Nachrichten

20.09.2016 11:11

Universität Kassel unterzeichnet Charta „Familie in der Hochschule“

Der Präsident der Universität Kassel, Herr Prof. Dr. Reiner Finkeldey, hat gestern Abend (19. September 2016) in Frankfurt am Main die Charta „Familie in der Hochschule“ unterzeichnet. Damit verpflichtet sich die Universität, noch stärker auf die Bedürfnisse von Familien im Wissenschaftskontext einzugehen.

Bei der Unterzeichnung der Charta „Familie in der Hochschule“ am 19. September in Berlin – von links: Dr. Sylke Ernst, Frauenbeauftragte der Universität Kassel, Prof. Dr. Reiner Finkeldey, Präsident der Universität Kassel, Yvonne Weber, Koordinatorin Family Welcome & Dual Career an der Universität Kassel. Foto: Uni Kassel

Die Universität Kassel ist bereits seit 2006 als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert und hat seitdem viele Strukturen geschaffen, um die Vereinbarkeit von Studium oder Arbeit mit Familienaufgaben zu erleichtern. Beispiele für solche Unterstützungsangebote sind etwa flexible Kinderbetreuungsangebote, Ferienbetreuung und Telearbeit. Durch die Charta „Familie in der Hochschule“ werden diese allgemeinen Angebote nun um spezifische Angebote für Familien im Hochschulkontext ergänzt.

Dr. Sylke Ernst, Frauenbeauftragte der Universität Kassel, erklärt: „Jetzt geht es darum, die Kulturveränderung innerhalb der Hochschule voranzutreiben und dabei noch stärker auf die besondere Situation von Familien im Wissenschaftskontext einzugehen. Eine wichtige Rolle spielen dabei etwa eine lebensphasenorientierte Personalpolitik, eine familienfreundliche Führungskultur und die Weiterentwicklung einer familienfreundlichen, gender- und diversitätssensiblen Organisations- und Wissenschaftskultur.“

Für die Hochschule sind laut Ernst ein familienfreundliches Umfeld sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern tragende Säulen für eine erfolgreiche, zukunftsorientierte Entwicklung. Sie erläutert: „Durch unterschiedliche Maßnahmen rund um das übergeordnete Thema Familiengerechtigkeit unterstützt die Hochschule Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Beschäftigte kontinuierlich und systematisch während ihrer unterschiedlichen Lebensphasen.“ Zu den Angeboten, die die Universität in diesem Kontext bereits bietet, zählen eine bevorzugte Einwahl für Eltern (und andere Studierende mit eingeschränkter zeitlicher Flexibilität) in Lehrveranstaltungen, ein Newsletter für Eltern und ein großer Eltern-Kind-Raum im Campus Center. Der Family Service der Uni Kassel koordiniert außerdem seit Mai 2016 einen Runden Tisch Familie, der die Weiterentwicklung des Themas an der Hochschule gewährleistet.

Die Charta „Familie in der Hochschule“ ist ein Zertifizierungsverfahren und zugleich ein Steuerungsinstrument, das 2014 vom CHE und der Robert-Bosch-Stiftung initiiert wurde. Ihr Ziel ist, das Thema Vereinbarkeit in die Profilentwicklung der Hochschulen zu integrieren. In Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten wird das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium“ kontinuierlich weiterentwickelt.

Ein Foto erhalten Redaktionen auf Anfrage unter: presse@uni-kassel.de


Kontakt:
Universität Kassel
Yvonne Weber
Koordinatorin Family Welcome & Dual Career
E-Mail: Yvonne.Weber@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de