Pflichtexemplare

Eine wichtige Aufgabe der Landesbibliothek ist es, die gesamte in ihrer Region erscheinende Literatur zu sammeln und zu archivieren. Sie erschließt diese Literatur und stellt sie dauerhaft zur öffentlichen Nutzung bereit. Diese Aufgabe wird ihr durch das Hessische Bibliotheksgesetz (HessBiblG) vom 20. September 2010, §4a zugewiesen. Zuständig ist die Landesbibliothek für das Regierungspräsidium Kassel (ohne Landkreis Fulda) und den Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Aufgrund der Hessischen Pflichtexemplarverordnung („Verordnung über die Abgabe von Druckwerken“ vom 12.12.1984) ist jeder Verleger verpflichtet, der Landesbibliothek unaufgefordert innerhalb eines Monats seit Beginn der Verbreitung oder der öffentlichen Zugänglichmachung ein Exemplar seiner Neuerscheinungen abzuliefern. Dies gilt nicht nur für Verlage, sondern auch für ihre Schriften selbst publizierende Autoren und Einrichtungen (z.B. Vereine, öffentliche und private Einrichtungen).

Die Landesbibliothek sammelt neben der klassischen Verlagsproduktion auch die sogenannte "Graue Literatur", die außerhalb des Buchhandels vertriebene Literatur. Unter den als Pflichtexemplar ins Haus kommenden Publikationen findet man zum Beispiel:

  • Vereinsfestschriften
  • Tageszeitungen
  • Heimatzeitungen
  • Belletristik
  • Karten und Stadtpläne
  • Reiseführer
  • Musica practica


Ablieferung von Pflichtexemplaren bitte an folgende Adresse:

Universitätsbibliothek Kassel
Landesbibliothek Pflichtexemplarstelle
Brüder-Grimm-Platz 4a
34117 Kassel