Gründungsprojekte

HydroNeo (davor: Blueefficient)

Das Gründungsteam HydroNeo entwickelt ein Managementsystem für Aquakulturen. Dieses soll die Wasserqualität, den Energieverbrauch und den Futtereinsatz überwachen und steuern.

Das Team besteht  aus einem Promovierten, einem Promovierenden, einem Absolventen des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwesen und einem Wirtschaftswissenschaftler.

Die Gründer haben eine positive Begutachtung für das EXIST Gründerstipendium erhalten.

Mentor: Prof. Dr. Matthias Gaßmann, FB Bau- und Umweltingenieurwesen, FG Wassergütewirtschaft

Infinite Fingers

Netzferne Stromversorgung benötigt einen effizienten Betrieb und Wartung, wobei derzeitige Monitoringsysteme herstellerspezifisch sind und keine Systemerweiterungen durch andere Produkte oder Technologien erlauben. Infinite Fingers bietet herstellerunabhängiges Monitoring, Regelung und den Betrieb von Off-Grid Systemen, unabhängig davon welche Komponenten eingesetzt werden. Der zentrale Controller bietet Systembetreibern die Gewissheit eines optimal laufenden Systems.

Gesammelte Daten werden zu einem Server übertragen zwecks Analyse, Visualisierung und Generierung von automatisierten Mitteilungen. Dadurch kann der Systembetreiber jederzeit dem Finanzsektor transparente Informationen über den Status seiner Anlagen liefern.  Dies erleichtert die zukünftige Expansion mit gleichzeitigen reduzierte Finanzrisiken.

Die Gründer kommen aus den Fachbereichen Elektrotechnik, Energietechnik und Projektmanagement und erhalten ab August 2016 für ein Jahr das EXIST-Gründerstipendium.

Mentor: Prof. Dr. Albert Zündorf, FB 16, FG Software Engineering

http://gruenderblog-uni-kassel.de/infinitefingers

REVOLUTE

Im Gründungvorhaben wird ein patentiertes neuartiges zugkraftunterbrechungsfreies Getriebe für Fahrräder aller Art entwickelt. Die Gründer kommen aus der Industrieelektronik und Logistik und aus dem Fachbereich Maschinenbau und erhalten ab November 2016 für ein Jahr das EXIST-Gründerstipendium.

http://gruenderblog-uni-kassel.de/idee-beim-mountainbiken-wird-mit-exist-gruenderstipendium-belohnt

Mentor: Prof. Dr.-Ing. Martin Fehlbier, FB Maschinenbau, FG Gießereitechnik

RExometer

Im Gründungsvorhaben wird eine Messtechnik zur Lastdatenmessung an Einsatzorten ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz entwickelt. Darüber hinaus ist der Einsatz der Lastmessung in Privathaushalten und im Industriebereich ebenfalls möglich. Mit den ermittelten Lastdaten kann dann die optimale Ergänzung durch erneuerbare Energien (z.B. Photovoltaik) berechnet werden. Die Gründer kommen aus der regenerativen Energietechnik und aus der Elektrotechnik.

www.rexometer.de

http://gruenderblog-uni-kassel.de/i

Mentor climate KIC accelerator: Prof. Dr. Wolfgang Rams, provadis Hochschule Frankfurt

prosumergy

prosumergy bringt die Vorteile des Solarstrom-Eigenverbrauchs, von denen bislang fast nur Eigenheimbesitzer profitieren, zu Mietern in Mehrfamilienhäusern. Vermieter, selbst solche von kleinen Häusern, können dank prosumergy in eine Anlage auf ihrem Dach investieren und von einer attraktiven Rendite profitieren ohne sich mit den umfangreichen energiewirtschaftlichen Pflichten, welche die Stromlieferung an die Gebäudenutzer mit sich bringt, beschäftigen zu müssen. Als Full-Service Dienstleister bietet prosumergy das Rundum-Sorglos-Paket von der Eignungsprüfung des Gebäudes bis hin zur Stromlieferung an die Gebäudenutzer.
Die drei Gründer sind Absolventen der Masterstudiengänge Nachhaltiges Wirtschaften, Regenerative Energien und Energieeffizienz sowie Global Political Economy und erhalten ab Januar 2017 das EXIST Gründerstipendium.

http://prosumergy.de/

http://gruenderblog-uni-kassel.de/prosumergy-solarstrom-fuer-mieter

Mentor: Prof. Dr. Heike Wetzel, FG Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft


Erfolgte Gründungen

Automind (früher: Stand-By-Manager)

