Stellenangebot


Lehrkraft für besondere Aufgaben (bis EG 13 TV-H bzw. A 13 HBesG) im Rahmen des Modellversuchs „Praxissemester“ - im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften - Institut für Germanistik - zum 01.02.2018 bzw. 01.04.2018


Kennziffer: 30935

Im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften - Institut für Germanistik bei Prof. Dr. Olaf Gätje - zum 01.02.2018 bzw. 01.04.2018

Lehrkraft für besondere Aufgaben (bis EG 13 TV-H bzw. A 13 HBesG) im Rahmen des Modellversuchs „Praxissemester“

Teilzeit (50 %); befristet für zunächst 1 Jahr mit der Möglichkeit der Verlängerung (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG).

Aufgabenprofil:

Der Aufgabenbereich umfasst die organisatorische Vorbereitung, Konzeptionierung und Durchführung von Veranstaltungen, die im Rahmen des Modellversuchs „Praxissemester“ für Studierende des Lehramts Deutsch an Haupt-und Realschulen durchgeführt werden. Darüber hinaus wird die Durchführung praxisorientierter Lehrveranstaltungen für Studierende des Faches Deutsch erwartet. Ggf. ist die Mitarbeit an einer Arbeitsgruppe zur Optimierung des Praxissemesters erforderlich.

Anforderungsprofil:

Voraussetzung sind die 1. und 2. Staatsprüfung für das Lehramt Deutsch an Gymnasien, für Haupt- und Realschulen oder für berufliche Schulen und eine mindestens dreijährige Schulpraxis. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Betreuung von Studierenden oder Lehrkräften im Vorbereitungsdienst.

Die Regellehrverpflichtung beträgt gem. Verordnung über den Umfang der Lehrverpflichtungen des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den Hochschulen des Landes (Lehrverpflichtungsverordnung) bei fast ausschließlicher Lehrtätigkeit 9 Lehrveranstaltungsstunden, bei überwiegender Lehrtätigkeit 7 Lehrveranstaltungsstunden.

Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die im Beamtenverhältnis im Schuldienst tätig sind, kann eine Abordnung erfolgen. In diesem Fall ist eine mindestens dreijährige Schulpraxis nach der zweiten Staatsprüfung erforderlich.

Bei Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Olaf Gätje (Tel. 0561-804 7408/gaetje@uni-kassel.de) bzw. Herr Prof. Dr. Achim Barsch (Tel. 0561-804 3314/barsch@uni-kassel.de) zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 08.12.2017

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht