Einer Linie folgen

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Liniengestaltung.

Muster
Beispiel für die Liniennutzung

Linie

 

Seinen Ursprung hat das Gestaltungselement im Relaunch der Website im Jahre 2011, wo es als Kombination von 5 Linienelementen sowohl als reines Gestaltungselement als auch als einordnendes System genutzt wurde.

Der Einsatz des Elements ist nun entscheidend vereinfacht und reduziert. Es ist möglich, eine Linie als Gestaltungselement einzusetzen, es gibt keine Liniensysteme mehr.

Grundregeln 

Es gibt ein paar Grundregeln, die für die Wiedererkennbarkeit sorgen.

  • Es müssen immer mindestens eine Ecke, eine horizontale und eine vertikale Linienstrecke zu sehen sein.
  • Die Linien enden nie offen, sondern gehen immer in den Anschnitt.
  • Es werden keine Logos oder Textbausteine neben Linienanfänge bzw. -enden gestellt. 
  • Die Linien gehen nie über die Typografie und nicht in den Schutzraum des Logos.
  • Die Winkel betragen immer 90° und die Linienteile sind parallel zu den Seitenrändern.

Linienstärke

Die Linienstärken sind folgendermaßen festgelegt:

Publikationen innen: Linienstärke 1 pt

Publikationen außen:

  • DIN A6 und kleiner: Linienstärke 0,5 pt
  • DIN A5 – DIN A3: Linienstärke 2 pt
  • DIN A2 – DIN A1: Linienstärke 4 p
Geschäftsausstattung:
  • DIN A5 – DIN A3: Linienstärke 0,5 pt
  • Powerpoint: Linienstärke 1 pt

Linienfarben

 

  • HKS 28;  CMYK 20|100|40|0; RGB 199|16|92
  • HKS 28 + K30; CMYK 20|100|40|30; RGB 154|12|70
  • Weiß; CMYK 0|0|0|0; RGB 255|255|255
  • Schwarz; CMYK 0|0|0|100; RGB 0|0|0

Hilfe

  • Linien (CD-Handbuch, Seite 30/31)