Gundstück

Der Fokus dieser Betrachtungsebene liegt auf den Ideen vom Wohnen in der neuen Peripherie in Verknüpfung von Wohnwünschen, neuen Grundrissen, Leitbildern des Wohnens und Bezug zum Freiraum. Dabei wird das geplante Zusammenspiel von Innen- und Außenraum vor allem in Erdgeschossbereichen und das Verhältnis von privat nutzbaren zu öffentlich zugänglichen sowie gemeinschaftlich nutzbaren Räumen in den Blick genommen. Ein kritischer Vergleich von Qualifizierungsmaßnahmen im Bestand mit der Planung neuer Siedlungen hilft, Folgen der kritischen Auseinandersetzung mit älteren städtebaulichen Leitbildern und des Ziels der Nachverdichtung zu bewerten. In Verknüpfung mit dem Verbund wird so der konkrete baulich-räumliche Niederschlag von stadtentwicklungspolitischen Leitbildern und immobilienwirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf die Ausgestaltung und Aneignung des bebauten Grundstücks im Kontext des Siedlungsraums untersucht.

Ansprechpartnerin: Prof. Dr.-Ing. Stefanie Hennecke, hennecke@asl.uni-kassel.de