Gender in Forschung und Lehre

Die Universität Kassel strebt eine gender- und diversitätssensible Wissenschafts- und Hochschulkultur an. Dazu fördert sie die Frauen-, Geschlechter- und Diversitätsforschung sowie die Integration von Ergebnissen der Geschlechterforschung zur Verbesserung der Qualität in Lehre und Forschung aller Fächer.

Gender in die Lehre

Das Projekt Gender in die Lehre setzt sich dafür ein, Genderkompetenzen in Studium und Lehre auszubauen und Akteurinnen und Akteure für das Thema Gender und Diversity zu sensibilisieren.

Frauen- und Geschlechterforschung

Die Frauen- und Geschlechterforschung hat an der Universität Kassel eine lange Tradition und stellt ein Profilmerkmal der Universität dar. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind seit 1987 in der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauen- und Geschlechterforschung (IAG FG) zusammengeschlossen. Die IAG FG führt das Interdisziplinäre Studienprogramm Frauen- und Geschlechterforschung durch. Es bietet den Studierenden die Möglichkeit, Perspektiven und Methoden unterschiedlicher Disziplinen zur Analyse der Geschlechterverhältnisse miteinander zu verknüpfen.

Die Veranstaltungsreihe Genderforschung in die MINT-Fächer hat dazu beigetragen, bestehende Ansätze der Geschlechterforschung in natur- und technikwissenschaftlichen Disziplinen in der Universität Kassel bekannt zu machen und eine fächerübergreifende Diskussion anzuregen.

Forschungsförderung

Im Forschungsschwerpunkt "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen- und Geschlechterforschung in Hessen" fördert das Land Hessen Projekte zur Frauenforschung an hessischen Universitäten.