Das Gründungsteam, bestehend aus drei Absolventen des Fachbereichs Maschinenbau, entwickelt ein Softwareprodukt zur Senkung des Energiebedarfs in der Serienproduktion.
Die Produktidee ist eine Software (Stand-by-Manager), mit welcher Werkzeugmaschinen in einer vollautomatisierten Fertigung in einen Stand-by-Betrieb versetzt bzw. aus diesem reaktiviert werden können. Dafür bezieht der Stand-by-Manager Daten und Informationen aus unterschiedlichen Teilsystemen des Produktionsprozesses und ermittelt anhand dieser geplante und ungeplante Pausen im Produktionsablauf.
Die drei Gründer wurden bis Mai 2017 durch das EXIST Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Jens Hesselbach, FB Maschinenbau, FG Umweltgerechte Produkte und Prozesse

Braumanufaktur Steckenpferd

Zwei Gründer kombinieren Kunst und Kulinarik.

http://braumanufaktur-steckenpferd.de/

http://gruenderblog-uni-kassel.de/braumanufaktur-steckenpferd

Raum 230

Von April 2015 bis September 2016 nutzte das Team aus Absolventen der Kunsthochschule einen Raum im Inkubator.

http://www.raum230.de/

http://gruenderblog-uni-kassel.de/raum-230-gbr-geschichten-in-45-sekunden

enffi

Im Gründungvorhaben wird eine SmartphoneApp entwickelt, die Menschen dazu motiviert, ihre heimische Energieeffizienz zu verbessern. Grundlage bildet die durch einen innovativen Algorithmus ermöglichte, soziale Kontextualisierung der Energieeffizienz in einer gamifizierten Umgebung. Die Gründer kommen aus den Fachbereichen Mathematik, Gesellschaftswissenschaften und Maschinenbau und konnten bis August 2016 das EXIST-Gründerstipendium in Anspruch nehmen.

www.enffi.de

Mentor: Prof. Dr. Andreas Ernst, FB 16, Center for Environmental Systems Research

inemaa

Feste nachhaltig feiern wie sie fallen!
 
inemaa ist eine Vermittlungsplattform für nachhaltige und innovative Veranstaltungs-organisation.

inemaa unterstützt Veranstalter bei der Suche nach passenden Lösungen und verhilft nachhaltigen Anbietern zu mehr Sichtbarkeit im Netz. Informationen werden zugänglich gemacht, Veranstalter und Anbieter nachhaltiger Lösungen werden durch uns besser miteinander vernetzt. Das Herzstück von inemaa ist die Meta-Suchmaschine <sustainevent>, die das Suchen und Finden von geprüften Anbietern einfach und schnell ermöglicht.
inemaa befindet sich in der Entwicklungsphase und plant im Herbst 2016 online zu gehen.
 
www.inemaa.eu

Betterspace

Das interdisziplinäre Gründerteam von Betterspace entwickelt eine auf Büro- und Hotelräume zugeschnittene Energiemanagementlösung zur automatischen Heizungssteuerung. Diese besteht aus einer ganzheitlichen Kombination von Soft- und Hardware Komponenten, digitaler Vernetzung und intelligenten Vorhersage-Algorithmen.

Betterspace reduziert den Energieverbrauch im Gebäude und spart somit Energiekosten ein. Hinzukommend wird durch die Reduktion von CO2-Emissionen die Umwelt nachhaltig entlastet sowie der Komfort im Gebäude gesteigert.
Das Team wurde seit Juni 2015 für ein Jahr mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.
Beim Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen erreichte das Team den 2. Platz und wurde zusätzlich mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.

www.betterspace.de

http://gruenderblog-uni-kassel.de/betterspace-automatisch-und-vorausschauend-heizen-im-gesamten-hotel

Mentor: Prof. Dr.-Ing. Klaus David, FB Elektrotechnik und Informatik

EdGar - mobiler Schulgarten

Das Gründungsteam aus 2 Absolventen des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften und einer Absolventin der Politikwissenschaften möchte mit einem neuartigen Gartenmobil gartenpädagogische Dienstleistungen anbieten. Der Garten soll als Lernort zur Umsetzung nachhaltiger Bildungsziele dienen. Dafür wird ein mobiles Gewächshaus konstruiert, um damit vor Ort mit Schulklassen und als Weiterbildung für Lehrer und Eltern zu arbeiten.
Das Gründungsvorhaben wurde bis April 2015 mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Christian Herzig FB Ökologische Agrarwissenschaften, FG Management der internationalen Ernährungswirtschaft

GloWEnergy

Das interdisziplinäre Team hat einen Energiesparherd als Bausatz für Entwicklungsländer entwickelt, der es ermöglicht 65 % Energie einzusparen. Der Energiesparherd soll als Bausatz optimiert und weiterentwickelt werden und im europäischen und internationalen Markt vertrieben werden.
Das Gründungsvorhaben wurde bis Februar 2016 mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

www.glow-energy.de

Mentor: Prof. Dr. Rüdiger Hahn, FB Wirtschaftswissenschaften, Nachhaltige Unternehmensführung

Mobiles Freilandhaltungssystem für Kaninchen

Die drei Absolventen des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften planen die Optimierung und Produktion von Mobilställen für Kleintiere auf Grünland sowie die Erarbeitung eines umfassenden Beratungskonzepts zur ökologischen Freilandmast von Kaninchen.
Das Gründungsvorhaben wurde bis Juli 2015 mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Detlev Möller, FB Ökologische Agrarwissenschaften, FG Betriebswirtschaft

eta|opt

Druckluft in der Industrie verursacht hohe Energiekosten. Der Gründer aus dem Maschinenbau bietet mit seiner Erfindung eine Lösung an.

http://www.etaopt.de/

http://gruenderblog-uni-kassel.de/christoph-pohl

KMS - Knowledge Management System

Das aus der visuellen Kommunikation stammende Gründerteam übersetzt hochinformative Texte in filmische Anleitungen. Durch ein neues Verfahren können die komplexen Inhalte für Verbraucher anschaulicher, handlungsorientierter und nachhaltiger kommuniziert werden. Damit lassen sich Vertragsdetails, Packungsbeilagen, AGBs sowie Produkt- und Verbrauchsinformationen unabhängig vom Bildungsstand oder Herkunft des Rezipienten umfangreich vermitteln.
Das Team wurde bis März 2015 mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Jan Peters, Kunsthochschule FB Visuelle Kommunikation, Film und bewegtes Bild

Sminno

Die beiden Gründer aus den Fachbereichen Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau entwickeln sound-verstärkendes Smartphone-Zubehör, welches ohne jeglichen Energiebedarf auskommt. Die entwickelten Produkte verbessern den Sound durch eine rein mechanische Konstruktion und die Verwendung exakt abgestimmter Komponenten. Zusätzlich schützen sie das Smartphone und bieten sichere Befestigungs- und Nutzungsmöglichkeit bei Outdoor-Aktivitäten.
Die Gründer wurden ab September 2013 für 1 Jahr mit dem EXIST-Gründerstipendium unterstützt.

Mentor: Prof. Dr. B. Klein, FB Maschinenbau, FG Leichtbau-Konstruktion

http://www.sminno.de

 

 

Berufsimkerei mit neuartigem Zuchtverfahren

Das Gründerteam besteht aus einer Absolventin und einem Absolventen der Ökologischen Agrarwirtschaft.
Geplant ist die Züchtung einer Biene, die gegen den gefährlichen Parasiten Varroamilbe resistent ist.
Das Team wurde von August 2013 bis Juli 2014 mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Sven König, FB Ökologische Agrarwissenschaft, FG "Tierzucht"

http://www.vielfalt-gegen-varroa.de

RSO Technology - rucksackspende.de

Das Gründerteam besteht aus zwei Ingenieuren der regenerativen Energie und Energietechnik und einem Wirtschaftswissenschaftler. Auf Basis eines thermosolarbetriebenen Wasseraufbereitsungsverfahren entwickelt das Gründerteam ein portables Gerät zur kombinierten Wasseraufbereitung, Kühlung und Sterilisation für medizinische Anwendungen in Entwicklungsregionen. Das zugrunde liegende Verfahren ist für weitere Anwendungen beispielsweise in der Meerwasserentsalzung geeignet.

Das Gründungsvorhaben wurde von Juli 2013 an für 1 Jahr mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Klaus Vajen, FB Maschinenbau, Solar- und Analgentechnik

http://www.rucksackspende.de


http://gruenderblog-uni-kassel.de/vier-jahre-rso-shift-wo-steht-das-team-um-den-tragbaren-solarbetriebenen-lifeshift-sterilizer-heute

Alterssimulationsanzug adit

Elisa Steltner und Nadja Ruby, beide Absolventinnen im Bereich Produkt Design/ System Design, entwickeln und vermarkten adit, den Alterssimulationsanzug. Große und mittelständische Unternehmen, Verbände und Vereine aus den unterschiedlichsten Branchen nutzen adit als Werkzeug, um Themen rund um den demographischen Wandel greifbar zu machen. Trotz ihrer unterschiedlichen Schwerpunkte haben ihre Kunden eins gemeinsam: sie setzen adit ein, um ihre Aufgaben, Arbeitsprozesse, Kunden oder Produkte aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und von neuen Impulsen zu profitieren.

www.discover-adit.com

Die Kopiloten e.V.

Der gemeinnützige Verein "Die Kopiloten e.V." wurde im August 2011 von Studierenden und Mitarbeitern der Uni Kassel gegründet. Ziel ist es mit innovativen und interaktiven Bildungsprojekten, wie z.B. KasselAssel - Kinderreporter oder dem konsumkritischen Stadtrundgang, Sensibilisierungs- und Bewusstseinsarbeit zu leisten. Die Projekte zielen vorrangig auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ab und sollen die Teilnehmenden dazu befähigen sich kritisch mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen und sie aktiv mitzugestalten.
Als Bindeglied zwischen Universität, Schule und Stadt ist der Verein immer interessiert an neuen Projekten, Ideen und Kooperationen, um die regionale Bildungslandschaft zu erweitern!
www.dieKopiloten.de

EcoCircle

Die beiden Absolventen aus dem FB Ökologische Agrarwissenschaften entwickeln ein System für die artgerechte Haltung von Wassergeflügel.
Das Gründungsvorhaben wurde ab Januar 2012 für 1 Jahr mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Mobile Wasserdampfdestillation

Das Gründungsvorhaben der drei Gründer aus dem FB Ökologische Agrarwissenschaften sieht die Entwicklung und den Einsatz einer dezentralen mobilen Wasserdampfdestillationsanlage zur Produktion ätherischer Öle aus Aromapflanzen vor. Neben Produktion und Verkauf der mobilen Wasserdampfdestillationsanlagen ist ein Dienstleistungskonzept geplant, das u.a. die Destillation von Aromapflanzen im Lohnbetrieb vorsieht.
Das Gründungsvorhaben wurde seit September 2011 für 1 Jahr mit dem EXIST Gründerstipendium gefördert.

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Nachhaltigkeitsstandard

Ziel des Gründungsvorhabens ist die Entwicklung und Vermarktung eines eigenen, zertifizierbaren Standards für Produkte hinsichtlich ökologischer Nachhaltigkeit. Die Gründerin wurde seit September 2011 für 1 Jahr mit dem EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Mentor:
Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Tante Tinte

Die beiden Jungunternehmer planen die Gründung eines Trickfilmstudios. Sie wollen sich auf die Produktion hochwertiger animierter Infoclips spezialisieren. Kern des Unternehmens soll ein "Animations-Baukasten" sein, der eine schnellere und kostengünstigere Produktion der Clips ermöglicht. Seit Januar 2011 erhielten die Gründer das EXIST-Gründerstipendium für 1 Jahr.

www.tantetinte.de

Mentor: Prof. Meyer-Hermann, Kunsthochschule

full circle design

Die drei Gründer wollen ein modulares Präsentationssystem und ein damit verbundenes umfangreiches Dienstleistungsangebot entwickeln. Herausragende Neuerung ist die ökologisch nachhaltige Herstellung und spätere Entsorgung des Präsentationsmoduls nach dem Ansatz von Cradle to Cradle.
Das EXIST-Gründerstipendium erhielten die Gründer bis Oktober 2011.

www.fullcircledesign.de

Mentor:
Prof. Dr.-Ing. Tom Sommerlatte, Kunsthochschule

Black Pants Game Studio

Die Unternehmensidee adressiert den PC- und Konsolen-Spielesektor. Mittels einer neuartigen Entwicklungsengine soll die Möglichkeit geschaffen werden dynamisch mit physikalischen Objekteigenschaften im Spielverlauf umzugehen. Das EXIST-Gründerstipendium erhielten die Gründer bis September 2011.                                           
2011 ist das Computerspiel der Gründer mit dem Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“ ausgezeichnet worden.
http://www.tinyandbig.com

Mentor: Prof. Dr. Albert Zündorf, FB 16, Elektrotechnik/Informatik


ALTE LIEBE

Während ihres Studiums an der Kunsthochschule Kassel mit dem Schwerpunkt Systemdesign beschäftigten sich die Gründerinnen mit der erfolgreichen Einbindung bisher weitgehend vernachlässigter Gesellschaftsgruppen. Elisa Steltner und Nadja Ruby entwickelten in einem Projekt die Idee, gemeinsam mit Seniorinnen Mützen nach den Entwürfen der Designerinnen zu häkeln. Inzwischen haben die Gründerinnen ein Unternehmen gegründet und vertreiben die Einzelstücke in ausgewählten Geschäften. Der Gewinn wird genutzt, um Unternehmungen und Ausflüge zu Gunsten der Teilnehmerinnen zu finanzieren.
Das Team wurde mit dem 1. Preis des Ideenwettbewerbs Unikat‘10 der Universität Kassel ausgezeichnet.
www.alte-liebe.com

Nadja Porsch

Die Dipl.-Designerin Nadja Porsch hat im Rahmen Ihrer Diplomarbeit eine Krawatte entwickelt , die von vier Seiten getragen werden kann und zu enormen Ressourceneinsparungen führt. Heute entwickelt sie als Produktdesignerin mit textilen Fachkenntnissen nicht nur Muster für Web- oder Druckstoffe, sondern begleitet textile Projekte vom Marktscreening über Entwurf bis zum Produktionsmuster. Neben Designs von textilen Flächen & Produkten wie etwa Bodenbeläge,  Mode & Corporate Wear, Taschen, Accessoires und Spielwaren sind Entwürfe für die Heimtierindustrie ihr Steckenpferd.

