Elektroniker/in für Betriebstechnik

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte sind u.a.:

  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht 
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Analgen und Betriebsmitteln
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
  • Fertigen von Komponenten und Geräten
  • Herstellen und Inbetriebnehmen von Geräten und Systemen
  • Einrichten, Überwachen und Instandhalten von Fertigungs- und Prüfeinrichtungen
  • Technischer Service und Produktsupport
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet

Anforderungen

Mittlerer Bildungsabschluss, gute Noten in Mathematik, Physik und Englisch, Interesse an handwerklichen Arbeiten, EDV und Elektronik, technisches Verständnis, logisches Denken

Ausbildungsdauer und -struktur

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre.


Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine Zwischenprüfung statt.

Ausbildungsformen

Die Vermittlung der Ausbildungsinhalte in einem angemessenen Zeitrahmen erfolgt in Form von:

  • Arbeitsaufträgen und Instandsetzungsprojekten
  • Ausbildungsabschnitten in definierten Technikbereichen
  • Notwendigen Ausbildungs- und Übungsarbeiten

Ausbildungsort

Die Elektronikausbildung findet überwiegend in der Elektro- und Elektronikwerkstatt des Fachbereichs Elektrotechnik/Informatik am Standort Wilhelmshöher Allee der Universität Kassel statt.

Ausstattung

In der Elektronikwerkstatt des Fachbereichs Elektrotechnik/Informatik in der Wilhelmshöher Allee befinden sich 12 Ausbildungsplätze für die Berufsausbildung in den industriellen Elektroberufen.

  • Werktische für alle fachpraktischen Arbeiten
  • Übungssysteme zur Pneumatik
  • Speicherprogrammierbare-Steuerung SPS
  • Stecksysteme zur Durchführung von Versuchen zur Elektronik und Elektrotechnik
  • Fachpraktisches System Installationstechnik
  • Labor-, Prüf- und Serviceplätze
  • Programmierung und Anlagensimulation am PC
  • Spannungs- und Strommessgeräte
  • R-, L-, C- Messgeräte
  • Frequenz-, Temperatur- und Beleuchtungsmessgeräte
  • Oszilloskope

Berufsschule

Berufsschule ist die Oskar-von-Miller-Schule in Kassel.

Leitung/Ausbilder

Ernst Knoff, Ausbilder, Elektromeister