C/sells – Das Energiesystem der Zukunft im Sonnenbogen Süddeutschlands

Demonstrationszelle Stausebach - Flexibles Nahwärmenetz

Im Rahmen des Verbundprojektes C/sells  wird am Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik der flexible Betrieb von Wärmenetzen untersucht. Ziel ist die Ertüchtigung von Wärmenetzen für die Aufnahme mehrerer fluktuierender Wärmeeinspeisungen und die Nutzung der Speicherfähigkeit der Wärmenetze.
Zur Bewertung der hydraulischen Zustände im Wärmenetz (Drücke, Flussrichtungen) bei hochdynamischen Einspeisungen an mehreren Einspeisepunkten wird ein thermo-hydraulisches Modell für Wärmenetze entwickelt. Mit dem Modell werden verschiedene Einspeise- und Lastzustände simuliert und die Netzzustände analysiert. Hierdurch soll die hydraulische Einbindung der fluktuierenden Wärmequellen und von Wärmespeichern bewertet, erfolgversprechende Netzregelungsstrategien abgeleitet sowie erforderliche Ertüchtigungsmaßnahmen an bestehenden Wärmenetzen identifiziert werden. Weiterhin werden mithilfe der Simulationen neue Regelungsstrategien zur Nutzung der ohne (hohe) Zusatzinvestitionen erschließbaren Speicherfähigkeit der Wärmenetze entwickelt. Die entwickelten Regelungsstrategien der Wärmenetze werden im Demonstrationsbetrieb überprüft und optimiert.

Laufzeit

01/2018 – 12/2020

 

Förderung

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Förderkennzeichen 03SIN119

 

Projektpartner

EAM EnergiePlus GmbH

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE)

Ramboll CUBE GmbH