http://www.nadjaporsch.de/

paduno

Individuelle Kaffeepads - der Gründer Waldemar Panarin entwickelte im Rahmen eines Business Plan Seminars an der Universität Kassel die Anfangsidee zu einem Geschäftskonzept weiter. Nach langer Konstruktions- und Entwicklungsphase  gründete der Dipl. Wirtschaftsingenieur das Unternehmen „Paduno- Kaffeepads“.  Auf Kundenwunsch werden Kaffeepads mit individuellen Kaffeemischungen auf eigenen Produktionsanlagen hergestellt und in einer exklusiven Verpackung an alle Kaffee-Fans in Deutschland versendet.

http://www.paduno-kaffeepads.de

timtomtam

„Sie haben die Idee – wie entwickeln die app“ – timtomtam entwickelt Software für das iPhone, den iPod Touch und das iPad. Hauptgeschäftsfeld der Gründer ist die Entwicklung mobiler und individueller Softwarelösungen für Unternehmen.
Das Team wurde mit dem 1. Preis beim Ideenwettbewerbs Unikat’09 der Universität Kassel ausgezeichnet.

http://www.timtomtam.de/

Bauerngarten

Es soll ein deutschlandweit tätiges landwirtschaftliches Franchise-Unternehmen errichtet werden. Stadtnahe Servicegärten werden von Landwirten in Kooperation angelegt und ermöglichen Kunden eine vorbereitete ökologische Gemüseparzelle zu mieten. Neuartig ist, dass die administrativen Aufgaben der Servicegärten zentral übernommen werden, die Gärten kreisförmig angelegt sind und eine spezielle Saatmaschine mit der Universität Kassel entwickelt wird.
Das EXIST-Gründerstipendium erhielten die Gründer von Mai 2010 bis Mai 2011.

http://www.bauerngarten.net


Mentor:
Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

SimVisCo

Die Gründungsidee beinhaltet eine professionelle Auseinandersetzung und ein umfassendes Dienstleistungsangebot für Materialflusssimulation und Visualisierung von Produktionsabläufen im produzierenden Gewerbe und damit verbundenes Coaching zu diesen Inhalten für eine anschließende „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei KMU. Ziel ist die Optimierung der einzelnen Produktionsschritte auf verschiedenen Ebenen und Lieferung von Grundlageninformationen für die Modifizierung ganzer Produktionsanlagen. Von April 2010 bis April 2011 erhielt das Team das EXIST-Gründerstipendium.

http://www.simvisco.de

Mentor: Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel, FB Maschinenbau, Institut für Produktionstechnik und Logistik (IPL) 

gnulogy

Die Unternehmensidee basiert auf dem Single Persistant Desktop-Konzept. Es sollen zeit- und ortsunabhängige Thin-Client-Arbeitsplätze für Forschungs- und Bildungseinrichtungen des Agrarbereichs realisiert werden. Die Rechenleistung wird effizient in einem speziell konzipierten Computer-Cluster zentralisiert. Die Benutzerumgebungen sind dauerhaft aktiv und ermöglichen ortsübergreifende Teamarbeit.Die GründerInnen sind AbsolventInnen des FB Ökologische Agrarwissenschaften. Das Team wird ab 01.09.2009 für 1 Jahr durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert.

http://www.gnulogy.org

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Akustisches Bienenschwarmkontrollsystem

Das Team erhielt das EXIST-Gründerstipendium von April 2009 bis März 2010 und arbeitete in dieser Zeit an einem elektronisch gestützten System zur Kontrolle und Überwachung der Schwarmaktivität von Bienenvölkern.

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Tier-Entblutebox

Die beiden Gründerinnen sind Absolventinnen des FB Ökologische Agrarwissenschaften in Witzenhausen.
Ziel ist die Durchführung eines hygienisch einwandfreien Schlachtvorgangs extensiv gehaltener Tiere. Die beiden Agraringenieurinnen wurden vom 01.04.2009 bis 31.03.2010 durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert.

http://www.iss-tt.de

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

vindberg

Die drei Gründer aus der Kunsthochschule entwickeln Produkte ua.  für den Fahrradmarkt. Das Team erhielt im Jahr 2009 eine Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium.
Die bootbag, eine Tasche fürs Fahrrad, wurde 2010 mit dem reddot design award ausgezeichent und kann im Shop in Kunststoff und Leder bestellt werden:

http://vindberg-shop.de/

http://www.vindberg.de

Mentor: Prof. Dr. B. Klein, FB Maschinenbau, Fachgebiet Leichtbau-Konstruktion

steigbild.de (früher: Chromas)

Das Team bestand aus drei Absolventen des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften in Witzenhausen. Ziel des Gründungsprojekts ist die Qualitätssicherung biologischer Lebensmittel durch innovative bildschaffende Methoden. Die drei erhielten seit Oktober 2008 für 1 Jahr das EXIST-Gründerstipendium.

