LabVIEW - Grundlagen und Anwendungen

LabVIEW - Grundlagen und Anwendungen

Dr.-Ing. Werner Baetz

Beschreibung:

Einführung in das industriell weit verbreitete Programmpaket LabVIEW von National Instruments zur Erfassung, Analyse, Auswertung, Speicherung und Visualisierung von Messdaten mit Hilfe sogenannter Virtueller Instrumente (VI). Neben dem Einstieg in die Programmierung mit LabVIEW werden praktische Übungen mit peripherer Hardware durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Informationen zu Räumen und Zeiten sowie Links zu Moodle finden Sie bitte auf der Kursübersicht des jeweiligen Semesters.

Prüfungsleistung:

Klausur

Gerne melden Sie Fragen und Anregungen an den Dozenten.

Gliederung:

Teil Beschreibung
  1 Einführung in die virtuelle Instrumentierung als preiswerter Ersatz für teure, hochspezialisierte Einzel-Messgeräten in komplexen Mess,- Steuerungs- und Prüfapplikationen ("The Software is the Instrument").
  2 Einführung in die Erstellung virtueller Instrumentierung (grafische Programmiersprache G, Blockschaltbilder statt textbasierter Programmierung, Verdrahtung, Datenflussprinzip, quasi parallele Prozesse)
  3 Schnittstellen zwischen den virtuellen Instrumenten und der realen Welt (Datenerfassung, Weiterverarbeitung, Datenausgabe)
  4 Einführung in die Entwicklungsumgebung von LabVIEW (Frontpanel, Blockschaltbild, Symbolleisten, Werkzeug- und Funktionenpalette etc.)
  5 Bearbeitungstechniken (Elementtypen, Bedien- und Anzeigeelemente, Verbindungstechniken, Gestaltungselemente)
  6 Grundlagen der LabVIEW-Programmierung (Datentypen, Bibliotheken, SubVIs etc.)
  7 Techniken der Fehlerbeseitigung (Debugging, Haltepunkte, Sonden etc.)
  8 Datenerfassung, -auswertung und –speicherung
  9 Praktische Übungen anhand von Beispielen (z. B. Temperaturmessung, Mondlandung, Drehgeber etc.)
  10 Ausblick auf Vertiefungen für komplexere Applikationen in Verbindung mit Programmerweiterungen (Toolboxen für Bildverarbeitung, Regelungstechnik, PDA, FPGA, Embedded Systems u. a.)