Ältere Meldungen

3D-Druck von Metallen - Internationaler Preis zur Exzellenz in der Forschung geht an Werkstoffwissenschaften

Prof. Dr. Thomas Niendorf

Für seine Forschung zum 3D-Druck von Metallen hat Prof. Thomas Niendorf den „Award of Excellence in Research“ erhalten.

Additive Fertigung, auch bekannt als 3D-Druck, ist ein Thema, das international immer mehr Aufmerksamkeit erhält. Ende November fand eine der größten internationalen Tagungen zum Thema Additive Fertigung statt - die „ASTM International Conference on Additive Manufacturing“ (ASTM ICAM 2020). Auf dieser Tagung ist der Werkstoffwissenschaftler Prof. Niendorf für seine international sichtbaren Beiträge zur Bewertung der Sicherheit und Zuverlässigkeit additiv gefertigter Werkstoffe mit dem „Award of Excellence in Research“ des ASTM AM Center of Excellence ausgezeichnet worden. Die Präsidentin der ASTM Katharine E. Morgan, dass die weitreichenden Beiträge der Kasseler Arbeitsgruppe sowohl im Bereich der Grundlagenforschung als auch hinsichtlich des Transfers dieser Erkenntnisse in die Praxis auf international höchstem Niveau einzuordnen sind.

Das AM CoE ist eine kooperative Partnerschaft zwischen ASTM International - und seinen 30.000 Mitgliedern - und Vertretern aus Regierung, Wissenschaft und Industrie, die strategische Forschung und Entwicklung betreibt, um die Standards in allen Aspekten der additiven Fertigung voranzubringen. Zu den Partnern zählt unter anderem die US-Raumfahrtbehörde NASA. Auf der jüngsten AM CoE-Tagung im November nahmen rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern teil.

Mehr lesen...

Weihnachtsgruß 2020: BakING - Plätzchen backen mit Ingenieur:innen

Mit einem vorweihnachtlichen Gruß möchten wir uns vor Beginn der diesjährigen Weihnachtsferien von Ihnen verabschieden. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie auf den noch relativ neuen Instagram – Kanal unseres Fachbereichs aufmerksam machen. Ganz aktuell finden Sie dort das Video We´re BakING. Was passiert, wenn Ingenieur:innen Plätzchen backen? 

www.instagram.com/fb15_maschinenbau_kassel/

Wir würden uns freuen, wenn Ihnen dieser kleine Beitrag aus unserer Medienwerkstatt gefällt und Sie unseren Kanal abonnieren.

Alternativ können Sie das Video auch hier ansehen und das Rezept für die Plätzchen downloaden.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, erholsame und besinnliche Weihnachtstage sowie einen gesunden Start ins neue Jahr 2021.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team der Dekanatsgeschäftsstelle des Fachbereichs Maschinenbau

Maschinenbau punktet mit Ro­bo­ter-Put­zer­fisch­chen

Florian Gerland, Thomas Schomberg (re.)

Im Ideenwettbewerb der Uni Kassel erreichten Mitarbeiter der Strömungsmechanik den 1. Platz mit einem System zum Putzen von Schiffsrümpfen.

Mit dem ersten Preis des 12. UNIKAT Ideenwettbewerbs wurde die Idee „Larabicus“ von Florian Gerland und Thomas Schomberg, beide Mitarbeiter im Fachgebiet Strömungsmechanik der Universität Kassel, ausgezeichnet. Hinter dem Namen steckt der Entwurf eines vollautomatischen bionischen Systems zur kontinuierlichen Sauberhaltung von Schiffsrümpfen während der Fahrt. Der Name Larabicus leitet sich von seinem ökologischen Vorbild ab: dem Putzerfisch. Mit kleinen Roboterschwärmen (ähnlich wie Staubsaugerroboter) hält Larabicus die Schiffe dauerhaft und ohne Fahrpausen im Trockendeck sauber.

Verschmutzte Schiffsrümpfe sorgen in der Branche für einen bis zu 20 Prozent höheren Treibstoffverbrauch. Bislang verwendete Schutzanstriche sind hochgiftig und bald verboten. Wird „Larabicus“ realisiert, spart das System enorme Treibhausgasemissionen ein und reduziert die Kosten der Schiffstransporte drastisch. Ein Prototyop soll in Kürze entstehen. Der erste Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird gesponsert durch die Hübner GmbH & Co.

Vgl. Pressemitteilung Uni Kassel 22.10.2020

Kompetenzlabor Digitale Fabrik im "Wirtschaftsstandort Hessen"

In der aktuell neu erschienenen Publikation "Wirtschaftsstandort Hessen" des Europäischen Wirtschafts Verlags wird das Kompetenzlabor "Digitale Fabrik" des Fachgebiets Produktionsorganisation und Fabrikplanung von Frau Prof. Wenzel ausführlich vorgestellt. Der Artikel befindet sich auf Seite 60 der Online-Ausgabe "Wirtschaftsstandort Hessen".

Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik erhält den 1. Preis für exzellente Lehre des Landes Hessen

Wissenschaftsministerin Angela Dorn überreichte am 2. Juli 2020 in Wiesbaden den 1. Preis an das Team des Projekt-Studiums "Solarcampus" aus dem Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik von Prof. Dr. Klaus Vajen. Im Solarcampus wenden Studierende theoretisches Wissen auf reale Projekte der Energiewende an. Sie arbeiten dabei anders als in klassischen Lehrveranstaltungen im Stile eines Ingenieur- oder Beratungsbüros, mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und Selbstorganisation.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre in den Kategorien Arbeitsgruppe / Organisationseinheit und Studentische Initiative. Es würdigt damit herausragende und innovative Lehrleistungen. Der Preis ist mit insgesamt 115.000 Euro dotiert.

Das Projektstudium Solarcampus wird seit mittlerweile 30 Semestern angeboten. Namensgebend ist die 2005 von Studierenden initiierte Ausstattung mehrerer Universitätsgebäude mit Photovoltaik-Anlagen. In den vergangenen Jahren gehörten zu den über mehrere Semester laufenden Projekten beispielsweise die Untersuchung der Energieeffizienz in der Justizvollzugsanstalt Kassel und in Kooperation mit dem Filmladen Kassel e.V. eine"Klimakampagn" für CO2-neutrale Kinos. 

Weitere Informationen