Service Learning und gesellschaftliches Engagement

Seit Herbst 2011 gibt es bei UniKasselTransfer die "Koordinationsstelle für Service Learning und gesellschaftliches Engagement". Sie unterstützt die Anghörigen der Universtität Kassel darin, ihr Lehren und Lernen sinnvoll mit praktischem Engagement für das Gemeinwohl zu verknüpfen.

Dies geschieht insbesondere durch die Initiierung von sogenannten "Service Learning-Seminaren", in denen Studierende ihr universitäres Lernen durch die Bearbeitung realer gemeinwohlorientierter Aufgaben vertiefen - und dafür Credits erhalten. Studierende und gemeinwohlorientierte Organisationen sollen dabei miteinander kooperieren und gleichermaßen profitieren.

Mittlerweile finden an der Uni Kassel in jedem Semester 25-30 fachintegrierte Lehrveranstaltungen mit Service Learning statt. Alle Fachbereiche sind beteiligt. Einen Überblick aller Engagement-Möglichkeiten bietet die an Studierende gerichtete Seite www.uni-kassel.de/themen/engagement

Unsere Aktivitäten wurden von 2011 bis 2013 dank eines Gewinns im Wettbewerb „Mehr als Forschung und Lehre! Hochschulen in der Gesellschaft“ vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gefördert. 2013/14 konnte eine Folgefinanzierung durch das Studienstrukturprogramm des Landes Hessen erreicht werden.

Link zum Bundesmin. für Bildung und Forschung

Aktuell (2015-2020) wird Service Learning an der Universität Kassel aus Mitteln des Bund-Länder-Programms Qualitätspakt Lehre gefördert. Die Finanzierung fokussiert vor allem auf die Ausweitung von Service Learning in den MINT- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen. Seit 2017 können aber auch wieder Seminare in anderen Fachbereichen gefördert werden. Weitere Informationen...

Bei der Entwicklung neuer Service Learning-Formate und der Akquise von passenden Community-Partnern arbeitet die Koordinationsstelle eng mit dem Freiwilligenzentrum Kassel und der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Kassel zusammen.

Neben Service Learning unterstützt die Koordinationsstelle auch andere Formen gesellschaftlichen Engagements, so z.B. Initiativen von Studierenden und Mitarbeitenden, die aus der Universität heraus erwachsen. Außerdem ist sie behilflich, dass Kooperationsanfragen zivilgesellschaftlicher und öffentlicher Organisationen die passenden Adressaten innerhalb der Universität finden, wie z.B. Anfragen zu Bachelor- und Masterarbeiten und Forschung.

Im Oktober 2012 ist die Universität Kassel dem bundesweiten Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung beigetreten und führt seit Mai 2013 dessen Geschäftsstelle. Außerdem ist sie seit 2016 mit Dr. Detlev Buchholz Sprecherhochschule des Netzwerks.