UNIKAB - Absolventenstudien an der Universität Kassel

Liebe Absolventinnen und Absolventen,

seit Oktober läuft die diesjährige Kasseler AbsolventInnenstudie. Die Befragung ist Teil des bundesweiten KOAB-Projekts, welches am Institut für angewandte Statistik (ISTAT) koordiniert wird.

Sie erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten zum Ausfüllen des Online-Fragebogens per Post und/oder per E-Mail. Sie können die Befragung jederzeit unterbrechen. Sobald Sie sich mit Ihrer PIN erneut anmelden, kommen Sie auf die von Ihnen zuletzt besuchte Seite. Für die Beantwortung des Fragebogens benötigen Sie etwa 40 Minuten.

Wir befragen alle Absolventinnen und Absolventen, die zwischen Oktober 2017 und September 2018 ihr Studium beendet haben.
Hier gehts zum Fragebogen.

 

Die Teilnahme ist bis zum 15. Februar 2019 möglich!

In diesem Jahr kooperieren wir für die Befragung mit dem Nationalen Absolventenpanel, welches von einem Forschungsverbund getragen wird: dem Institut für angewandte Statistik (ISTAT), dem International Centre for Higher Education Research (INCHER) der Universität Kassel und dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Weitere Informationen zu dieser Studie erhalten Sie unter www.ap2017.de. Zu Beginn der Befragung weisen wir Sie darauf hin, ob Ihre Befragung im Rahmen des nationalen Absolventenpanels erfolgt.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Was ist UNIKAB?

Im Rahmen des UNIKAB-Projektes wird jedes Jahr eine flächen­deckende Befragung der Absol­ventinnen und Absolventen der Univ­ersität Kassel durch­geführt. Die Absolventen­befragung ist als lang­fristige Studie angelegt:

  • 1-2 Jahre nach ihrem Studienabschluss werden alle Absolventinnen und Absol­venten um eine Beur­teilung ihres Studiums gebeten sowie zu ihrem weiteren Werde­gang befragt (Erstbefragung).
  • Die Absolventinnen und Absolventen, die an der Erst­befragung teil­nehmen, werden drei Jahre später erneut zu einer Absolventen­befragung ein­geladen (Zweitbefragung). Diese zweite Befragung bietet die Möglich­keit, mehr über den Werde­gang der Absol­ventinnen und Absolventen zu erfahren, nachdem das Studium bereits einige Jahre zurückliegt.

Warum mitmachen?

Was macht die Uni damit?