Aktuelles - FIT

Übersicht der Artikel in der Kategorie Stipendien

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 4 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | mit Archiv
Stipendien 32 Artikel
Postdoc Research Fellowship \"Modern and Contemporary History\" Fristablauf: 30.06.2017
The three-month CSMCH-IASH Postdoctoral Research Fellowship in Modern and Contemporary History is intended to encourage outstanding early-career interdisciplinary research and scholarly collaboration in the broad field of modern and contemporary history. The fellow will be affiliated with the Centre for the Study of Modern and Contemporary History (CSMCH) in the School of History, Classics and Archaeology and the Institute for Advanced Studies in the Humanities (IASH). Each year, the CSMCH will select an interdisciplinary research theme - for 2017-8, this will be 'democracy' - and applicants will need to show that their research addresses this theme. Otherwise, there is no limit on geographical area or time period, as long as the bulk of the applicant's research falls within the 'modern and contemporary' period (c.1750-present). Fellows will work in collaboration with both the CSMCH and IASH. The fellow will be expected to: a) Present his or her work to the CSMCH seminar and to IASH, as well as take part in IASH work-in-progress sessions and other IASH community activities. b) Organise one event in collaboration with the CSMCH. This could be a public engagement event (eg. lecture, film series) or an academic event (eg. colloquium). Applicants should write about their proposed event in the application form. Both CSMCH and IASH will be able to help organise the event and the CSMCH may also provide small amounts of funding where appropriate. c) Identify and work with a mentor from the School of History, Classics and Archaeology. The mentor should be named in the application and a short supporting statement should be provided. In order to facilitate cooperation within HCA and the CSMCH, fellowships can only be taken up from September to June. Candidates should indicate on the application form the dates during which they intend to be in residence. The Fellowship comes with a stipend of £1100 per month (for three months) and up to £500 to offset travel expenses. It is anticipated that Fellows will use the Fellowship to launch joint publications, joint applications for research funding and/or collaborative research projects with their HCA mentor and/or with other members of the CSMCH. A minimum of one short supporting statement is required. This must be from the member of HCA staff with whom the applicant wishes to collaborate. A minimum of two and a maximum of three confidential references are required. Applicants should ask their referees to send their references by email to iash(at)ed.ac.uk by the closing date. Referees should comment on the nature and quality of the research proposal, as well as on the qualifications of the applicant. Please consult the CSMCH website for further information, eligibility, and guidance on the application process. School of History, Classics and Archaeology William Robertson Wing Old Medical School Teviot Place Edinburgh, EH8 9AG emile.chabal(at)ed.ac.uk
https://www.iash.ed.ac.uk/csmch-iash http://www.iash.ed.ac.uk/application-form http://www.ed.ac.uk/history-classics-archaeology/modern-contemporary-history-centre

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
DHI: Stipendien des Deutschen Historischen Instituts in Rom Fristablauf: 30.06.2017
Das Deutsche Historische Institut in Rom vergibt im Rahmen seiner Aufgaben Stipendien zur Ausbildung wissenschaftlicher Nachwuchskräfte im Bereich Geschichte für den Zeitraum Januar bis Juni 2018. Die Stipendien werden an Doktoranden und Postdoktoranden, je nach Forschungsvorhaben für einen Zeitraum von einem bis mehreren Monaten vergeben. Es handelt sich um Vollzeitstipendien, die in einer Höhe ab 1500 Euro monatlich vergütet werden; je nach Familienstand und Ausbildungsgrad (post doc) werden weitere Zuschläge gewährt. Die Anträge sind von den Bewerberinnen und Bewerbern bis zum 30. Juni 2017 postalisch an den Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom zu richten (es gilt das Datum des Poststempels): Prof. Dr. Martin Baumeister Deutsches Historisches Institut Via Aurelia Antica, 391 I-00165 Roma Italia Alternativ können die Bewerbungsunterlagen auch per e-mail eingereicht werden: kruse(at)dhi-roma.it Der Antrag besteht aus folgenden Teilen: a) Kurzes Schreiben mit Angabe der erforderlichen Monate (z. B. Februar - April) b) Curriculum c) Projektbeschreibung (ohne Umfangsbegrenzung, mit Kennzeichnung der Quellenlage, die den Aufenthalt in Italien bzw. Rom begründet) d) Stellungnahme eines Hochschullehrers e) Kopie des Staatsexamens- bzw. Magisterzeugnisses und evtl. der Promotionsurkunde Die Bewerberinnen und Bewerber erhalten ca. 2 Monate nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Antwort. Mit der Bewerbung eingereichte Unterlagen werden nicht wieder zurückgeschickt. Eine Gewährung des Stipendiums schließt sonstige Einnahmen aus Stipendien oder Vergütungen anderer Art (Arbeitsverträge) aus. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind verpflichtet, an den Mitarbeitersitzungen und Veranstaltungen (Vorträgen, Kolloquien) des Instituts teilzunehmen und gegebenenfalls in begrenztem Umfang Institutsarbeiten durchzuführen. Sie sollten dem Direktor regelmäßig mündlich über den Fortgang ihrer Arbeit berichten und spätestens zwei Monate nach Ablauf der Stipendiatenzeit einen konzisen Schlussbericht (ca. 2 Seiten) über ihre Forschungsarbeit einreichen. Der Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom kann die Gewährung des Stipendiums widerrufen, falls Gründe erkennbar werden, die eine erfolgreiche Beendigung der Arbeit ausgeschlossen erscheinen lassen. Prof. Dr. Martin Baumeister Deutsches Historisches Institut in Rom via Aurelia Antica, 391 I-00165 Rom kruse(at)dhi-roma.it
http://www.dhi-roma.it/

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Internationales - Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Stipendienlotse - neue Stipendien Fristablauf: 30.06.2017
Das BMBF informiert über neue Stipendien: * Stipendium für Studierende der Rechtswissenschaften und Geisteswissenschaften * Stipendium für in Deutschland lebende Sinti und Roma * Stipendien für juristisches Doktorandenprogramm / Universität Hamburg * Johannes-Rau-Stipendienprogramm * Enchanting Travels Reiseberichte-Stipendium * Schülerstipendium für hochbegabte Bonner Schüler/innen
https://www.stipendienlotse.de/newsletter/aktuelle_ausgabe.php https://www.stipendienlotse.de/

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - BMBF + andere Bundesministerien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
Promotions- und Studienstipendien: Begabtenförderung im Hochschulbereich Fristablauf: 30.06.2017
Stipendium Plus - Begabtenförderung im Hochschulbereich: Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützten Begabtenförderungswerke vergeben Stipendien an besonders begabte und gesellschaftlich engagierte Studierende und Promovierende: * Avicenna-Studienwerk * Cusanuswerk * Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk * Evangelische Studienwerk Villigst * Friedrich-Ebert-Stiftung * Friedrich-Naumann-Stiftung * Hanns-Seidel-Stiftung * Hans-Böckler-Stiftung * Heinrich-Böll-Stiftung * Konrad-Adenauer-Stiftung * Rosa Luxemburg Stiftung * Stiftung der Deutschen Wirtschaft * Studienstiftung des deutschen Volkes
http://www.stipendiumplus.de/

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Promotionsstipendien
Joachim Herz Stiftung: Add-On Fellowship For Interdisciplinary Economics Fristablauf: 04.07.2017
Die Joachim Herz Stiftung vergibt zehn „Add-on Fellowships for Interdisciplinary Economics“ an ausgewählte (Post-) Doktoranden (w/m). Das Programm richtet sich an Forscher, die ihr Wissen in einer an die Wirtschaftswissenschaften grenzenden Disziplin vertiefen möchten und deren Forschung von solchen Kenntnissen profitiert. Es können auch Nachwuchswissenschaftler nicht-ökonomischer Fächer gefördert werden, die wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten. Die Forschung der Fellows wird mit einem Betrag von jeweils bis zu 12.000 Euro über eine Laufzeit von zwei Jahren unterstützt. *************************************************************** Joachim Herz Stiftung awards ten “Add-on Fellowships for Interdisciplinary Economics”. The fellowships aim at supporting Ph.D. students and postdocs who work on interdisciplinary economic questions. The fellowship program addresses researchers who intend to deepen their skills in fields related to Economics and whose research could benefit from such skills. Researchers from fields other than Economics can also be supported if they work on issues with economic relevance. Fellows are supported with an amount of up to 12,000 Euros over the course of two years.
https://www.joachim-herz-stiftung.de/was-wir-tun/wirtschaft-verstehen-gestalten/wirtschaftswissenschaften-querdenken/add-on-fellowships-wirtschaft/ https://www.joachim-herz-stiftung.de/en/what-we-do/comprehending-and-shaping-the-economy/lateral-thinking-in-economic-sciences/add-on-fellowships-for-interdisciplinary-economics/

