Stellenangebot


Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H) - im Fachbereich Maschinenbau - Institut für Werkstofftechnik - Fachgebiet Metallische Werkstoffe - zum 16.04.2018


Kennziffer: 31267

Die Universität Kassel ist eine junge Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Maschinenbau, Institut für Werkstofftechnik - Fachgebiet Metallische Werkstoffe (Prof. Dr.-Ing. T. Niendorf) ist zum 16.04.2018 die folgende Stelle zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H), befristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden)

Die Stelle ist zunächst bis zum 15.04.2020 im Rahmen des Vorhabens „Cellular Structures“ befristet (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Ihre Aufgaben:

Die/Der Stelleninhaber/in soll sich vor allem mit der Herstellung von zellularen Strukturen über das Verfahren des selektiven Elektronenstrahlschmelzens (EBM), einem additivem Fertigungsverfahren, befassen. Das schichtweise Produktionsprinzip des EBM Verfahrens erlaubt die Herstellung komplexester Strukturen, in Bezug auf die Miniaturisierung der Strukturgrößen sind jedoch auch in diesem Prozess Grenzen gesetzt, die es umfassend für verschiedene Werkstoffe zu erforschen gilt. Zudem kann auf der Basis bisheriger Erkenntnisse die Schadenstoleranz der zellularen Strukturen unter komplexen Belastungen nicht sicher bewertet werden. In Kooperation mit einem Projektpartner soll daher vorrangig das Schädigungsverhalten unter zyklischer Belastung erforscht und letztendlich über die prozessinduzierte Mikrostrukturentwicklung ein tiefgreifendes Verständnis hinsichtlich aller relevanten Zusammenhänge erarbeitet werden.

Ihre Anforderungen:

Voraussetzung ist ein überdurchschnittliches abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Maschinenbau, Materialwissenschaften o. ä. sowie gute EDV- und Englischkenntnisse. Umfangreiche Kenntnisse in der additiven Fertigung sind zwingend erforderlich. Umfassende Kenntnisse zu den Pulverbettverfahren sowie Erfahrungen im Bereich der additiven Verarbeitung von Ni-reichen Legierungen werden erwartet. Kenntnisse in der Versuchs- und Messtechnik, im Bereich von Wärmebehandlungsstrategien sowie der mikrostrukturellen und mechanischen Charakterisierung von metallischen Werkstoffen werden vorausgesetzt.

Von Vorteil sind:

Grundlegende Kenntnisse im Bereich der Eigenspannungsanalyse.

Für Rückfragen steht Prof. Dr. Niendorf, Tel.: 0561-804-7018, E-Mail: niendorf@uni-kassel.de, zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 16.03.2018

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht