Stellenangebot


Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H) - im Fachbereich 15 - Institut für Produktionstechnik und Logistik – Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren - zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Kennziffer: 31103

Die Universität Kassel ist eine junge Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich 15, Institut für Produktionstechnik und Logistik – Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren (Prof. Dr. Stefan Böhm) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen von Drittmittelprojekten folgende Stelle zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H), befristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden)

Die Stelle ist zunächst auf 24 Monate befristet und erfolgt vorbehaltlich der Mitteilerteilung seitens der Fördermittelgeber (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Das Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren an der Universität Kassel beschäftigt sich sowohl mit den spanenden als auch mit den fügenden Fertigungsverfahren. Am Fachgebiet bilden die Bereiche der klebtechnischen Fügetechnik und die Forschung an holzbasierten Materialsystemen Schwerpunktthemen. Hier werden zahlreiche Fragestellungen rund um das Kleben und den technischen Einsatz von Holzwerkstoffen sowohl im Rahmen öffentlich geförderter Projekte als auch in Industrieprojekten untersucht. 

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen von öffentlich geförderten Projekten sollen, gemeinsam mit Industrie- und Forschungspartnern, innovative holzbasierte Materialsysteme für den Einsatz in mobilen sowie bautechnischen Anwendungen erforscht und charakterisiert sowie geeignete Fügeprozesse erarbeitet werden.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen die wissenschaftliche Bearbeitung und kooperative Leitung dieser Forschungsthemen, die Durchführung, Auswertung und Interpretation experimenteller Untersuchungen, die Anleitung studentischer Hilfskräfte sowie die Mitwirkung bei der Durchführung von Lehrveranstaltungen.

Ihre Anforderungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) des Maschinenbaus, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Forstwissenschaften, der Holztechnologie, der Verfahrenstechnik oder der Materialwissenschaften
  • sorgfältige, selbstständige und teamorientierte Arbeitsweise
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen in den Bereichen Werkstofftechnik, Produktionstechnik und/oder Holztechnologie

Wenn Sie sich in einem vielseitigen und dynamischen Team mit Zukunftsfragen der Produktionstechnik beschäftigen wollen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Daniel Kohl (d.kohl@uni-kassel.de, Tel. 0561/804-7442) und Herr Prof. Dr. Stefan Böhm (s.boehm@uni-kassel.de, Tel. 0561/804-3141), zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 20.02.2018

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht