Abstract

PD. Dr. Christoph Kulgemeyer (Universität Bremen):

Potential und Grenzen von Erklärvideos zur Wissensvermittlung

Schülerinnen und Schüler, aber auch Studierende, rezipieren Erklärvideos häufig in ihrer Freizeit oder zur Prüfungsvorbereitung. Durch Konzepte wie den Flipped Classroom haben Erklärvideos zuletzt auch an Bedeutung für die formale Lehre an Schulen und Universitäten gewonnen. Dabei stellen sich mehrere Fragen, z.B. ob und wie Videos mit dem Ziel, Konzepte zu vermitteln, lernwirksam sein können. In diesem Vortrag sollen auf Basis von Studien zur Wirkung instruktionaler Erklärungen (d.h. direkter verbaler Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden) das Potential und die Grenzen von Erklärvideos diskutiert werden. Dabei wird ein Framework vorgestellt, das Gelingensbedingungen von Erklärvideos beinhaltet. Studien zu diesem Framework werden zusammenfassend referiert, der Fokus liegt dabei auf Videos, die Inhalte aus der Physik erklären. Es zeigt sich u.a., dass bestehende Videos auf Plattformen wie YouTube teilweise eine gute Erklärqualität bieten - dies sich aber nicht in Maßen wie „Likes“ oder „Dislikes“ abbildet. Ergebnisse legen auch nahe, dass für den Erfolg von Erklärvideos ihre Einbettung in einen Lernprozess bedeutsamer als ihre Gestaltung ist.