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Stiftungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Klinische Medizin
Stipendien \"Digital Humanities\" Fristablauf: 15.07.2017
Die drei Einrichtungen des Forschungsverbunds MWW schreiben mehrere Forschungsstipendien im Bereich Digital Humanities aus, vorzugsweise für sechs Monate (mindestens drei, maximal zwölf). Das Programm ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (ab Master-/ Magister-/ Diplom-Abschluss) aus dem In- und Ausland. Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass das vorgeschlagene Arbeitsvorhaben einen Bezug zu den Projekten oder Sammlungen mindestens einer der drei Einrichtungen des Forschungsverbunds aufweist und Methoden der "Digital Humanities" anwendet (zum Beispiel Markup-Verfahren für Editionen, Stilometrie, Topic Modelling, Visualisierung etc.). Es wird empfohlen, für weitere Informationen über die zu bearbeitenden Bestände im Vorfeld der Bewerbung die Sammlungsverantwortlichen zu kontaktieren. Das Stipendium beträgt für Graduierte monatlich 1.200 Euro, für Promovierte monatlich 1.800 Euro; darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss gewährt. Die jeweilige Einrichtung des Forschungsverbunds wird die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit ihrer Expertise unterstützen sowie bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich sein, teilweise stehen Gästehäuser zur Verfügung. Es wird erwartet, dass sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten an den Forschungsaktivitäten der jeweiligen Einrichtung beteiligen. Das Stipendium ist mit einer Residenzpflicht in Marbach, Weimar oder Wolfenbüttel verbunden. Es gelten, sofern keine anderen Angaben vorliegen, die allgemeinen Bewilligungsbedingungen der jeweiligen Einrichtung. Bewerbungsfrist: 15. Juli 2017 Ein Antritt des Stipendiums ist frühestens zum 15. Oktober bzw. 15. April möglich. Bewerbungsunterlagen: - Bewerbungsformular (herunterzuladen auf unserer Homepage) - Lebenslauf/Zeugnisse - Kurzdarstellung des Forschungsvorhabens (2-5 Seiten) - ein Empfehlungsschreiben zum Forschungsvorhaben (Bitte lassen Sie das Empfehlungsschreiben direkt an die jeweilige Institution schicken.) Bewerbungsunterlagen bzw. Anfragen sind zu richten an die jeweilige Einrichtung des Forschungsverbunds, an der das Stipendium beantragt werden soll: Deutsches Literaturarchiv Marbach Postfach 1162 D-71666 Marbach am Neckar Tel. 07144/848-103 E-Mail: stipendien(at)dla-marbach.de Klassik Stiftung Weimar Postfach 2012 D-99401 Weimar Tel. 03643/545-579 E-Mail: forschung.bildung(at)klassik-stiftung.de Herzog August Bibliothek Postfach 1364 D-38299 Wolfenbüttel Tel. 05331/808-237 E-Mail: forschung(at)hab.de Forschungsverbund MWW Geschäftsstelle am Wissenschaftskolleg zu Berlin Wallotstraße 19 14193 Berlin E-Mail: ulrike.lippe(at)mww-forschung.de
http://bit.ly/2qfd1XG

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Stiftungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Biotechnologie und Gentechnik: Nachwuchs-Stipendien der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung Fristablauf: 15.07.2017
Die Peter und Traudl Engelhorn Stiftung vergibt im Bereich der Lebenswissenschaften (Biotechnologie, Molekularbiologie, Zellbiologie etc.) an herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs Stipendien vorzugsweise an PostDocs für zwei Jahre. In Ausnahmefällen werden auch Promotionsstipendien für drei Jahre vergeben. Bewerbungsfrist ist jeweils der 15. Juli eines Jahres http://www.engelhorn-stiftung.de//index.php/stipendium.php
http://ptes.2c4b.de/index.php/stipendium.php

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Stiftungen - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
Bayer Fellowship Fristablauf: 18.07.2017
Im Rahmen des Bayer Fellowship Programms werden insgesamt fünf Stipendienprogramme für Studierende und Auszubildende in naturwissenschaftlichen und medizinischen Disziplinen vergeben. Wichtigste Voraussetzung für die Förderung: Es muss sich um ein innovatives und internationales Projekt handeln. Die Stipendienprogramme werden für die folgenden Kategorien ausgeschrieben: -Life Science: Otto Bayer Stipendium -Medizin: Carl Duisberg Stipendium -Agrarwissenschaften: Jeff Schell Stipendium -Biologie- und Chemielehrer: Kurt Hansen Stipendium -Auszubildende: Hermann Strenger Stipendium -Studierende und Yong Professionals mit bis zu 2 Jahren Berufserfahrung in Deutschland: "Talents for Africa"
http://www.bayer-stiftungen.de/de/international-fellowship.aspx

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Internationales - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Klinische Medizin
Stipendium: Scientist in residence HU Berlin Fristablauf: 21.07.2017
Der Caroline von Humboldt-Preis wurde 2010 zum ersten Mal verliehen. Er ist der erste Forschungspreis der Humboldt-Universität, der ausschließlich an Frauen verliehen wird, und er ist einer der höchstdotierten Preise seiner Art in Deutschland. Der Preis wird an eine exzellente Wissenschaftlerin vergeben und dient der Unterstützung eines wissenschaftlichen Projektes. Das Preisgeld soll der Preisträgerin die Durchführung eines Forschungsprojekts im Rahmen eines Forschungsaufenthalts an der Humboldt-Universität zu Berlin ermöglichen ("scientist in residence"). Die Humboldt-Universität zielt mit diesem Preis auf eine nachhaltige Förderung exzellenter Nachwuchswissenschaftlerinnen sowie auf eine Erhöhung der Sichtbarkeit hervorragender Leistungen von Frauen in Wissenschaft und Forschung ab. Der Caroline von Humboldt-Preis ist mit 15.000 EUR dotiert.
http://www.frauenbeauftragte.hu-berlin.de

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) Fristablauf: 22.07.2017
Im Mittelpunkt des Programms steht die Initiierung oder Intensivierung partnerschaftlicher Forschungsaktivitäten zwischen einer deutschen und einer ausländischen Hochschule und/oder Forschungseinrichtung zur Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen. Der Qualifizierung des akademischen Nachwuchses wird dabei ein besonderes Gewicht beigemessen. Das Programm fördert die Mobilität und kurzzeitige Aufenthalte zum Austausch von Hochschulangehörigen der beteiligten Partnerinstitutionen, insbesondere des wissenschaftlichen Nachwuchses, zu Forschungsaufenthalten. Aus DAAD-Mitteln können Reisekostenpauschalen und Aufenthaltsmittel für die Mitglieder der deutschen Forschergruppe für kurzzeitige Forschungsaufenthalte am ausländischen Partnerinstitut beantragt werden, wenn nicht mit dem ausländischen Partner etwas anderes vereinbart wurde (siehe Anlage 1 ("Länderspezifische Hinweise") der Ausschreibung). Wichtig: Die Bewerbungsfristen sind länderabhängig. Details entnehmen Sie bitten den "Länderspezifischen Hinweisen" auf der Webseite des DAAD. Gefördert werden Graduierte, Doktoranden, Promovierte, Habilitierte, Hochschullehrer, wenn nicht mit dem ausländischen Partner anders vereinbart (siehe Anlage 1 der Ausschreibung). Anträge können deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen einreichen, die ihren Förderantrag parallel zu einem ausländischen Kooperationspartner stellen. Das Programm steht grundsätzlich allen Fachgebieten offen. Länderbezogene Ausnahmen sind in Anlage 1 der Ausschreibung aufgeführt.
https://www.daad.de/hochschulen/programme-weltweit/mobilitaet/ppp/de/23482-forschungsmobilitaet-programme-des-projektbezogenen-personenaustauschs-ppp/

Weitere Kategorien: Transfer - Nachwuchsförderung - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - DAAD + AvH - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Klinische Medizin - Promotionsstipendien