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik und Agrartechnik  

Autarcon (früher Sumewa)

Gründungsidee ist die Herstellung und der Vertrieb einer solarbetriebenen, batterielosen Anlage zur dezentralen Trinkwasseraufbereitung. Alleinstellungsmerkmal ist die Produktion von Chlor aus dem im Wasser vorhandenen Salz. Dadurch wird das Wasser sicher und nachhaltig entkeimt, ohne dass Chemikalien hinzu gegeben werden müssen.Das Team erhielt eine Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium. Es folgte der 1. Platz beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2009. Auf der Intersolar Europe 2011 in München bekam Autarcon den Solar Award verliehen.
Das Unternehmen ist zum „Ausgewählten Ort 2011“ der Standortinitiative „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. EXIST-Gründungsbeispiel des Monats.

http://www.autarcon.com

Mentor: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schmid, FB Elektrotechnik/Informatik, FG Rationelle Energieumwandlung

MOCO (früher NEMO - neue Mobilität / Backbord)

Aus der Diplomarbeit "Familien reisen mit der Bahn" ist die Idee entstanden, einen Kinderwagen zu entwickeln, der sich für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel besonders gut eignet. Die drei Gründer kommen aus der Kunsthochschule Kassel und nutzten einen Büroraum im Inkubator. Das Team erhielt seit November 2008 für 12 Monate das EXIST-Gründerstipendium.

http://www.mocobility.com

Mentor: Prof. Dr. Wolfgang Jonas, Kunsthochschule Kassel, FB Produktdesign

Sureatec / embia

Das Ziel des Gründungsprojekts ist es, 3D Ausstellungslandschaften zu entwickeln. Einer der Gründer studierte an der Kunsthochschule Kassel, der andere Gründer ist Absolvent der Wirtschaftswisssenschaften. Das Team erhielt von November 2007 - Oktober 2008 eine Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium.

www.embia.de

Mentor: Prof. Meyer-Hermann, Kunsthochschule Kassel

DUA

Das Team entwickelt und vertreibt innovative Produkte, u.a. ein Leuchtensystem auf Basis eines naturfaserverstärkten Kunststoffes.
Das EXIST-Gründerstipendium haben der Designer und der Wirtschaftswissenschaftler dazu genutzt, einen Prototypen zu erstellen, der dann in die Serienreife überführt werden kann. Die beiden Gründer nutzten einen Büroraum im Inkubator. Das Team plant die Entwicklung und den Vertrieb eines innovativen Leuchtensystems auf Basis eines naturfaserverstärkten Kunststoffes.

http://www.dua-collection.com

Mentor: Prof. Jakob Gebert, Kunsthochschule Kassel, Möbel-/Ausstellungsdesign

Nanonase

Die Physiker haben sich zum Ziel gesetzt, mit den Methoden der Mikrosystemtechnik und der Nanotechnologie einen hochempfindlichen Gassensor zu entwickeln, der bei kleinen Abmessungen die Möglichkeit bietet verschiedene Spurengase in einem Gasstrom qualitativ und quantitativ zu bestimmen und ein Messergebnis zu liefern. Das Team erhielt eine EXIST Seed Förderung und war beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2006 unter den ersten zehn Preisträgern.

Mentor: Prof. Dr. rer. Nat. Hartmut Hillmer, Fachbereich Elektrotechnik/Informatik, Arbeitsgruppe Technische Elektronik.
Foto: Reinraum der Uni Kassel

ABC Abwärme Biogas Conception

Die Gründer sind Absolventen des FB Ökologische Agrarwissenschaften in Witzenhausen.
Ziel des Gründungsprojekts ist die Effizienz- und Umweltnutzensteigerung bei Biogasanlagen. Die beiden Agraringenieure wurden durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert.

http://www.abc-biogas.de

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik und Agrartechnik

Ultraleichter Rollstuhl

Die Geschäftsidee umfasst Produkt- und Dienstleistungsideen rund um das Thema Faserverbundleichtbau und Klebtechnik in den Bereichen Rehabilitation und Maschinenbau. Das Team kommt aus den Bereichen Maschinenbau und Chemie. Das EXIST- Seed geförderte Projekt erreichte beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2006 den 2. Platz.

http://www.spin-system.de

Mentor: Prof. Dr. M. Schlimmer, Fachbereich Maschinenbau, Institut für Werkstofftechnik

Innias (früher: Smart Symbologies)

Das Gründungsprojekt aus dem Fachbereich Elektrotechnik hat die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von programmierbaren, rechnerintegrierbaren, optischen Anzeigeelementen für automatische Identifikationstechniken zum Ziel. Das Team erhielt von Februar 2007 - Januar 2008 eine Förderung durch EXIST-Seed. Beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2007 erreichten die beiden den 2. Platz.

www.innias.de

Mentor: Prof. Dr. Hartmut Hillmer, Fachbereich Elektrotechnik/Informatik, Fachgebiet Technische Elektronik

enersolve (früher: F-Save)

1. Platz beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2008!

Das Gründungsprojekt beschäftigt sich im Technologiefeld "Erneuerbare Energien" mit Solarer Produktentwicklung. Drei der Gründer stammen aus dem Fachbereich Maschinenbau, eine Gründerin ist Absolventin des Studiengangs "Photoingenieurwesen und Medientechnik". Das Team wurde von November 2007 bis Oktober 2008 durch das EXIST- Gründerstipendium gefördert. Während des EXIST-Gründerstipendium nutzte das Team Büroräume und Werkstätten der Hochschule, inzwischen haben die Gründer Räume außerhalb der Universität angemietet.

http://www.enersolve.de

Mentor: Prof. Dr. Klaus Vajen, FB 15, Solar- und Anlagentechnik

Yatta Solutions

Die Gründer aus dem Fachgebiet Software Engineering haben ein Softwaretool entwickelt, um die Entwicklung von Software einfach, schnell und kostengünstig zu gestalten. Das Team erhielt von Januar bis Ende Dezember 2008 eine Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium. Sie wurden beim Promotion Nordhessen Gründungswettbewerb ausgezeichnet und waren EXIST Gründungsbeispiel des Monats:
http://www.exist.de/exist-gruenderstipendium/gruendungsbeispiele/01101/index.php
Heute ist die Yatta Solutions ein Software- und Beratungshaus und unterstützt Kunden bei Planung, Analyse und Umsetzung von Softwarelösungen zur Optimierung ihrer Geschäfts- und Entwicklungsprozesse. Das Unternehmen mit heute 13 Mitarbeitern konnte eine Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds akquirieren.
Im Juni 2011 wurde die Yatta Solutions im Berlin als „IKT-Gründung des Jahres“ ausgezeichnet.

http://www.yatta-solutions.com

http://gruenderblog-uni-kassel.de/bork

Mentor: Prof. Dr. Albert Zündorf, FB 16, Elektrotechnik/Informatik

smart mobile link (Mobile Applikationen)

Das Team aus dem FB Elektrotechnik/Informatik wurde für die Entwicklung von Produkten zur kontextbasierten Gerätekopplung durch EXIST-Forschungstransfer gefördert.  2009 wurden die Gründer im Rahmen des Promotion Nordhessen-Businessplanwettbewerbs ausgezeichnet.
Inzwischen bietet das Unternehmen Dienstleistungen und Produkte im Bereich Mobiles eLearning an, ebenso wie individuelle Softwareentwicklung im B2B Bereich.

http://www.phonetec.de/

Mentor: Prof. Dr. Klaus David, FB 16, Kommunikationstechnik

LITTLEBEN

Aus der Diplomarbeit von Nina Nadolny "Baby-Transportschale fürs Fahrrad" entstand die Idee zur Produktion und zum Vertrieb einer Babytransportschale fürs Fahrrad. Das Team hat in der Zeit der EXIST-Seed-Förderung einen Büroraum im Inkubator genutzt. Inzwischen nutzt LittleBen Räume außerhalb der Hochschule.

Die Förderung hat das Team dazu genutzt einen detaillierten Business-Plan auszuarbeiten, das Produkt "Babybiker" weiter technisch auszuarbeiten, den Prototypenbau mit Tests voranzutreiben und den Vertrieb vorzubereiten. Daneben wurde ein zweites Produkt, der "Sleepy Jumper" entwickelt.

http://www.littleben.de

Mentor: Prof. Dr. Jens Hesselbach, FB Maschinenbau, Institut für Produktionstechnik und Logistik, Fachgebiet upp (umweltgerechte Produkte und Prozesse)

loganywhere ( früher Datenservicelogger)

Das Gründungsprojekt beschäftigt sich mit der Verarbeitung und Analyse von Daten auf Basis eines eingebetteten Systems mit Mobilfunk-Internetanbindung. Die beiden Gründer haben an der Universität Kassel Elektrotechnik/Informatik studiert. Das Gründungsprojekt wurde mit dem EXIST-Gründerstipendium unterstützt.

http://www.loganywhere.de

Mentor: Prof. Dr. Albert Zündorf, Software Engineering Research Group, Department of Computer Science and Electrical Engineering

