Dienstzeitregelung für die Zeit zwischen den Jahren

Information

 

Die Schließung der Universität Kassel zum Jahreswechsel hat sich in den letzten Jahren als praktikabel und sinn­voll herausgestellt. Daher hat das Präsidium beschlossen, dass die Universität Kassel in dem Zeitraum vom 24.12.2018 bis einschließlich 01.01.2019 sowie vom 23.12.2019 bis einschließlich 01.01.2020 geschlossen wird.

 

Jahreswechsel 2018/2019

Der 24.12.2018 (Montag) und 31.12.2018 (Montag) sind grundsätzlich dienst- bzw. arbeitsfrei. Der 25.12.2018 (Dienstag), 26.12.2018 (Mittwoch) und 01.01.2019 (Dienstag) gelten als gesetzlicher Feiertag und sind daher ebenfalls dienst- bzw. arbeitsfrei.

 

Jahreswechsel 2019/2020

Der 24.12.2019 (Dienstag) und 31.12.2019 (Dienstag) sind grundsätzlich dienst- bzw. arbeitsfrei. Der 25.12.2019 (Mittwoch), 26.12.2019 (Donnerstag) und 01.01.2020 (Mittwoch) gelten als gesetzlicher Feiertag und sind daher ebenfalls dienst- bzw. arbeitsfrei.

1. 

Alle wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bediensteten haben für ihre regulären Arbeitstage am 27.12.2018 (Donnerstag) und 28.12.2018 (Freitag) sowie am 23.12.2019 (Montag), 27.12.2019 (Freitag) und 30.12.2019 (Montag) entweder Erholungsurlaub zu nehmen, die Zeit vor- oder nachzuarbeiten, bereits vorhandene Über-/Mehrarbeitsstunden oder das Lebens­ar­beits­zeit­konto (Beamte) abzubauen.

2.

Für alle unter Ziffer 1 genannten Bediensteten besteht die Möglichkeit, die Zeiten für die zwei freien Tage (27.12.2018 und 28.12.2018) in der Zeit vom 01. September 2018 bis 28. Februar 2019 sowie für die drei freien Tage (23.12.2019, 27.12.2019 und 30.12.2019) in der Zeit vom 01. September 2019 bis 31. März 2020 vor- bzw. nachzuarbeiten. Beim Vor- und Nacharbeiten ist darauf zu achten, dass eine tägliche Arbeitszeit von 10 Stunden regelmäßig nicht überschritten wird. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der Einarbeitung nicht um Überstunden handelt.

3.

Für die an der Gleitzeit teilnehmenden Bediensteten wird die Höchstgrenze für die Übertragung von Zeitguthaben in den nächsten Monat von September 2018 bis einschließlich Dezember 2018 sowie von September 2019 bis einschließlich Dezember 2019 ausgesetzt. Die Höchstgrenze für die Übertragung von Zeitschulden in den nächsten Monat bleibt im Jahr 2018 mit 20 Stunden bestehen. Die Höchstgrenze für die Übertragung von Zeitschulden in den nächsten Monat wird von Dezember 2019 bis einschließlich März 2020 bei Vollzeitbediensteten auf 30 Stunden festgesetzt; für Teilzeitbeschäftigte gilt dies entsprechend (z.B. bei Teilzeit 1/2 15 Stunden etc.).

 

Bei Einstellungen im IV. Quartal 2018 kann die Nacharbeit bis einschließlich 31.03.2019, bei Einstellungen im IV. Quartal 2019 bis einschließlich 30.04.2020 erfolgen. Der erste Arbeitstag im Jahr 2019 ist der 02.01.2019. Der erste Arbeitstag im Jahr 2020 ist der 02.01.2020.

4.

Die Bediensteten mit fester Arbeitszeit informieren ihre jeweilige Vorgesetzte/ihren jeweiligen Vorgesetzten möglichst bis Ende September 2018 bzw. bis Ende September 2019, ob sie die Arbeitszeit vor- bzw. nacharbeiten möchten. Andernfalls besteht die Möglichkeit, Erholungsurlaub auf dem üblichen Weg (mit schriftlichem Urlaubsantrag) zu beantragen oder bereits vorhandene Mehrar­beits- bzw. Überstunden abzubauen.

5.

lm Fall einer Erkrankung während des Urlaubs hat die/der Bedienstete dies vom ersten Krankheitstag an durch ärztliche Bescheinigung nachzuweisen und die Erkrankung unverzüglich nach Ablauf des Zeitraums der Schließung der Universität seiner Organisationseinheit anzuzeigen, da nur dann die Gutschrift von Urlaubstagen möglich ist.

6.

Eine Anwesenheit in den Räumen der Universität Kassel während der Schließung zwischen den Jahren muss aus versicherungsrechtlichen Gründen dienstlich notwendig sein, schriftlich vom Vorgesetzten angeordnet und von der Personalabteilung bestätigt werden. Zur eigenen Sicherheit wird der/dem Bediensteten empfohlen, ihre/seine Anwesenheit dem Infopoint/Wachbüro unter der Durchwahl -2040 oder dem ServiceDesk unter der Durchwahl -7777 mitzuteilen. Die Notfallnummer lautet -2222 (Priorität). Alle Nummern sind 24/7 besetzt (mit unterschiedlichen Prioritäten).

7.

Die Vorgesetzten tragen dafür Sorge, dass die Arbeitszeit vor- bzw. nachgearbeitet oder Erholungsurlaub in Anspruch genommen wird, wobei bitte die jeweils üblichen Verfahren (schriftliche Urlaubsanträge, Workflow mittels „tisoware“ für die an der Gleitzeit teilnehmenden Bediensteten) genutzt werden sollen. Eine gesammelte Meldung der eingearbeiteten Zeiten an die Personalabteilung ist nicht notwendig.

Links