Sicherheitsbeauftragte

Was sind die Aufgaben eines Sicherheitsbeauftragten?

Die Anforderung an Unternehmen Sicherheitsbeauftragte zu bestellen sowie die Aufgaben und die Stellung im Unternehmen sind in § 22 des Sozialgesetzbuch Siebtes Buch - Gesetzliche Unfallversicherung geregelt.

§ 22 Sicherheitsbeauftragte

  • (1) In Unternehmen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten hat der Unternehmer unter Beteiligung des Betriebsrates oder Personalrates Sicherheitsbeauftragte unter Berücksichtigung der im Unternehmen für die Beschäftigten bestehenden Unfall- und Gesundheitsgefahren und der Zahl der Beschäftigten zu bestellen. (...)
  • (2) Die Sicherheitsbeauftragten haben den Unternehmer bei der Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu unterstützen, insbesondere sich von dem Vorhandensein und der ordnungsgemäßen Benutzung der vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und persönlichen Schutzausrüstungen zu überzeugen und auf Unfall- und Gesundheitsgefahren für die Versicherten aufmerksam zu machen.
  • (3) Die Sicherheitsbeauftragten dürfen wegen der Erfüllung der ihnen übertragenen Aufgaben nicht benachteiligt werden.

Die Gesetzlichen Unfallversicherungen haben in Ihrer DGUV Information 211-042 -Sicherheitsbeauftragte die Aufgaben, Rechte und Pflichten und weitere Praktische Hilfen zur Aufgabenerfüllung zusammengestellt.

In seiner Funktion trägt der Sicherheitsbeauftragte grundsätzlich keine zivil- oder strafrechtliche Verantwortung!