Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Wer stellt die Fachkräfte für Arbeitssicherheit an der Universität Kassel?

Seit Januar 2002 wurde die sicherheitstechnische Betreuung der Landesdienststellen der medical airport service GmbH, 64546 Mörfelden-Walldorf übertragen.

Die Fachkräfte besitzen eine besondere Fachkunde und können Sie bei der Erstellung von Arbeitsschutzdokumenten sowie bei speziellen Fragestellungen zu Arbeitsverfahren und Arbeitsmitteln beraten.
Die Fachkräfte sind bei der Gruppe VC – Arbeitssicherheit und Umweltschutz angesiedelt.

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

medical airport service GmbH
Anschrift Mönchebergstraße 19
34125 Kassel
Raum Raum 4520
Telefon +49 561 804-3998

Wie können mir die Fachkräfte für Arbeitssicherheit helfen?

Fachkräfte für Arbeitssicherheit haben die Aufgabe, den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und der Unfallverhütung in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit zu unterstützen. Hierzu haben sie eine besondere Fachkunde.

Aufgaben der sicherheitstechnischen Betreuung

Die Aufgaben der sicherheitstechnischen Betreuung ergeben sich aus § 6 des Arbeitssicherheitsgesetzes:

§ 6 Aufgaben der Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit haben die Aufgabe, den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit zu unterstützen. Sie haben insbesondere

  1. den Arbeitgeber und die sonst für den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung verantwortlichen Personen zu beraten, insbesondere bei
    a. der Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen und von sozialen und sanitären Einrichtungen,
    b. der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen,
    c. der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln,
    d. der Gestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufs, der Arbeitsumgebung und in sonstigen Fragen der Ergonomie,
    e. der Beurteilung der Arbeitsbedingungen,
  2. die Betriebsanlagen und die technischen Arbeitsmittel insbesondere vor der Inbetriebnahme und Arbeitsverfahren insbesondere vor ihrer Einführung sicherheitstechnisch zu überprüfen,
  3. die Durchführung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung zu beobachten und im Zusammenhang damit
    a. die Arbeitsstätten in regelmäßigen Abständen zu begehen und festgestellte Mängel dem Arbeitgeber oder der sonst für den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung verantwortlichen Person mitzuteilen, Maßnahmen zur Beseitigung dieser Mängel vorzuschlagen und auf deren Durchführung hinzuwirken,
    b. auf die Benutzung der Körperschutzmittel zu achten,
    c. Ursachen von Arbeitsunfällen zu untersuchen, die Untersuchungsergebnisse zu erfassen und auszuwerten und dem Arbeitgeber Maßnahmen zur Verhütung dieser Arbeitsunfälle vorzuschlagen,
  4. darauf hinzuwirken, daß sich alle im Betrieb Beschäftigten den Anforderungen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung entsprechend verhalten, insbesondere sie über die Unfall- und Gesundheitsgefahren, denen sie bei der Arbeit ausgesetzt sind, sowie über die Einrichtungen und Maßnahmen zur Abwendung dieser Gefahren zu belehren und bei der Schulung der Sicherheitsbeauftragten mitzuwirken.

Verantwortung SiFa im Arbeitsschutz

Der Bundesverband der Unfallkassen definiert die Rolle der Fachkräfte für Arbeitssicherheit innerhalb der betrieblichen Organisation in seiner Schrift GUV-I 8631 Grundlagen zur Integration des Arbeitsschutzes in die Organisation wie folgt:

"Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt tragen keine Linienverantwortung im Arbeitsschutz. Sie haben nach den Vorschriften des Arbeitssicherheitsgesetzes als Stabsstelle („Beauftragtenorganisation“) beratende und unterstützende Funktion. Sie sind in der Anwendung ihrer Fachkunde weisungsfrei und tragen Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Beratung.

Für die Umsetzung ihrer Vorschläge sind die Funktionsträger der Linie verantwortlich!