TROKI - Energieoptimierte Trocknungstechnik

Die beiden Gründer, die in Witzenhausen Agrartechnik studiert haben, haben ein Verfahren zur Optimierung der Obst- und Gemüsetrocknung entwickelt. Mittels einer sensorgesteuerten Trocknungsanlage veredelt die TROKI Manufaktur regional erzeugtes Obst und Gemüse Die beiden Agraringenieure erhielten von Mai 2007 - April 2008 das EXIST- Gründerstipendium. Die Gründer waren EXIST Gründungsbeispiel des Monats:
http://www.exist.de/exist-gruenderstipendium/gruendungsbeispiele/01101/index.php
Neben Trockenkirschen, getrockneten Äpfeln, Birnen und Zwetschgen mit oder ohne Schokoguß können u.a. auch Fertigsuppen online bestellt werden:

http://www.trokimanufaktur.de

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

G.tecz

Das Team, das sich aus den Bereichen Bauingenieurwesen und Materialwissenschaft zusammensetzt, macht einen an der Uni Kassel entwickelten Ultra-Hochfesten Beton nicht nur für den Bausektor, sondern für andere Bereiche nutzbar. Für die ersten Schritte hatten die beiden Ingenieure einen Raum im Inkubator genutzt, anschließend haben sie größere Räumlichkeiten außerhalb der Hochschule angemietet. Beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2007 gewann das Team den 1. Platz.
Das Unternehmen ist weltweit tätig. Die Geschäftsführer und Gründer Dr. Thomas Teichmann und Dr. Gregor Zimmermann unterstützen als Mitglieder des Unternehmer Rats des Inkubators junge Gründer aus der Hochschule.

http://www.gtecz.com

Mentor: Prof. Dr. Manfred Grohmann, Fachbereich Architekur, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Fachgebiet Tragkonstruktion 

Lichtyams (Dioscorea batatas)

Ziel des Gründungsprojekts ist die Herstellung und Vermarktung von Lebensmitteln auf der Basis von Dioscorea batatas. Grundlage dafür bildet die Entwicklung einer sensorgesteuerten Kulturführungstechnik. Die drei Gründer haben in Witzenhausen Ökologische Agrarwissenschaften studiert. Das Team erhielt von Januar 2007 - Dezember 2007 eine Förderung durch EXIST-Seed.

http://www.lichtyams.org/

Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, Leiter des Fachgebietes für Agrartechnik

Genocanin

Genocanin sieht sich insbesondere als Dienstleister für molekulargenetische Identitätsnachweise und Erbfehlerdiagnostik bei Haus- und Heimtieren. Darüber hinaus werden Verfahren angeboten, um sämtliche Spezies heimischer aber auch der außereuropäischen Fauna identifizieren zu können.
Genocanin ist EXIST Gründungsbeispiel des Monats.
Das Team hat sich am Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen 2006 beteiligt und den 3. Platz erreicht. Das Gründungsunternehmen nutzte einen Büroraum im Inkubator.

http://www.genocanin.de

Mentor: Prof. Dr. Ulrich Kutschera vom FB 18, Fachgebiet Pflanzenphysiologie

L_axelle ß-life

Die beiden Wirtschaftswissenschaftlerinnen haben Pads entwickelt, die an der Kleidung angeklebt werden und somit auf einfache Weise lästige Schweißflecken verhindern.
Das Team wurde mit dem EXIST-Gründerstipendium für ein Jahr gefördert und konnte in dieser Zeit ein hochwertiges, ausgefeiltes Produkt konzipieren, eine Marktanalyse erstellen und das Produkt mit zahlreichen Probanten testen. Im Jahr 2006 wurden die Gründerinnen beim Gründungswettbewerb Promotion Nordhessen ausgezeichnet.Die Umsetzung im Markt gelang dann in Zusammenarbeit mit der Hysalma Hygiene Sales+ Marketing GmbH.

http://www.laxelle.de

Mentor: Prof. Dr. Klaus Nathusius, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Spezielle Agrar-Systeme (Agriment)

1. Platz beim Gründungswettbewerb promotion Nordhessen 2006.
Die beiden Gründer vom Fachbereich 11 - Ökologische Agrarwissenschaften, Fachgebiet Agrartechnik in  Witzenhausen sind im Bereich der Landtechnik tätig und legen ihren Focus auf die Ernte von Blüten-, Blatt- und Körnerdrogen der Sonderkulturen.

Die EXIST-SEED-Förderung hat das inzwischen dreiköpfige Team zur Erstellung von Spezialmaschinen-Prototypen genutzt.

http://www.spezielle-agrar-systeme.de


Mentor: Prof. Dr. Oliver Hensel, FB Ökologische Agrarwissenschaften, Agrartechnik

Skytechnology

Das Team aus zwei Wirtschaftswissenschaftlern und einem Ingenieur hat an Bordunterhaltungsprogrammen für Billigfluglinien gearbeitet.

Mentor: Prof. Dr. Klaus Nathusius vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften