Ausstellung

Märchenhafte Bilder des 20. und 21. Jahrhunderts

Im Rahmen des Kongresses präsentiert der Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Kassel im Unter- und Erdgeschoss der Kurt-Wolters-Straße 5 eine Ausstellung illustrativer Arbeiten, in deren Zentrum die Grimmschen Märchen stehen. Als Künstler sind vertreten: Doris Gutermuth (Kassel), Benjamin Lacombe (Paris), Markus Lefrançois (Kassel), und Luise Neupert (Schmölln, †2009).

Die Ausstellung wird am Montag, 26.11.2012 um 18.00 Uhr eröffnet und kann dann bis zum 20.12.2012 besichtigt werden.

Doris Gutermuth

Anlässlich des Brüder-Grimm-Kongresses hat die Kasseler Künstlerin Doris Gutermuth eine besondere Form der Märchenillustration konzipiert: Alle Märchen der Brüder Grimm werden auf der Aktionsfläche des Zebrastreifen-Designs dargestellt, um die Märchen und ihre Protagonisten im Kontext von Mobilität betrachten zu können. So hat Doris Gutermuth zu jedem einzelnen der Märchen eine individuelle Bildergeschichte auf der Grundlage des Zebrastreifens entwickelt und strebt damit eine zeitgemäße Form der Märchenillustration an, indem sie die Geschichten mit einem international bekannten Zeichen kombiniert, das den mobilen Menschen in einer globalisierten Welt entspricht. Das Resultat sind über 8000 Bilder, in der die Märchenwelten auf moderne Weise in Szene gesetzt werden. Doris Gutermuth sieht darin auch einen hohen Identifikationsfaktor mit den Grimms, die ihre Märchensammlung über Jahrzehnte mit Fleiß und Leidenschaft bis ins hohe Alter vervollständigten.

Benjamin Lacombe

Coverabbildung "Schneewittchen" (Verlagshaus Jacoby & Stuart)
Benjamin Lacombe

Benjamin Lacombe, geboren 1982 in Frankreich, ist Autor, Illustrator und Zeichner. Er studierte in seiner Heimatstadt Paris grafische Künste und war bereits als 19-jähriger als Werbe- und Comiczeichner tätig. Bekannt ist er vor allem für zahlreiche Kinder- und Bilderbücher, die international veröffentlicht wurden und für die dunkle und gedeckte Farben charakteristisch sind. Er ist unter anderem Autor und Illustrator eines Kinderbuches über Schneewittchen, basierend auf dem Text der Brüder Grimm, das auch in deutscher Übersetzung erschienen ist.

 

Markus Lefrançois

Markus Lefrançois, besser bekannt als Herr Lefrançois, lebt und arbeitet in Kassel. Er studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel, wo seine Schwerpunkte im Bereich Illustration und Comic sowie Grafikdesign lagen. 2007 war er Mitbegründer des Verlags rotopolpress und des Ladens für Illustration rotopol. Im selben Jahr wurde er Dozent an der Kunsthochschule Kassel, zudem ist er seit 2009 als Dozent an der Europäischen Kunstakademie Trier tätig. Der Künstler, der unter anderem die Grimm-Märchen Aschenputtel, Dornröschen und Hänsel und Gretel illustrierte, machte sowohl in nationalen als auch in internationalen Ausstellungen, unter anderem in Toronto und Luzern, auf sich aufmerksam.

Luise Neupert

Luise Neupert, geboren 1926 in Chemnitz, war eine deutsche Künstlerin. Nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule und der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sowie der Textilfachschule Chemnitz arbeitete die gelernte Kindergärtnerin seit 1952 als freischaffende Grafikerin, deren Spektrum sowohl Illustration und Buchgestaltung als auch Ausstellungsdesign und Malerei umfasste. Besonders im Bereich des Scherenschnitts war sie eine der herausragenden deutschen Künstlerinnen, die neben klassischer Literatur auch immer wieder Märchen und Sagen in ihren Werken dynamisch und schwungvoll illustrierte. Durch zahlreiche Ausstellungen, unter anderem im Brüder-Grimm-Museum Kassel, wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten zu einer der bekanntesten Vertreterinnen der Kunst des Scherenschnitts. Luise Neupert verstarb im Juli 2009 in Schmölln.