalterlicher Literatur: ein Überblick. In: Claudia Brinker-von der Heyde / Helmut Scheuer (Hgg): Familienmuster - Musterfamilien. Zur Konstruktion von Familie in der Literatur. Frankfurt a.M. 2004. S. 13-30.
  • Städtische Berufe von Protagonisten und Schauspielern in Luzerner Spielen des 16. Jahrhunderts. In: Ariane Martin/ Nikola Roßbach (Hgg.): Bühne und Berufe. Professionelle Blicke auf Theater - theatral repräsentierte Professionen. Tübingen 2005. S. 127- 139.
  • Redeschlachten - Schlachtreden. Verbale Kriegsführung im Rolandslied. In:, Ulla Kleinberger Günther, Annelies Häcki-Buhofer, Elisabeth Pirainen: "Krieg und Frieden" - Auseinandersetzung und Versöhnung in Diskursen. Tübingen 2005, S. 1-25.
  • lieht, schîn, glast und glanz in Wolframs von Eschenbach Parzival. In: Licht, Glanz, Blendung. Beiträge zu einer Kulturgeschichte des Lichts. Hg. von Christina Lechtermann und Haiko Wandhoff. Bern, Berlin u.a. 2008. S. 91-104. (Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge 18).
  • Junge Alte – Alte Junge. Signale und paradoxe Verschränkungen des Alter(n)s in höfischer Epik. In: Elisabeth Vavra (Hg): Alterskulturen in Mittelalter und Früher Neuzeit. Wien 2008. S. 141-156.
  • Meister Johannes Hadlaub und der "Manessekreis": Literarischer Zirkel oder fiktionales Spiel mit historischem Personal? In: Achim Barsch, Helmut Scheuer und Georg-Michael Schulz (Hrsg.): Literatur- Kunst - Medien. Festschrift für Peter Seibert zum 60. Geburtstag. München 2008. S. 188-200.
  • Vorwort zur Neuauflage von Walter Haug: Literaturtheorie im Mittelalter. Darmstadt 2008. S. XI-XVIII.
  • Die große Welt im kleinen Arolser Fürstenstaat oder: Wie Bücher Kulturräume schaffen! erscheint in: Waldeckische Geschichtsblätter
  • Alexander der Große: antiker Weltherrscher in mittelalterlichem und frühneuzeitlichem Gewand in Arolsen. Erscheint im Katalog zur Ausstellung AntikeS Leben, September 2009.
  • wa vunde man sament so manig liet... als in zürich in buochen stat - Die Manessische Liederhandschrift im kulturellen Umfeld des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Zürichs. erscheint in: DU 3, 2009.
  • Literarische Ritterromantik: Die Ritterbibliothek des Landgrafen Wilhelm IX. In: Küster, Bernd (Hg.): Die Löwenburg. Mythos und Geschichte. Petersberg  2012. S. 200-223.
  • Die Anfänge des Historismus im 18. Jahrhundert und die Löwenburg. In: Küster, Bernd (Hg.): Die Löwenburg. Mythos und Geschichte. Petersberg  2012. S. 200-201.
  • Der Prolog. In : Claudia Brinker-von der Heyde /Jürgen Wolf: Die Arolser Weltchronik. Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters. Darmstadt 2013.
  • Mehr als nur Geschichte – Die Geschichte(n) der ‚Arolser Weltchronik‘. In: Claudia Brinker-von der Heyde /Jürgen Wolf (Hrsg.): Die Arolser Weltchronik. Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters. Darmstadt 2013. S. 8-16.
  • Geschichte(n) von Troja. In: Claudia Brinker-von der Heyde /Jürgen Wolf: Die Arolser Weltchronik. Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters. Darmstadt 2013. S. 60-84.
  • Karl der Große, seine Vorfahren und die Liebe zwischen Willehalm und Arabel. In : Claudia Brinker-von der Heyde /Jürgen Wolf: Die Arolser Weltchronik. Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters. Darmstadt 2013. S. 155-170.
  • Das Theater als Lebensschule. Christian Weises Schriften zu Pädagogik und Theater. In: Constanze Baum/ Nikola Roßbach (Hrsg): Theatralität von Wissen in der Frühen Neuzeit. Wolfenbüttel 2013 (Theatrum Literatur der Frühen Neuzeit). Online Publikation:
    http://diglib.hab.de/ebooks/ed000156/id/ebooks_ed000156_article10/start.htm

Lexikonartikel:

  • Peter Suchenwirt. In: 2VL Band 9 (1994), Sp.481- 488.
  • "Hagen"; in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde 13 (1999), S. 346-350.
  • "Heime"; in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde, Band 14, S. 237-238.
  • „Harlungen“; in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde Band 14, S. 15-16.
  • "Hugdietrich". HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde
  • „Kudrun“; in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde, Bd. 17, Sp. 397-399.
  • „Nibelungenlied“. in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde, Bd. 21, Sp. 131-135.
  • „Rother“. in: HOOPS, Reallexikon für germanische Altertumskunde, Bd. 25, Sp. 368-370.

Rezensionen und Artikel in verschiedenen wissenschaftlichen zeitschriften und Tageszeitungen.