Wernigerode

Gräflich/Fürstlich stolbergische Bibliothek (heute aufgelöst)

  • FÖRSTEMANN, Ernst: Die gräflich stolbergische Bibliothek zu Wernigerode. Nordhausen 1866 (GoogleBooks)

Restbestand wieder im Privatbesitz von Philipp, Fürst zu Stolberg-Wernigerode, Hirzenhain
Forsterverwaltung Stolberg-Wernigerode
Hofgut Luisenlust
63697 Hirzenhain

zuvor in Halle (Saale) Universitäts- und Landesbibliothek, die lateinischen Handschriften verzeichnet bei:

  • SCHIPKE, Renate und Kurt HEYDECK: Handschriftencensus der kleineren Sammlungen in den östlichen Bundesländern Deutschlands: Bestandsaufnahme der ehemaligen Arbeitsstelle "Zentralinventar Mittelalterlicher Handschriften bis 1500 in den Sammlungen der DDR" (ZIH). Zusammengest. und bearb. von Renate Schipke und Kurt Heydeck unter Verwendung der Beschreibungen von Jutta FLIEGE. Wiesbaden 2000 (Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung; Sonderbd.) (ManuMed)