Kassel

Kassel  — die Stadt, die konsequent moderne Architektur und bewusst gelebte Geschichte vereint: Von den ältesten Zeugnissen althochdeutscher Literatur über einzigartige Parkanlagen und Museen zur seit 1955 bestehenden großen Ausstellung moderner Kunst, der documenta (dOCUMENTA 13 beginnt am 9. Juni 2012), um nur einige wenige Besonderheiten der Stadt zu nennen. Kulturelle Ereignisse stehen oft im Mittelpunkt und tragen auf vielfältige Weise zum Stadtbild bei. Um Kassel zu entdecken, kann man einen kulturellen Schwerpunkt  — sei es Kassel und die Grimms oder Kassel und die documenta  — setzen und selbst erleben, wie sich die Stadt aus unterschiedlichen Perspektiven und mit immer neuen Facetten präsentiert.

Im Jahr 913 das erste Mal erwähnt, blickt Kassel auf eine lange und ereignisreiche Stadtgeschichte zurück. Heutige Besucher können davon noch viel entdecken, auch wenn Kassel während des Zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstört wurde. So ist von der Altstadt zwar nicht viel übrig geblieben, einige geschichtsträchtige und eindrucksvolle Bauten aber können noch besucht werden: z.B. das 1779 erbaute Fridericianum, das nicht nur das erste öffentliche Museum war, sondern auch die hessische Landesbibliothek beherbergte, in der Jacob und Wilhelm Grimm von 1808 - 1829 tätig waren. Oder das Ottoneum, das als eines der ersten Theatergebäude in Deutschland von 1603 -1606 erbaut wurde und heute das Naturkundemuseum beherbergt. Die Innenstadt selbst wurde nach 1945 gänzlich neu errichtet, was zu dem heutigen, heterogenen Stadtbild führte: Architektur der 50er Jahre findet sich neben wiederaufgebauten und restaurierten Gebäuden sowie moderner Architektur.

Dank der vielen Museen, des breiten Kulturangebots und den erholsamen Parklandschaften bietet Kassel viel Anregung für Körper und Geist sowie auch diverse Möglichkeiten für die Abendgestaltung. Das zentral gelegene Staatstheater, welches Schauspiel und Oper vereint, verbindet anspruchsvolle theatralische Auseinandersetzung mit unterhaltsamen Inszenierungen — ein Besuch lohnt sich. Auch Kassels hohe Dichte an Restaurants, Kneipen und Bars lädt zum Verweilen in der Stadt ein. Eindrucksvoll ist ein Besuch am Kasseler Herkules und im Bergpark nicht nur bei Tageslicht, auch abends lohnt sich der Weg, denn Kassel liegt dem Besucher dann glitzernd zu Füßen und zeigt sich von einer seiner vielen schönen Seiten.

 

http://www.kassel-marketing.de/cms03/highlights/uebersicht/index.php