Aktuelle Meldung

10.02.2017 11:38

„babbele & äppelwoi“ – Hessen Ideen in Berlin

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Hessen Ideen präsentierten ihre unternehmerischen Ideen am 08. Februar 2017 in der hessischen Landesvertretung in Berlin.

Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel

Im Rahmen des landesweiten Ideenwettbewerbs „Hessen Ideen“ sind im Jahr 2016 erstmals die besten Gründungsideen aus hessischen Hochschulen gegeneinander angetreten. Insgesamt haben 24 Ideen aus 10 Hochschulen in Hessen teilgenommen. Die Ideen sind vielseitig. Sie reichen von innovativen Produktinnovationen über Kreativideen hin zu IT-Lösungen. Im November 2016 wurden die drei besten Ideen vom Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Frankfurt ausgezeichnet. Gewonnen hat das Abwassersystem VARIOKAN aus der JLU Gießen.

Ein elementarer Bestandteil des Wettbewerbs ist die Vernetzung und Präsentation der unternehmerischen Ideen. Im Rahmen einer Road-Show erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Ideen über die Grenzen Hessens hinaus auf Veranstaltungen vorzustellen und wichtige Kontakte in der bundesweiten Gründerszene zu knüpfen. Einer von zwei exklusiven Road-Show Terminen fand nun erstmals in Berlin statt. Bei der Veranstaltung „Babbele & Äppelwoi“ in der Hessischen Landesvertretung präsentierten die Ideenträgerinnen und –träger am Mittwochabend ihre Geschäftsideen in kurzen Pitches vor dem Berliner Gründerpublikum und konnten mit Expertinnen und Experten an Netzwerktischen über gründungsrelevante Themen sprechen.

Der Abend wurde durch Frau Dr. Droste, Dienststellenleiterin der Hessischen Landesvertretung, eröffnet. Dr. Gerrit Stratmann vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel, die den Wettbewerb koordiniert, begrüßten die Gäste mit einführenden Worten.

Für den Austausch an den Netzwerktischen haben ehrenamtliche Expertinnen und Experten aus Hessen und Berlin die Fragen der jungen Gründerinnen und Gründer beantwortet. Zum Themenbereich „Finanzierung“ diskutierten Chiara Sommer (High-Tech Gründerfonds Management GmbH), Frank H. Wilhelmi (Business Angels Frankfurt), Ute Mercker (IBB Beteiligungsgesellschaft), Marion Glowik (Projektträger Jülich) und Tobias Meyer (Startnext GmbH) mit den Teams über die Frage „Wie finde ich eine Finanzierung für mein Vorhaben?“. Nina Defounga von der Tom Spike Gmbh sprach gemeinsam mit dem Moderator Arne Meyer-Haake vom HU-Gründungsservice zu dem Thema “Wie verdiene ich Geld mit meiner Idee?” und thematisierte die Entwicklung das passenden Geschäftsmodells. Herr Van Bo Le-Mentzel vom Unternehmen HARTZ IV Möbel und Frau Mariele Trautvetter von der Gründerinnenzentrale beschäftigten sich mit der Frage „(Wann) Passt eine Unternehmensgründung zu meinem Leben?“. Einen weiteren Themenschwerpunkt bildete die Patentierung von Innovationen. Hierzu gab Herr Dr. Bittner (BOEHMERT & BOEHMERT) den Teilnehmerinnen hilfreiche Informationen rund um das Thema „Wie schütze ich meine Idee?“. 

Der abschließende Road-Show-Termin dieser Wettbewerbsrunde wird am 01. März 2017 in Frankfurt am Main im Pitch Club vor möglichen Investoren und Mentoren stattfinden. Interessierte sind herzlich zum öffentlichen Teil ab 18 Uhr eingeladen.

Informationen zum Wettbewerb und zur Road-Show finden Sie unter: www.hessen-ideen.de

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Herrn Boris Rhein.

 

Kontakt:

Annika Wallbach
Universität Kassel
UniKasselTransfer Inkubator
Email: wallbach@uni-kassel.de 
+49 561 804 7252

Miriam Cartheret
Universität Kassel                                                    
UniKasselTransfer Inkubator                    
Email: cartheret@uni-kassel.de                                
+49 561 804 2310