Stellenangebot


Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H) - im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Institut für Tierphysiologie – Fachgebiet Zoologie/Tierphysiologie - zum 15.01.2018


Kennziffer: 31003

Die Universität Kassel ist eine junge Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Institut für Tierphysiologie – Fachgebiet Zoologie/Tierphysiologie (Prof. Dr. Stengl), ist zum 15.01.2018 die folgende Stelle zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H), befristet, Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden)

Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stelle ist zunächst für 3 Jahre befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere 2 Jahre (Qualifikationsstelle gem. § 65 HHG i. V. mit § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Lehre in der Tierphysiologie; Analyse der Geruchsinformationsverarbeitung olfaktorischer Rezeptorneurone der Fruchtfliege Drosophila melanogaster und dem Tabakschwärmer Manduca sexta mit Elektrophysiologie (patch clamp, tip-recordings, extrazelluläre und intrazelluläre Ableitungen), Pharmakologie, Calcium-Imaging, FRET, in vivo und an primären Zellkulturen. Schwerpunkt liegt auf der funktionellen Analyse von ORCO, dem olfaktorischen Rezeptor-Corezeptor in der olfaktorischen Transduktion von Pheromonen und allgemeinen Düften verschiedener Insekten
  • Selbständige Bearbeitung eines Forschungsteilgebietes in der Tierphysiologie

Ihre Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Diplom, Master) im geeigneten Bereich wie z.B. Biologie/Tierphysiologie, oder Nanostrukturwissenschaften, oder Natural Sciences. Vorkenntnisse in mindestens einer der oben genannten verschiedenen physiologischen Techniken zur Analyse von Geruchsrezeptorneuronen in vivo oder in vitro werden vorausgesetzt. Weitere Voraussetzungen sind gute Sprachkenntnisse in Englisch, schriftlich wie mündlich, Kenntnis von Statistikprogrammen und die Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit. Die Arbeit findet in Zusammenarbeit mit dem Max Planck Institut Chemical Ecology (PD. Dr. D. Wicher) in Jena statt, wo die meisten Arbeiten an Drosophila durchgeführt werden, während die Arbeiten an Manduca an der Universität Kassel getätigt werden.

Von Vorteil sind:

  • Fundiertes Wissen in der Sinnesphysiologie/Neurobiologie von Insekten, theoretische und praktische Kenntnisse in Elektrophysiologischen Techniken wie Patch Clamp, Extra- oder Intrazellulären Ableitungen, oder mit Calcium Imaging, oder FRET.
  • Sehr gründliche und eigenständige Arbeitsweisen
  • Ein sehr hohes Maß an Organisationsfähigkeit
  • Erfahrungen im Umgang mit Elektrophysiologie, Calcium Imaging, Neuroanatomie
  • Wissenschaftliche Erfahrung mit den Modellorganismen Drosophila melanogaster, oder Manduca sexta, oder mit Schaben

Die Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten: Lebenslauf mit Bild, mit aktueller Adresse, Ausbildung und beruflichem Werdegang; Anschreiben mit Auflistung der Motivation und besonderen Eignung für die Stelle, beglaubigte Kopien der schulischen und beruflichen Abschlüsse (Abiturzeugnis, Bachelor, Diplom, Master).

Für Rückfragen steht Prof. Dr. M. Stengl, Tel.: 0561-804-4564, E-Mail: stengl@uni-kassel.de zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 29.12.2017

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht