Hessischer Modellversuch "Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte"

Beruflich Qualifizierte können seit Kurzem leichter ein Studium an hessischen Hochschulen aufnehmen. Die Grundlage hierfür ist ein befristeter Modellversuch des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Dieser neue Zugangsweg ist mit der Fachhochschulreife gleichwertig. Die genauen Ausführungsbestimmungen werden zur Zeit noch festgelegt. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Folgende Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums müssen erfüllt sein:

  • Realschulabschluss
  • anerkannter und erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung 
  • Abschluss der Ausbildung nach dem 1. Januar 2011
  • Durchschnittsnote 2.5 oder besser

Da es sich um ein Modellversuch handelt, ist dieser Zugangsweg zunächst bis zum Jahr 2021 befristet und läuft unter besonderen Rahmenbedingungen

  • Sie schließen mit uns eine Studienvereinbarung ab. Darin erlauben Sie uns, Daten über Ihren Studienverlauf zu erheben und Sie erklären sich bereit, an Umfragen teilzunehmen.
  • Sie studieren engagiert und zeigen dies durch erreichte 18 Credits im ersten Semester bzw. 30 Credits im ersten Studienjahr. 
  • Wenn Sie die Bedingungen wiederholt nicht erfüllen, müssen wir Sie exmatrikulieren. Bei dieser Entscheidung werden jedoch Faktoren wie die Pflege von Angehörigen, eine chronische Erkrankung oder Behinderung sowie vergleichbare Gründe einbezogen.  

Gesetzliche Grundlage: Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen (16. Dezember 2015)