Meldung

27.02.2018 13:57

Startups auf der BIOFACH

3 Startups des FB Ökologische Agrarwissenschaften präsentieren sich

Die Biofach ist nicht nur Weltmesse für Bio-Lebensmittel, sondern auch Plattform für neue Trends und neue Ideen im Ökosektor. Das Messeforum „Treffpunkt Generation Zukunft“ war daher für drei Jungunternehmer*innen aus Witzenhausen eine willkommene Bühne, um ihre Geschäftsidee vorzustellen.

Andrea Dührkoop erklärte das System einer sich selbst regulierenden Unterflurbewässerung für Trockengebiete. Sie hat ihre Doktorarbeit im Fachgebiet Agrartechnik darüber verfasst und arbeitet zurzeit an einer praktischen Umsetzung (http://gruenderblog-uni-kassel.de/duehrkoop). Ermöglicht wird ihr dies durch das UNIKAT-Fellowship, ein Stipendium der B.Braun Stiftung. Es wird an Wissenschaftler*innen der Uni Kassel vergeben, die ihre Doktorarbeit erfolgreich abgeschlossen haben und ihre Forschungsarbeit in eine praktische Anwendung bringen möchten.

Mit Kommunikation beschäftigt sich AudioAgrar, ein Startup, das Podcasts für landwirtschaftliche Betriebe erstellt. Inhaltlich ist AudioAgrar vergleichbar mit einer landwirtschaftlichen Zeitung, die über neue wissenschaftliche Erkenntnisse, von Veranstaltungen, Messen oder besonderen Betriebslösungen berichtet. Der Vorteil für die Abonnenten und Abonnentinnen ist, dass sie sich während ihrer Alltagsarbeiten auf dem Schlepper oder im Stall über aktuelle Entwicklungen informieren können (https://www.audioagrar.de/).

Das Startup DULKS hat eine besondere Hacktechnik entwickelt, die es ermöglicht bereits direkt nach dem Aufgang empfindlicher Pflanzen, wie z.B. Karotten, zu hacken (http://www.dulks.de/). Die Hacke mit dem Name „Abrah“ wurde 2017 bereits auf einigen Betrieben eingesetzt. Geschäftsführer Andre Dülks verspricht sich besonders von ökologisch wirtschaftenden Betrieben mit Feldgemüseanbau eine  große Nachfrage, „Abrah“ hat das Potenzial, den Aufwand für Handarbeit in diesen Betrieben deutlich zu minimieren.