Stellenangebot


Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H) - im Fachbereich Architektur – Stadtplanung – Landschaftsplanung, Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen - zum 01.03.2018


Kennziffer: 31009

Die Universität Kassel ist eine junge Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Architektur – Stadtplanung – Landschaftsplanung, Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen (Prof. Oswalt), ist zum 1.3.2018 die folgende Stelle zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H), befristet, Teilzeit (derzeit 28 Wochenstunden)

mit 65,00 Prozent der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2018 im Rahmen des DFG-Forschungsprojektes zu den Laubenganghäusern von Hannes Meyer als Direktor des Bauhauses Dessau 1929/30 befristet (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG).

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit im DFG-Forschungsprojekt zu den Laubenganghäuser von Hannes Meyer als Direktor des Bauhauses Dessau 1929/30
  • Erforschung des bauzeitlichen Gebäudezustandes der fünf Bauten und zeichnerische Rekonstruktion in 2D und 3D in Zusammenarbeit mit der Projektleiterin
  • Auswertung unterschiedlicher Quellen (Aufmaß, Raumbuch, archäologische Untersuchungen, restauratorische Untersuchungen, Archivalien)
  • Recherchen weiterer Quellen und ergänzende Untersuchungen
  • Koordination der beauftragten Dienstleister
  • vergleichende Betrachtung zu weiten Bauhausbauten in Dessau und Bernau
  • Aufbau und Pflege einer Datenbank
  • Anleitung von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften u.a.

Ihre Anforderungen:

  • mit gutem bis sehr gutem Erfolg abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Architektur
  • Erfahrung in Bauforschung/ Denkmalpflege
  • Kenntnis von  ArchiCAD oder vergleichbarem Zeichenprogramm

Von Vorteil sind:

  • vertiefte Kenntnisse zu Bauten der klassischen Moderne
  • Erfahrung in bauhistorischen Recherchen

Für Rückfragen steht Prof. Oswalt, E-Mail: oswalt@asl.uni-kassel.de zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 20.12.2017

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht