SHOSTA

* * * Bewerbungsfristen SHOSTA-Stipendienprogramm 2016 * * *

2. Bewerbungsfrist: 15. Juni 2016 (für Auslandsaufenthalte beginnend Juni - Dezember 2016)

Die Universität Kassel hat ein Stipendienprogramm zur Förderung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten mit kurzer Dauer geschaffen, um Förderlücken anderer Stipendienprogramme (ERASMUS+, PROMOS, etc.) zu schließen.

 

Gefördert werden:

1. Studienaufenthalte (1 – 4 Wochen)

2. Praktikumsaufenthalte (4 – 6 Wochen)

* * * Bewerbungsfristen SHOSTA-Stipendienprogramm 2017 * * *

1. Bewerbungsfrist: 15. November 2016 (für Auslandsaufenthalte beginnend Januar - Juni 2017)

2. Bewerbungsfrist: 15. Juni 2017 (für Auslandsaufenthalte beginnend Juni - Dezember 2017)

Neue Kriterien zum Sprachnachweis - Lesen Sie das Informationsblatt!

Wer kann sich bewerben?

Studierende aller Fachbereiche der Universität Kassel

  • die über ein Austauschprogramm der Universität Kassel an einer ausländischen Partneruniversität studieren (außerhalb ERASMUS+)
  • die sich einen Auslandsaufenthalt selbstständig oder mit bestehendem Partnerschaftsprogramm organisiert haben (Studienaufenthalt / Auslandspraktikum) und
  • die bisher noch keine SHOSTA-Förderung erhalten haben

Was wird gefördert?

Förderzeitraum SHOSTA 2016: Mobilitäten im Zeitraum 01.01.2016-31.12.2016

Gefördert werden kann nur die Aufenthaltszeit, die Ihrem Aufenthaltszweck dient; es handelt sich dabei also um die Zeit,  die Sie an Ihrer Gasthochschule studieren oder Ihr Praktikum absolvieren. Aufenthalte davor oder danach (bspw. zum Reisen) werden nicht gefördert. Bitte beachten Sie dies bei der Angabe Ihrer Aufenthaltsdauer im Bewerbungsformular!

 

a) Studienaufenthalte (1 bis max. 4 Wochen)

Gefördert werden können sowohl Kurzaufenthalte (etwa zur Anfertigung von Abschlussarbeiten) als auch Studienaufenthalte von mindestens 1 bis zu 4 Wochen Dauer.

Die Studienaufenthalte müssen die Teilnahme an anerkennungsrelevanten Studienangeboten beinhalten. Infrage kommt hier vor allem die Teilnahme an Summer Schools, Blockseminaren oder Workshops ausländischer Hochschulen, in denen Credit Points erbracht werden können. Ein schriftlicher Nachweis über die Anerkennung der dort erbrachten Studienleistungen ist der Bewerbung beizufügen.

  • Die Höhe der Förderung ist von der Kommissionsentscheidung, der Aufenthaltsdauer und den vom DAAD für das jeweilige Zielland festgelegten Pauschalen (siehe PROMOS-Länderliste) abhängig.
  • Studiengebühren können nicht übernommen werden.

Abschlussarbeiten können unter folgenden Voraussetzungen gefördert werden:

  • Der Aufenthalt wird durch die Anfertigung der Abschlussarbeit begründet.
  • Es werden keine regulären Lehrveranstaltungen an einer Hochschule besucht.
  • Der entsprechende Fachbereich unterstützt das Vorhaben uneingeschränkt (Nachweis/Gutachten eines Hochschullehrenden beifügen).

 

b) Praktikumsaufenthalte für Studierende

Gefördert werden können selbstorganisierte Praktikumsaufenthalte von mindestens 4 Wochen bis maximal 6 Wochen.

  • Die Höhe der Förderung ist von der Kommissionsentscheidung, der Aufenthaltsdauer und den vom DAAD für das jeweilige Zielland festgelegten Pauschalen (siehe PROMOS-Länderliste) abhängig.
  • Bei einer Förderung von Praktikumsaufenthalten ist eine Bestätigung der Praktikumsinstitution bzw. der von beiden Seiten unterschriebene Praktikumsvertrag erforderlich. Daraus muss die Art der Tätigkeit, die Praktikumsdauer und ggfs. das Praktikantenentgelt ersichtlich sein.

Wie bewirbt man sich?

Bitte vermeiden Sie, sich mit demselben Auslandsvorhaben gleichzeitig auf PROMOS- und auf SHOSTA-Stipendien zu bewerben. Sie müssen sich bei der Bewerbung für eines der beiden Stipendienprogramme entscheiden. Doppelbewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular für das SHOSTA-Stipendienprogramm 2016 aus. Das im Bewerbungsformular enthaltene Motivationsschreiben (Seite 2) sollte nicht länger als 2 Seiten sein. Bitte gehen Sie beim Verfassen des Motivationsschreibens klar auf die drei genannten Kategorien - kurze Beschreibung des Studien-/Praktikumsvorhabens, Zielsetzung/Relevanz des Aufenthalts in Bezug zum bisherigen/weiteren Studium und fachliche/sprachliche Vorbereitung auf das Auslandsvorhaben – ein, da Ihr Motivationsschreiben später nach diesen Kriterien bewertet wird. Achten Sie abschließend bitte darauf, das Bewerbungsformular vor der Abgabe im International Office zu unterschreiben.

Dem Bewerbungsformular sind folgende Anlagen in angegebener Reihenfolge beizufügen:

  1. Aktueller und persönlich unterschriebener HISPOS-Ausdruck.
    Masterstudierende reichen bitte zusätzlich eine Kopie ihres Bachelor-Zeugnisses ein.
  2. Sprachnachweis
    Wir akzeptieren UNICERT-, TOEFL- oder IELTS-Zertifikate sowie den DAAD-Sprachnachweis. Die Prüfung für den DAAD-Sprachnachweis können Sie im Sprachenzentrum der Universität Kassel ablegen. Als Studierende des Fachbereichs 02 können Sie sich den DAAD-Sprachnachweis auch von einem für Sie zuständigen Hochschullehrenden im Fachbereich 02 ausfüllen lassen. Der eingereichte Sprachnachweis darf nicht älter als 2 Jahre sein. Bitte beachten Sie, dass Sie auch als Studierende der entsprechenden Sprache an der Universität Kassel einen der genannten Sprachnachweise einreichen müssen.
  3. Tabellarischer Lebenslauf
  4. Kopie der aktuellen Studienbescheinigung
  5. Bestätigung der Gastinstitution über Aufnahme
    Wir akzeptieren eine Kopie der Zulassung an der Gastinstitution, einen vom Unternehmen unterzeichneten Praktikumsvertrag oder ein ähnliches Dokument, welches nachweist, dass der angegebene Auslandsaufenthalt tatsächlich stattfinden wird.
  6. Im Falle von Studienaufenthalten: schriftlicher Nachweis über die Anerkennung der dort erbrachten Studienleistungen (z.B. Learning Agreement oder Erklärung des für die Anerkennung zuständigen Modulverantwortlichen oder Prüfungsamtes der Universität Kassel)
  7. Im Falle von Abschlussarbeiten: Gutachten eines Hochschullehrers und detaillierter Zeitplan

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen können Sie

  • auf dem Postweg einreichen:
    Universität Kassel
    International Office
    Stichwort: SHOSTA
    Mönchebergstr. 19
    34109 Kassel

  • oder während der Öffnungszeiten persönlich abgeben:
    Montag bis Donnerstag von 13-15 Uhr
    International Office Informationstheke (Campus Center, Raum 2116)

Ihr Motivationsschreiben (Seite 2 des Bewerbungsformulars) sowie Ihren Lebenslauf senden Sie bitte zusätzlich im PDF-Format an shosta@uni-kassel.de.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können.

Wichtige Hinweise

1. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Auswahlkommission. Diese entscheidet über Art und Höhe der Förderung. Erfahrungsgemäß haben die besten 10 Prozent der Bewerbungen die Chance auf eine höchstmögliche Förderung des Auslandsaufenthalts; die übrigen zugelassenen und als förderfähig eingestuften Bewerber/innen werden zumeist für einen kürzeren Zeitraum als ihre tatsächliche Aufenthaltsdauer gefördert. Angesichts steigender Bewerberzahlen und nur begrenzt zur Verfügung stehender Mittel kann jedoch ggf. nicht jede grundsätzlich geeignete Bewerbung berücksichtigt werden. Ein Anspruch auf Förderung besteht somit nicht.

 

2. Kriterien für die Bewertung von Bewerbungen sind:

  • sehr gute/gute Studienleistungen
  • Motivationsschreiben/Darstellung des Auslandsvorhabens
  • bestehende Sprachkenntnisse
  • soziales/gesellschaftliches Engagement

 

3. Sollte die Zahl der SHOSTA-Bewerbungen sehr hoch sein, behält sich die Universität Kassel vor, Bewerber/innen nur für einen kürzeren Zeitraum als die tatsächliche Aufenthaltsdauer zu fördern, um eine möglichst große Zahl geeigneter Bewerber/innen fördern zu können.

 

4. Wenn Sie bereits andere Stipendien oder BAföG für Ihren Auslandsaufenthalt beziehen oder in Aussicht haben, beachten Sie bitte die Hinweise im „Merkblatt für Bezieher sonstiger Förderleistungen“.

 

5. Der Abschluss eines geeigneten Versicherungsschutzes für den Auslandsaufenthalt liegt in der Verantwortung der Stipendiaten.

 

6. Bitte beachten Sie, dass Studiengebühren im Rahmen von SHOSTA an der Universität Kassel nicht übernommen werden können.

Sie haben noch Fragen?

Gern beantworten wir Ihre Fragen per E-Mail (shosta@uni-kassel.de) oder persönlich in der Sprechstunde im International Office (montags von 13-15 Uhr).