Call for Papers (abgelaufen am 31.12.11)

„Märchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“, Kassel, 17.12. - 20.12.2012

Veranstalter: Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde, Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik) / Prof. Dr. Holger Ehrhardt (Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik)/ Prof. Dr. Hans-Heino Ewers, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, FB 10 Neuere Philologien (Institut für Jugendbuchforschung)

Frist zur Einreichung von Vortragsthemen und abstracts: 31.12.2011

Am 20. Dezember 2012 jährt sich zum 200. Mal das Erscheinen des ersten Bandes der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Dieses aus dem Geist der Romantik hervorgegangene Werk stellt die weltweit wohl berühmteste Märchensammlung des frühen 19. Jahrhundert dar. Es zählt zu den am häufigsten übersetzten Werken der deutschen Literatur. Die hessischen Städte Hanau, Steinau, Kassel und Marburg sind die Geburts-, Kindheits-, Schul-, Studien- und ersten Wirkungsorte der Brüder Grimm. In Hessen sind die Kinder- und Hausmärchen gesammelt und aufgezeichnet worden. 

Neben dem weltweiten Erfolg ihrer Märchensammlung haben die Brüder Grimm in vielen anderen Hinsichten als Vorbilder gewirkt: Im In- und Ausland wurde die Art ihres Sammelns von Märchen, Sagen, Schwänken, Legenden und Tierepen zum Maßstab genommen; man ahmte sie nach als Entdecker und Herausgeber von Literatur- und Rechtsdenkmälern der Vergangenheit, als Mythenforscher, als Sprachhistoriker und Dialektforscher wie auch als Wörterbuchmacher.

Bis heute faszinieren die alten Erzählstoffe, die Mythen und Heldenepen archaischer Kulturen und früherer Epochen, die in Fantasy-Romanen zeitgemäß wiederaufbereitet werden. Die Brüder Grimm haben sich mit der Frage, wie mit den alten und ältesten Erzählstoffen umzugehen sei, auseinandergesetzt und dabei Positionen bezogen, die noch heute kontrovers diskutiert werden.

Der 200. Geburtstag des ersten Bandes der Kinder- und Hausmärchen soll mit einem internationalen Kongress unter dem Titel „Märchen, Mythen und Moderne: 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ begangen werden, der vom 17. bis zum 20. Dezember 2012 in Kassel stattfinden wird. Wissenschaftler aus aller Welt sind herzlich an den Ort eingeladen, an dem die Brüder Grimm mehr als 30 Jahre ihres Lebens verbracht und nicht nur Märchen und Sagen gesammelt, sondern auch die Arbeit am Wörterbuch begonnen haben.

Erwünscht sind Vorträge zu folgenden Themenbereichen:

  • Die Brüder Grimm, die Romantik und Vormärz
  • Romantische Geschichtsphilosophie und die Entdeckung der Volksliteratur
  • Volkskunde/Folkloristik und die/ in der Moderne
  • Die Brüder Grimm und das Mittelalter: Imagination, Projektion und Rekonstruktion
  • Die Brüder Grimm und die Entstehung der (National-) Philologien; Sprache und nationale Identität
  • Die Deutsche Grammatik und das Deutsche Wörterbuch.
  • Die Brüder Grimm und die Anfänge nationaler Mythenforschung
  • Märchen in Schule und Pädagogik
  • Märchennovellistik in Europa vom 16. bis zum 18. Jahrhundert und deren Bewertung durch die Brüder Grimm
  • Die Kinder- und Hausmärchen – ideologische Prämissen, Quellen, Beiträger, Bearbeitungsgrundsätze, Auflagengeschichte, Rezensionen, Übersetzungen internationale Rezeption,  Geschichte der Märchenillustration, Formen des Märchenerzählens, mediale Umsetzungen, Märchen und Psychoanalyse usw.
  • Wirken und Wirkung der Brüder Grimm national und international

 

Der Kongress an der Universität Kassel soll Forscherinnen und Forschern Gelegenheit bieten, diese und weitere Themen zu diskutieren und gemeinsam über neue Perspektiven der Grimm-Forschung nachzudenken.

Es sind jeweils 30-minütige Vorträge mit Diskussionen vorgesehen. Abstracts mit maximal 700 Wörtern in deutscher oder englischer Sprache und einem kurzen Lebenslauf werden bis zum 31.12.2011 erbeten an grimm2012@uni-kassel.de in Form einer MS-Word-Datei.

Kontakt:

Universität Kassel, FB 02 Geistes-und Kulturwissenschaften IfG

Frau Katharina Becker, Kurt-Wolters-Straße 5, 34125 Kassel,

E-mail: Grimm2012@uni-kassel.de

Homepage: www.grimm2012.uni-kassel.de