DB4 - Projekt

Voraussetzung

  1. Damit ein Projekt mit dem neuen Kozept realisiert werden kann, ist eine eigene Sub-Domain (*.uni-kassel.de) zwingend erforderlich.

  2. Für das Projekt muss ein eigener Sekundär-Account über das IDM beantragt werden.

  3. Das Projekt selbst sollte nicht mit den anderen Diensten des ITS realisiert werden können. Es macht keinen Sinn ein weiteres Moodle oder Typo3 selbst zu betreiben. Ich solchen Fällen sollten die Dienste des ITS benutzt werden. Über begründete Ausnahmen kann man aber sprechen.

Nach oben

Laufzeit

Die Laufzeit ist an den Sekundär-Account gebunden. Der Sekundär-Account muss wie jeder Account an der Universität Kassel alle 6 Monate aktuallisiert werden.

Wird der Sekundär-Account nicht verlängert, erfolgt eine Sperrung des Accounts. Die Daten bleiben bis zu 3 Monaten erhalten, erst nach Ablauf der Frist erfolgt die entgültige Löschung des Projekts.

Erfolgt die Reaktivierung des Sekundär-Account haben Sie den vollen Zugriff auf die Daten Ihres Projektes.

Nach oben

Einige Hinweise

Gestaltung des Webauftrittes:
Die Gestaltung der Webseite muss sich an das Corporate Design halten:

www.uni-kassel.de/intranet/themen/weitere-themen/corporate-design/startseite.html.

Wählen Sie bitte nur die genannten Farben und Schriften. Das Logo der Universität Kassel muss deutlich erkennbar und verlinkt sein.

Inhalte:
Bitte platzieren Sie auf dieser Website keine Personendaten, sondern verlinken Sie auf die Webseiten der Einrichtungen, zu denen die beteiligten MitarbeiterInnen gehören.
Gehen Sie bitte besonders sorgfältig mit Bildmaterial im Hinblick auf das Urheberrecht und dem Recht am eigenen Bild um. Rechtlich verantwortlich für die Inhalte ist die Leitung des Organisationsbereiches.

Impressum:
Sie dürfen nicht auf das Impressum der Hochschule verlinken, da Sie rechtlich eigenverantwortlich den Webauftritt betreuen. Bitte geben Sie die Organisationseinheit an.
Weitere Hinweise zur rechtssicheren Bereitstellung von Informationen auf der neuen Webpräsenz finden Sie im Leitfaden Webredaktion im Anhang. Wir bitte um eine Bestätigungsmail, dass Sie den Inhalt gelesen haben.

Nach oben

Benutzung

Die Benutzung ist wie bei anderen Providern auch. Jeder der schon mal eine Homepage bei einem Provider betreut hat, wird sich auch mit diesem System zurecht finden und für die die noch keine Erfahrung haben wird es wesentlich einfacher.

Organisation eines Projektes

Die Ordnerstruktur eines Projektes gliedert sich wie folgt:

  • [Benutzername des Antragssteller]
    • Sub-Domain für das Projekt
      • Konfiguration
      • Eigenes Datenverzeichnis außerhalb des DocumentRoot des Apaches
      • Eigene Statistik (Wird täglich erstellt)
      • Eigene FCGI Starter Scripte
      • Eigener Temporärer Bereich für Daten (Sessions, Uploads usw.) die automatisch bei der Benutzung Ihrer Seite entstehen.
      • Eigentliches Verzeichnis für Ihren Webauftritt. Darunter können auch mehrere Anwendungen in einzelnen Unterverzeichnissen liegen.

Hier mal an einem Beispiel verdeutlicht. Dabei hat der Benutzer [Benutzername] die Subdomain its-test.uni-kassel.de beantragt.

  • [Benutzername]--> Einstieg ins Projekt
    • its-test.uni-kassel.de --> das Projekt. Ein Benutzer kann mehrere Projekte haben!
      • conf --> Konfiguration
      • data --> Datenverzeichnis außerhalb des DocumentRoot des Apaches
      • logs --> Statistik
      • php-fcgi --> FCGI Umgebung
      • tmp --> Temporäre Dateien
      • web --> Eigentlich Homepage

 

Vorteile des neuen Konzeptes

  1. Ihre Anwendung kann direkt in das Dateisystem schreiben. Wenn Ihre Anwendung aus Sicherheitsgründen ein Verzeichnis benötigt, dass vom Web aus nicht zugreifbar ist, ist das auch kein Problem (Verzeichnis data).
  2. Ihr Projekt hat eine eigene Virtual-Host-Umgebung in der Apache Konfiguration. Dadurch ist gewährleistet, dass Rewrites so funktionieren wie es erwartet wird.
  3. Ihre beantragte Subdomain ist permanent in der URL zu sehen.
  4. Der Zugriff über einen FTP-Client gestaltet sich Denkbar einfach.

 

FTP-Client einrichten

Der Zugriff auf den FTP-Server ist aus Gründen der Sicherheit Ihrer Projekte nur aus den UniNetz erlaubt. Wenn Sie von außerhalb der Uni auf den Server zugreifen möchten, müssen Sie vorher eine VPN-Verbindung mit dem Uni-Netz aufbauen.

Einrichten einer VPN-Verbindung

Hier eine Konfiguration am Beispiel von Filezilla:

  • Server: Ist die von Ihnen beantragte Domain
  • Protokoll: FTP - Es wird kein anderes Protokoll unterstützt
  • Verschlüsselung: Explizites FTP über TLS erfordern - d.h. alle Daten werden verschlüsselt übertragen
  • Verbindungsart: Normal
  • Benutzer: Der Benutzer mit dem Sie das Projekt beantragt haben
  • Passwort: Das normale IDM-Passwort für diesen Account. Die Synchronisation findet 1x pro Stunde statt.

Nach oben

Screenshot, MacOS Servermanager. Entsprechende Daten sind in Maske eingegeben

Zur Zeit ist noch ein selbst signiertes Zertifikat in dem FTP-Server hinterlegt. Darum muss dieses Zertifikat explizit akzeptiert werden.

  • Wir werden an dieser Stelle aber noch gültige Zertifikate aller auf diesem Server befindlichen Domains installieren.

Übersicht der Zertifikatsdaten

Nach oben

  • Auf der Startseite sehen Sie nur die von Ihnen beantragten Domains.

Übersicht der Domains im FTP Manager

Nach oben

Unterhalb der Domain ist das eigentliche Projekt mit den dazu gehörigen Verzeichnissen. Sie müssen jetzt nur Ihre Daten in das Verzeichnis "web" kopieren und diese sind dann über die von Ihnen beantragte Domain Verfügbar.

Übersicht der Domains, Explorer-Ansicht

Nach oben

Beantragung eines DB4-Projektes

Bitte füllen Sie den Online-Antrag aus.

Nach oben

Informationen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den ITS ServiceDesk.

Uni-Intern: