Aktuelles - FIT

Übersicht der Artikel in der Kategorie Stipendien

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 3 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | mit Archiv
Stipendien 30 Artikel
Infoveranstaltung zu Stipendien an der Universität Kassel am 24.10.2017 Fristablauf: 24.10.2017
Ein Stipendium ist oft leichter zu bekommen als landläufig angenommen. Der erste Schritt dazu ist ganz einfach: Die Infoveranstaltung zu Stipendien bietet am 24. Oktober 2017 ab 18 Uhr im Hörsaal 4, Campus Center, Moritzstraße 18 (Campus HoPla) die Chance, sich über einige der zahlreichen Studien- und Promotionsstipendien zu informieren. Denn: Stipendien sind nicht nur etwas für Hochbegabte, sondern für alle, die sich in die Gesellschaft einbringen (wollen) – im Ehrenamt, in der Schule, der Uni, in Vereinen, im politischen oder im kirchlichen Bereich. Ablauf: Nach einer allgemeinen Einführung zum Thema Stipendien, haben Sie die Möglichkeit sich direkt an den Ständen im Foyer bei den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Begabtenförderungswerke, wie der der Friedrich-Ebert-Stiftung oder der Hans-Böckler-Stiftung, und Mitarbeitende verschiedener Universitätseinrichtungen, wie des International Office oder der Graduiertenakademie, über die unterschiedlichen Förderprogramme informieren. Wann? Dienstag, 24. Oktober 2017, 18 Uhr Wo? Universität Kassel, Campus Holländischer Platz, Campus Center, Moritzstraße 18, Hörsaal 4 und anschließend im Foyer des Campus Centers Fragen? Wenden Sie sich an Frau Hanna Zimmermann, stipendien[at]uni-kassel.de
http://www.uni-kassel.de/go/stipendien

Weitere Kategorien: Allgemeines - Nachwuchsförderung - Veranstaltungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Typo3TopNEWS - Klinische Medizin
SPIE: Franz Hillenkamp Postdoctoral Fellowship Fristablauf: 27.10.2017
The Society of Photo-Optical Instrumentation Engineers (SPIE) has partnered with four international biomedical optics laboratories and the Hillenkamp family to establish the SPIE–Franz Hillenkamp Postdoctoral Fellowship in Problem-Driven Biophotonics and Biomedical Optics. The fellowship honors the distinguished career of medical laser pioneer Franz Hillenkamp as a researcher, teacher, and mentor who had enormous international impact. An annual award of US$75,000 will support young investigators with PhD, MD, or equivalent degrees to perform interdisciplinary problem-driven research and specifically train in how to translate novel technologies into clinical practice. There are no restrictions on geographical location, but the proposed research must be original and lead to new diagnostics and/or therapeutics in medicine and biology. Applications for the first fellowship in January 2018 are due 27 October.
http://click.reply.spie.org/?qs=5683bee032af85adb3925f0cd64a6a138f6b3144c957a9fd3bdcd8fa712e1395e6ffe176a173c955e75579ca10f0636b8166b3680d4ea122

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Klinische Medizin
Franckesche Stiftung: Liselotte-Kirchner Stipendien Fristablauf: 31.10.2017
Das Stipendienprogramm ist für Forschungen in den Franckeschen Stiftungen bestimmt. Es dient der Erweiterung und Vertiefung der Wissensbestände zu ihrer Geschichte vom 17. bis zum 20. Jahrhundert sowie zur Formulierung neuer Forschungsfragen. Im Zentrum steht dabei die Nutzung der handschriftlichen und gedruckten Quellen in Archiv und Bibliothek der Stiftungen. Die im Folgenden genannten Schwerpunkte bieten eine Auswahl an Themen von besonderem Interesse. Jedoch sind auch darüber hinausgehende Forschungsfragen willkommen. - Frömmigkeit, Wissenschaft und Medialität vom 17. bis zum 19. Jahrhundert - Kulturtransfer und Kulturkontakte in Europa und mit der außereuropäischen Welt - Politik-, Sozial- und Kommunikationsgeschichte im 18. Jahrhundert - Protestantische Frömmigkeitsbewegungen und Glaubenspraxis - Materielle Kultur und die Geschichte frühmusealer Sammlungen - Erinnerungskultur, Rezeptionsgeschichte, Imagebildung - die Glauchaschen Anstalten im 17. und 18. Jahrhundert - die Franckeschen Stiftungen im 19. Jahrhundert und in der Zeitgeschichte - Verlag und Bibliothek der Stiftungen, Buchgeschichte - Schul- und Bildungsgeschichte - Architektur- und Kunstgeschichte - wirtschaftliche Grundlagen und Verwaltungsgeschichte - Medizin- und Pharmaziegeschichte - Musikgeschichte und Liedkultur Folgende Stipendien werden vergeben: - Dreimonatige Stipendien zu 1.800 EUR pro Monat für etablierte WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland. - Dreimonatige Stipendien für NachwuchswissenschaftlerInnen zu 1.100 EUR pro Monat. NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem außereuropäischen Ausland haben zudem die Möglichkeit, Reisekosten in Höhe von bis zu 400 EUR auf Antrag erstattet zu bekommen. (Die Summen schliessen jeweils alle Nebenkosten, wie Übernachtungen, Reisen, Versicherungen, Arbeitsmaterial etc. ein.) Die Stipendien sind mit einer Residenzpflicht in Halle und einem wissenschaftlichen Vortrag sowie einem kurzen Abschlussbericht zu den Forschungen im Rahmen des Stipendiums verbunden. BewerberInnen werden gebeten, ihrem formlosen Antrag folgende Unterlagen beizufügen: - Curriculum vitae - Publikationsliste - Eine kurze Projektskizze von drei bis maximal fünf Seiten mit einer Begründung, warum zur Durchführung des Arbeitsvorhabens der Aufenthalt am Standort Franckesche Stiftungen notwendig und wie dieses in die aktuelle Forschungslandschaft eingebettet ist - Mindestens ein Empfehlungsschreiben Anträge auf Stipendien müssen bis zum 31. Oktober des jeweiligen Jahres vollständig eingegangen sein. Eine Bewerbung per Mail (als PDF-Anhang) ist ausdrücklich erwünscht. Die Auswahl erfolgt zeitnah nach diesem Stichtag. Die erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten haben die Möglichkeit, ihr Stipendium innerhalb eines Jahres, bis zum 30. November des jeweils folgenden Jahres, anzutreten. Anträge auf Stipendien können formlos an folgende Adresse gerichtet werden: Franckesche Stiftungen Prof. Dr. Holger Zaunstöck Franckeplatz 1, Haus 37 D-06110 Halle (Saale) zaunstoeck(at)francke-halle.de www.francke-halle.de
http://www.francke-halle.de/neuigkeiten-n-10747.html http://www.francke-halle.de

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Deutsches Studienzentrum in Venedig: Forschungstipendien Fristablauf: 31.10.2017
Das Deutsche Studienzentrum in Venedig ist eine interdisziplinäre Einrichtung der Forschungs- und Kunstförderung mit Sitz im Palazzo Barbarigo della Terrazza am Canal Grande. Es vergibt Stipendien an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, deren Vorhaben Bezüge zu Venedig aufweisen, sowie an Künstlerinnen und Künstler. Für das Studienjahr 2018/2019 sind zwei Forschungsstipendien von 6-12 Monaten für postgraduierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu vergeben. Die Stipendien dienen der Erforschung von Venedigs Geschichte, Kultur und Kunst in den Archiven und Bibliotheken der Stadt Venedig und in den anliegenden Regionen. Sie sehen fachlich das gesamte Spektrum der modernen Geschichts- und Kulturwissenschaften vor. Bevorzugt werden Förderungen in den Bereichen Byzantinistik, Kunst- und Architekturgeschichte, Medizin- und Wissenschaftsgeschichte, Musikwissenschaft, Literatur- und Sprachwissenschaft, Jüdische Studien, Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit sowie Rechtsgeschichte. Wünschenswert ist ein interdisziplinäres Interesse. Die Stipendien sind an den Aufenthalt im Deutschen Studienzentrum in Venedig gebunden. Das Deutsche Studienzentrum verfügt über eine Präsenzbibliothek mit über 11.000 Bänden und über eine reiche Sonderdrucksammlung zu venezianischen Forschungsthemen. Es ist Herausgeber von zwei wissenschaftlichen Buchreihen, Venetiana und Studi. Das Jahresprogramm umfasst internationale Tagungen, Vorträge, Konzerte und weitere kulturelle Veranstaltungen. Einmal jährlich veranstaltet das Deutsche Studienzentrum einen interdisziplinären Studienkurs. Jeder Antrag sollte eine ausführliche Projektdarstellung (3-5 Seiten), eine Kurzbiografie, ein Sprachzeugnis (Italienisch), einen ausgefüllten abrufbaren Personalbogen sowie zwei wissenschaftliche Fachgutachten enthalten. Bewerbungen werden erbeten bis zum 31.10.2017 per E-Mail (in einer pdf-Datei) an den Vorsitzenden des Vereins Deutsches Studienzentrum in Venedig, Prof. Dr. Michael Matheus: presidente-dszv(at)uni-mainz.de Anträge auf Kurzzeitstipendien für einen Forschungsaufenthalt von bis zu 6 Monaten ab Ende 2018 sind jederzeit möglich. Für nähere Infos zur Förderung von Künstlerinnen und Künstlern siehe: Stipendien -> Künstlerstipendien, unter www.dszv.it.
http://www.dszv.it

Weitere Kategorien: Internationales - Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Promotionsstipendien - Energie ökologisch herstellen und nutzen Fristablauf: 31.10.2017
Die Nagelschneider-Stiftung vergibt Stipendien insbesondere an Promovierende, die sich mit folgenden Themen befassen: Es werden Projekte gefördert, die sich mit der Förderung der Wissenschaft und Forschung auf folgenden Gebieten befassen: * Erzeugung, Speicherung, Transport und intelligente Netzplanung von alternativer, nachhaltig herstellbarer und ökologisch verträglicher Energie * Reduzierung des Energieverbrauchs im Zusammenhang der ökologischen Gesamtsituation Förderung: monatlich maximal 1.800 Euro als Stipendium für max. 3 Jahre. Nächster Bewerbungsschlusstermine für Stipendien: 31. Oktober 2017
http://www.stiftung-nagelschneider.de/foerderungen/foerderung-beantragen/

Weitere Kategorien: Stiftungen - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Promotionsstipendien
Reinigungswesen: Stipendien für Studierende Fristablauf: 31.10.2017
Die Maria und Otto Heynen-Stiftung vergibt Fördermittel an Studierende an Fachhochschulen und Universitäten für Arbeiten aus dem Bereich Reinigung, insbesondere Textilreinigung, aber auch Objektreinigung. Es werden auch Arbeiten gefördert, die sich mit betriebswirtschaftlichen Themen dieses Gebietes beschäftigen (Unternehmensführung, Kostenrechnung, Marketing u.ä.). Die Mittel werden für den Zeitraum der Anfertigung von Diplom-, Bachlor- und Masterarbeiten wie auch oder für den Zeitraum von Praxissemestern im Ausland, längstens für fünf Monate bewilligt; die Höhe der Förderung liegt bei monatlich 450 € zzgl. einer monatlichen Sachkosten¬zuschusspauschale von 50 €. Förderungsvorschläge werden jederzeit entgegengenommen.
http://heynen-stiftung.de/

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Promotionsstipendien der Universität Kassel Fristablauf: 01.11.2017
Durch die Vergabe von Promotionsstipendien sollen herausragende Absolventinnen und Absolventen aller Fachbereiche gefördert und stipendienfinanzierte Promotionen an der Universität Kassel attraktiv gestaltet werden. Durch die persönliche Förderung sollen die Rahmenbedingungen innerhalb der Phase der wissenschaftlichen Qualifikation verbessert und qualitativ hochwertige Forschungsbeiträge erzielt werden. Abgabeschluss: 1. November 2017
http://www.uni-kassel.de/einrichtungen/graduiertenakademie/finanzierung/promotionsstipendien20/promotionsstipendium1.html

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Typo3TopNEWS - Promotionsstipendien
Chemie und angrenzende Gebiete: Stipendien Fristablauf: 01.11.2017
Die Stiftung Stipendien-Fonds des Verbandes der Chemischen Industrie vergibt Stipendien für Lehramtskandidaten, Doktoranden und den Hochschullehrernachwuchs. Chemiefonds-Stipendium Promotionsstipendium für hochbegabte Nachwuchswissenschaftler, für Doktoranden des Faches Chemie oder angrenzender Gebiete, Antragstellung durch den Betreuer der Doktorarbeit Einreichungstermine sind der 1. März, 1. Juli und 1. November eines jeden Jahres. Hoechst Doktorandenstipendium Stipendium der Aventis Foundation, für eine Doktorarbeit in den Bereichen Biochemie, Pharma oder Life Sciences Einreichungstermine sind der 1. März, 1. Juli und 1. November eines jeden Jahres. Kekulé-Stipendium für Doktoranden des Faches Chemie oder angrenzender Gebiete, die zwischen Studium und Promotion den Ort und die Hochschule wechseln. Antragsteller ist der Kandidat selbst. Anträge können jederzeit gestellt werden. Liebig-Stipendium zur Förderung des Beginns der Hochschullehrerlaufbahn im Chemiebereich fördern. Ziel ist, promovierten Chemikern – sowie Nachwuchswissenschaftlern aus angrenzenden Gebieten – eine weitere wissenschaftliche Qualifikation an der Hochschule zu ermöglichen. Anträge können jederzeit gestellt werden.
https://www.vci.de/fonds/stipendien/uebersichtsseite.jsp

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Andere Förderinstitutionen - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Promotionsstipendien
DHI Moskau: Stipendien für Doktoranden und Forschungsprojekte Fristablauf: 15.11.2017
1.) Jahresforschungsstipendium für Promotions- oder Habilitationsvorhaben Einmal pro Jahr vergibt das DHI Moskau ein Jahresstipendium an Doktoranden oder Habilitanden, die Themen der russischen, ukrainischen, weißrussischen oder sowjetischen Geschichte bzw. der Geschichte der anderen postsowjetischen Länder oder der Geschichte der deutsch-russischen/sowjetischen Beziehungen bearbeiten. Das Stipendium wird für einen Zeitraum von zwölf Monaten vergeben, von denen sechs Monate für Bibliotheks- und Archivarbeiten in Moskau oder Sankt Petersburg genutzt werden müssen. Einzureichende Unterlagen: - Exposé zum gesamten Forschungsprojekt einschl. Angaben zum Stand der Vorarbeiten (ca. 2-3 Seiten) - Skizze der Forschungsarbeiten, die den Russlandaufenthalt notwendig machen (ca. 1-2 Seiten) - Kurzgutachten des akademischen Betreuers (bis zu einer Seite) - Lebenslauf mit Publikationsliste - ggf. Kopie der Promotionsurkunde 2.) Forschungsstipendien für Doktoranden Das DHI Moskau vergibt für den Zeitraum vom 01. Januar bis 31. Juli 2018 bis zu dreimonatige Stipendien für Doktoranden, die im Rahmen ihres Promotionsprojekts zur deutschen oder russischen/ukrainischen/weißrussischen Geschichte bzw. zur Geschichte der anderen postsowjetischen Länder forschen. Das Stipendium ist für die Mehraufwendungen bestimmt, die sich aus dem Forschungsaufenthalt in Moskau/St. Petersburg ergeben. Die Höhe des Stipendiums wird vom DHI Moskau festgelegt und orientiert sich an den DFG-Richtlinien. Einzureichende Unterlagen: - Exposé zum Promotionsvorhaben, Angaben zum Stand der Vorarbeiten (ca. 2-3 Seiten) - Skizze der Forschungsarbeiten, die den Aufenthalt in Moskau/St. Petersburg notwendig machen (ca. 1-2 Seiten) - Kurzgutachten des akademischen Betreuers (bis zu einer Seite) - Lebenslauf (ggf. mit Publikationsliste) - Kopie des Hochschul-Abschlusszeugnisses 3.) Stipendien für Forschungsprojekte Das DHI Moskau vergibt für den Zeitraum vom 01. Januar bis 31. Juli 2018 bis zu dreimonatige Stipendien für Forschungsprojekte zur deutschen oder russischen/ukrainischen/weißrussischen Geschichte, bzw. zur Geschichte der anderen postsowjetischen Länder. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen promoviert sein. Das Stipendium ist für die Mehraufwendungen bestimmt, die sich aus dem Forschungsaufenthalt in Moskau/St. Petersburg ergeben. Die Höhe des Stipendiums wird vom DHI Moskau festgelegt und orientiert sich an den DFG-Richtlinien. Einzureichende Unterlagen: - Exposé zum Forschungsprojekt einschl. Angaben zum Stand der Vorarbeiten (ca. 2-3 Seiten) - Skizze der Forschungsarbeiten, die den Aufenthalt in Moskau/St. Petersburg notwendig machen (ca. 1-2 Seiten) - Kurzgutachten des akademischen Betreuers (bzw. eines anderen Experten im relevanten Bereich) (bis zu einer Seite) - Lebenslauf (mit Publikationsliste) - Kopie der Promotionsurkunde 4.) Stipendium für Promotions- und Habilitationsvorhaben zur deutschen Geschichte Das DHI Moskau vergibt für das Jahr 2017 ein Forschungsstipendium für einen bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt in Deutschland. Bewerben können sich ausschließlich herausragende Historiker/innen aus Russland, die ein Promotions- oder Habilitationsprojekt im Bereich der deutschen Geschichte in europäischer Perspektive verfolgen. Voraussetzungen für die Bewerbung sind: - ein herausragendes, innovatives und international konkurrenzfähiges Forschungsprojekt (Promotion/Habilitation) im Bereich der deutschen Geschichte - gute deutsche und englische Sprachkenntnisse - dass die Bewerberin/der Bewerber bereits Kontakt zu einer einschlägigen Wissenschaftlerin/einem einschlägigen Wissenschaftler an einer deutschen Universität oder Forschungseinrichtung aufgenommen hat, der/die bereit ist, die Bewerberin/den Bewerber zu betreuen und in den deutschen Wissenschaftsbetrieb einzuführen. Einzureichende Unterlagen: - Exposé zum Forschungsvorhaben, Angaben zum Stand der Vorarbeiten (nicht mehr als 5 Seiten), ausführliche Bibliographie - Skizze der Forschungsarbeiten, die den Aufenthalt in Deutschland notwendig machen (nicht mehr als 2 Seiten) - Betreuungszusage einer deutschen Hochschullehrerin/eines deutschen Hochschullehrers oder einer Wissenschaftlerin/eines Wissenschaftlers einer anderen einschlägigen Forschungseinrichtung - Kurzgutachten des akademischen Betreuers (bis zu einer Seite) - Lebenslauf - ggf. Publikationsliste - Kopie der akademischen Abschlusszeugnisse 5.) Kurzstipendium: Russisches Staatliches Militärarchiv Das DHI Moskau vergibt für den Zeitraum vom 01. Januar bis 31. Juli 2018 bis zu vierwöchige Stipendien für die Arbeit im Russischen Staatlichen Militärarchiv /RGVA/ (ehemaliges Sonderarchiv) in Moskau. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen über einen Hochschulabschluss im Fach Geschichte verfügen und zu einem Thema der neuen und neuesten deutschen oder europäischen Geschichte bzw. der Geschichte der sowjetischen besetzten Gebiete während des Zweiten Weltkriegs arbeiten, das einen Archivaufenthalt im Sonderarchiv notwendig macht. Die Höhe des Stipendiums wird vom DHI Moskau festgelegt und orientiert sich an den DFG-Richtlinien. Einzureichende Unterlagen: - Exposé zum Forschungsvorhaben, Angaben zum Stand der Vorarbeiten (ca. 2-3 Seiten) - Skizze der wissenschaftlichen Arbeiten, die einen Besuch des Sonderarchivs in Moskau notwendig machen (ca. 1-2 Seiten) - Lebenslauf (ggf. mit Publikationsliste) - Kurzgutachten des akademischen Betreuers (bis zu einer Seite) - Kopie des Hochschul-Abschlusszeugnisses ********** Bitte senden Sie jeweils das ausgefüllte Antragsformular sowie alle anderen Unterlagen ausschließlich per E-Mail an stipendien(at)dhi-moskau.org Weitere Auskünfte erhalten Sie unter: stipendien(at)dhi-moskau.org
http://www.dhi-moskau.org https://www.dhi-moskau.org/fileadmin/user_upload/DHI_Moskau/pdf/Stipendien/Stipendienordnung_2016/Stipendienordnung_2016-02-15.pdf https://www.dhi-moskau.org/fileadmin/user_upload/DHI_Moskau/pdf/Stipendien/Stipendienordnung_2016/2016_Antragsformular_de.pdf

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Internationales - Andere Förderinstitutionen - Stiftungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Promotionsstipendien
Abschlussstipendien für Promovierende der Uni Kassel Fristablauf: 15.11.2017
Durch die Vergabe von Promotionsstipendien sollen herausragende Absolventinnen und Absolventen aller Fachbereiche gefördert und stipendienfinanzierte Promotionen an der Universität Kassel attraktiv gestaltet werden. Durch die persönliche Förderung sollen die Rahmenbedingungen innerhalb der Phase der wissenschaftlichen Qualifikation verbessert und qualitativ hochwertige Forschungsbeiträge erzielt werden. Die Vergabe von Abschlussstipendien unterstützt den Abschluss von Promotionen. Dadurch sollen insbesondere Promovierende mit dem Ziel des Nachteilsausgleichs gefördert werden. Die Stipendien tragen zur Umsetzung des geltenden Konzepts zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vom 8. Oktober 2012 bei. Abgabeschluss: 15. November 2017
http://www.uni-kassel.de/einrichtungen/graduiertenakademie/finanzierung/promotionsstipendien20/abschlussstipendien.html

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin) - Typo3TopNEWS - Promotionsstipendien